Werteliste in Filemaker zeigt nicht alle Werte

IceBlue

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
6
Hallo,

ich hoffe dass ich die richtigen Worte für mein Problem finde.
Ich habe eine Tabelle und ein Layout erstellt, in dem Umsatzdaten erfasst werden. (Datum, Name, Vorname Kundennummer, Umsatz, usw.)
Das Feld Nachname wird über eine Werteliste gefüllt. Die Werteliste bekommt Ihre Daten aus der Tabelle mit den Kundenstammdaten.
Bis hier funktioniert alles einwandfrei. Der ausgewählte Nachname wird in das Feld eingetragen und gespeichert. Alles bestens!
Jetzt kommt es aber vor, dass einige Nachnamen mehrfach vorhanden sind.
Der Name "Müller" z.B. Es gibt eine Müller Andrea und eine Müller Kerstin.
In der Werteliste zum Feld Nachname wird aber nur einmal der Nachname "Müller" gelistet.
Warum taucht der zweite Eintrag nicht auf?

Ich hoffe es kann mir einer bei diesem Problem helfen.

Gruß
IceBlue

Werteliste.jpg
 

micki-mac

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
887
Deine Konstruktion mit der Werteliste ist nicht glücklich gewählt.
Warum nicht ein Portal, in dem alle Kunden angezeigt werden?
Mit Klick auf einen Kunden werden dessen Daten übernommen (--> Script).
Dabei muss jeder Kunde eine eindeutige ID haben (fortlaufende Nummerierung). Diese ID wird übernommen, Name, Adresse u.ä. wird anhand dieser ID eingesetzt, wo nötig.
 

IceBlue

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
6
Hallo micki-mac,

die eindeutige ID ist vorhanden. Dein Vorschlag mit einem Portal würde ich gerne einmal testen.
Ist ein Portal ein Ausschnitt?
Bin aber noch blutiger Anfänger mit Filemaker. Wie müsste so ein Script aussehen.
 

micki-mac

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
887
In aller Kürze:
Portal = Ausschnitt
D.h. du brauchst eine Relation (= Beziehung) zwischen 2 Tabellen, der Ausschnitt zeigt die Datensätze aus der anderen Tabelle.
Script definierst du so, dass es die ID des Kunden in eine Variable speichert und dann in einen Datensatz der anderen Tabelle schreibt. Schau selber mal, wie weit du damit kommst.

Aber Achtung: Es scheint von deinem Foto, dass du im Grunde eine Rechnung schreiben willst??? Dann brauchst du insgesamt 4 Tabellen, sonst wird es nichts. Du müsstest im Zweifelsfalle erstmal sagen, was die Datenbank genau abbilden soll. Danach richtet sich das Datenmodell. Mit einem falschen Datenmodell wird es nichts.
 

IceBlue

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
6
Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten.
Eigentlich soll die DB garnicht so viel können.
1. Kundenverwaltung (KdNr., Name, Anschrift, Tel.Nr., usw)
2. Auswertung Umsatz pro Kunde und Monat bzw, Jahr, Jahresumsatz ges., usw.
Rechnungen sollen nicht generiert werden.
Das mit der Relation habe ich bereits eingebaut. Funktioniert ja auch (teilweise).
Was nicht funktioniert ist, dass die Werteliste nicht die mehrfach vorhandenen Namen wie z.B. MÜLLER anzeigt. Obwohl alle Kunden eine eindeutige ID haben.
Mit der Erstellung des Scriptes werde ich mich jetzt am WE mal beschäftigen.
Werde über Erfolg oder Misserfolg berichten.
 

micki-mac

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
887
Kurz zur Info: Das Verhalten von FileMaker in Bezug auf die Werteliste ist völlig richtig!
Nimm mal an, du brauchst eine Werteliste aller Obstsorten, die in der Datenbank sind: Äpfel, Bananen, Erbsen usw. Dann wäre es nicht gut, wenn die Werteliste so aussehen würde:
Äpfel
Äpfel
Erbsen
Bananen
Äpfel
...
Vielmehr räumt FM die Liste auf, so dass jeder Wert nur einmal vorkommt. Das ist richtig so und das muss so sein.
Und für FM ist ein "Müller" wie der andere. Wie soll FM wissen, dass das zwei Müllers sind. Und wie sollst du wissen, wenn FM in der Werteliste 2 x Müller anzeigt, welcher Müller jetzt der richtige ist? Geht also nicht.
Anders wäre es, wenn du die Werte so formatieren würdest:
Müller, Andrea
Müller, Sabine.
Dann würde FM die als 2 Werte behandeln. Dazu müsstest du ein Formelfeld basteln, das aus "Nachname, Vorname" besteht.
Ist aber unelegant, denn es könnten durchaus 2 Andrea Müller vorkommen. Du bräuchtest immer ein Kriterium, nach dem sie eindeutig sind.
 

micki-mac

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
887
Eigentlich soll die DB garnicht so viel können.
1. Kundenverwaltung (KdNr., Name, Anschrift, Tel.Nr., usw)
2. Auswertung Umsatz pro Kunde und Monat bzw, Jahr, Jahresumsatz ges., usw.
Rechnungen sollen nicht generiert werden.
Überleg dir vorher, was die Datenbank später mal können soll. Das ist mein gut gemeinter Rat.
Wenn es wirklich nur um das geht, was du genannt hast, brauchst du nur 2 Tabellen:
1 für Kunden (Name, Vorname, ID (!), Adresse ...)
1 für Leistungen (Datum, Umsatz). Auch hier: Jeder Datensatz bekommt immer und niemals nicht eine eindeutige ID. Und hier wird auch jeweils die ID des Kunden eingetragen.
Wenn du aber doch daran denkst, eventuell mal Leistungspositionen einzubauen, brauchst du weitere 2 Tabellen:
Leistungspositionen
Rechnung.
Wobei die letztere die Leistungspositionen pro Kunde und Behandlung zusammenfasst.
Das würde sich bei dir schon anbieten. Da nehme ich Bezug auf dein Foto: Kosmetik, Naildesign usw. sind in diesem Sinne Leistungspositionen. Du kannst es natürlich weiter so machen wie bisher, aber datenbanktechnisch ist das nicht elegant, weil nicht allgemein und nicht skalierbar. Es kann sein, dass du damit mal (datenbanktechnisch) in einer Sackgasse landest.
 
Oben