Werbebanner, mind. Auflösung für Fotos

Kirzz

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
1.229
Hallo Zusammen

Ich möchte eine Gestaltung für einen Messestand mit einer Größe von 5 x 4 m erstellen.
Auf voller Breite soll ein Foto zu stehen kommen, das mir in einer Breite 33 cm (bei 300 dpi) vorliegt. Ist das machbar?
Wie baue ich das sinnvoll auf, Foto per Photoshop hochrechnen, wenn 'Ja', wieviel dpi wird für den Plot bei dieser Größe mindestens benötigt?
Gibt es sonst eine Lösung Fotos (JPG) qualitativ zu vergrößern?

Wie würdet Ihr das machen?
PS: Das Foto kann leider nicht neu aufgenommen werden.
 

blue apple

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2005
Beiträge
17.362
das ist machbar.
bei werbebanner reichen auch 150 dpi, weil es ja von einer gewissen entfernung betrachtet wird.
du kannst das bild also in der breite und höhe hochrechnen und die 300 dpi auch so belassen (bikubisch glätten für vergrößerungen wählen)...
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.944
das ist machbar.
bei werbebanner reichen auch 150 dpi, weil es ja von einer gewissen entfernung betrachtet wird.
du kannst das bild also in der breite und höhe hochrechnen und die 300 dpi auch so belassen (bikubisch glätten für vergrößerungen wählen)...
Das klingt für mich wie "hochrechnen und 1:1 mit 300 dpi speichern" ...

Ich aber sage euch: (und das hast du sicher auch gemeint)

- Nicht hochrechnen. Bild einfach so belassen. Gar nicht um die dpi-Zahl kümmern.
Hochrechnen macht das Bild im Ausdruck nicht besser, nur die Dateigröße steigt.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
2.666
Das klingt für mich wie "hochrechnen und 1:1 mit 300 dpi speichern" ...

Ich aber sage euch: (und das hast du sicher auch gemeint)

- Nicht hochrechnen. Bild einfach so belassen. Gar nicht um die dpi-Zahl kümmern.
Hochrechnen macht das Bild im Ausdruck nicht besser, nur die Dateigröße steigt.
Wahrscheinlich verstehe ich dich falsch, aber wenn man ein 33 cm breites Bild (das 300 dpi hat) auf 5 m Breite vergrößert (ohne das Bild hochzurechnen), dann bleiben nur ca. 19 dpi übrig (und keine 150 dpi, noch nicht mal 72 dpi).
 

JürgenggB

abgemeldet
Mitglied seit
01.11.2005
Beiträge
7.966
Bei einer Breite von 5 Metern und einer Höhe von 4 Metern
brauchst du 60 dpi. Schreibe mir das genaue Format und
du bekommst die richtige dpi-Grösse.

Grus Jürgen
 

JürgenggB

abgemeldet
Mitglied seit
01.11.2005
Beiträge
7.966
Ich vergessen, Du nicht!

Die Daten dürfen weder Sonderfarben enthalten,
noch in RGB angelegt sein. Also in CMYK.
Davon abgesehen, kann Dir dein Digi-Fuzzy alle
nötigen Daten geben. Speziell die Schwarzwerte.

Gruss Jürgen
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.976
@blue apple & @MacEnroe:

Euren Auflösungsoptimismus kann ich leider nicht teilen.
19 ppi sind 5 Meter über dem Boden machbar, aber auf einem Messestand?
Und Hochrechnen bei einem Jpeg (Kompressionsrate?) ist auch mit Skepsis zu sehen.


@Jürgen: Auch Banner kann man als RGB anlegen, zumal wenn Fotos enthalten sind. Moderne RIPs können die Maschinenkonvertierung am besten selbst erledigen.
 

JürgenggB

abgemeldet
Mitglied seit
01.11.2005
Beiträge
7.966
@Jürgen: Auch Banner kann man als RGB anlegen, zumal wenn Fotos enthalten sind. Moderne RIPs können die Maschinenkonvertierung am besten selbst erledigen.

Ich schrieb nur aus Erfahrung mit diversen Druckern,
welche der Auffassung sind, sie drucken in CMYK also
auch die Daten so liefern. Bei reinen Fotos, unbearbeitet,
mag deine Argumentation richtig sein. Doch hast du auch
eine Logotype mit Schwarz im Dokument, kommt dabei
ganz schnell ein Anthrazit heraus.

Wie sagte schon Karl Marx: „Trau keiner Konvertierung, die
du nicht selbst gemacht hast!”

Der TE sollte sich wirklich, wie schon geschrieben, vor Beginn
seiner Arbeit bei der Druckerei informieren. Die meisten Drucker
haben auch Info-Blätter oder geben bereitwillg fachmännisch
und verbindlich Auskunft.

Gruss Jürgen
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
2.666
@blue apple & @MacEnroe:

Euren Auflösungsoptimismus kann ich leider nicht teilen.
19 ppi sind 5 Meter über dem Boden machbar, aber auf einem Messestand?
Und Hochrechnen bei einem Jpeg (Kompressionsrate?) ist auch mit Skepsis zu sehen.
So sehe ich das auch.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.944
Wie baue ich das sinnvoll auf, Foto per Photoshop hochrechnen, wenn 'Ja', wieviel dpi wird für den Plot bei dieser Größe mindestens benötigt?
Gibt es sonst eine Lösung Fotos (JPG) qualitativ zu vergrößern?

Wie würdet Ihr das machen?
PS: Das Foto kann leider nicht neu aufgenommen werden.
Ich halte mich an diese Vorgaben.

Wenn ihr ihm ratet, das künstlich in Photoshop aufzublasen, bitte ...

Heute macht das aber jedes RIP genauso gut oder besser und man kann sich das sparen.

Das sollte man aber – genau wie RGB oder CMYK – alles vorher
mit dem Drucker besprechen.
 

winitwo

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
198
Hallo Kirzz,

ich weiß ja nicht ob du deinen Messestand schon hast drucken lassen, aber rpoussin hat es auf den Punkt gebracht. Die effektive Auflösung ist bei der Breite von 500 cm knapp 19 ppi und für einen Messestand, wenn er dann im fußläufigen Bereich der Besucher steht definitiv nicht zu gebrauchen. Hängt das Teil 4 Meter hoch unter der Decke, so könnten die 19 ppi (je nach Motiv) noch ausreichen. In Photoshop brauchst du keine Veränderungen an der Auflösung (zumindest nicht nach Oben) vornehmen, dadurch tritt keine Verbesserung ein. Das würde die Dateigröße nur unnötig aufblasen ohne an der Auflösung physikalisch was zu ändern. Den Farbraum solltest du - wen du keine Ahnung von Farbraumkonvertierung hast - einfach lassen. Rips moderner LFP konvertieren in der Regel, wenn nötig, gemäß ihren Vorgaben besser.

Gruß, winitwo