Welches Wordformat beim Email Versand?

Diskutiere das Thema Welches Wordformat beim Email Versand? im Forum Mac OS 8.x, 9.x

  1. OS/pablo

    OS/pablo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.08.2007
    Hallo OS9 User,
    auf meinem G4 benutze ich manchmal Microsoft Office 98, bzw. Microsoft Word, was unter System 9.2.2. auch klaglos funktioniert. Nun möchte ich via Internet, bzw. als email Anhang eine Worddatei verschicken und zwar an einen PC der mit Windows XP arbeitet. Meine Frage, unter welchem Wordformat muß die ich die Datei abspeichern, bzw. senden, damit der Empfänger sie möglichst verlustfrei öffnen kann. Leider ist mir nicht bekannt welche Wordversion auf dem PC (Laptop) des Empfängers benutzt wird.
    OSPablo
     
  2. Wattschaf

    Wattschaf Mitglied

    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    29.10.2003
    Vermutlich hat der XP-Nutzer ein aktuelleres Office als du.
    Abwärtskompatibilität geht im Wesentlichen, so dass du imho die Datei "ganz normal" als Office 98-Datei speichern.
    Wenn du "exotisch" formatiert hast (Linien, Rahmen, Textfelder) kann es sein, dass es beim Öffnen mit einer anderen Word-Version zu Schwierigkeiten kommt.

    Wenn der Adressat die Datei nicht verändern muss, bietet sich natürlich pdf an.
     
  3. Bom0815

    Bom0815 Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    78
    Mitglied seit:
    11.12.2006
    Hallo,

    Word bietet Dir im "Speichern"-Dialog, falls ich mich richtig erinnere, mehrere Windows-Versionen an - die meintest Du wohl, oder ?

    Nimm am besten die Version, die Dir am "neuesten" vorkommt. Auch aktuelle PC-Versionen von Office bzw. Word müssten die öffnen können....
     
  4. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    7.759
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    1.800
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Zu bedenken ist aber in jedem Fall, dass die Kompatibilität von Office 98 mit dem Windows Pendant nicht überzeugend war. (Ich habe mich sehr viel damit herumschlagen müssen). Wenn deine Übertragungsmöglichkeiten (DSL? Word Dokumente sind meist nicht so riesig) es zulassen, schick zwei Versionen, einmal als WindowsVersion und einmal als PDF und weise in der email auf die Problematik der anderen Aussehensweise hin (bei mir gingen des öfteren Formatierungen "kaputt").
     
  5. zabhod

    zabhod Mitglied

    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    28.09.2005
    Und - neben dem bisher gesagten - im Zweifelsfall sollte auch RTF gehen, das können eigentlich alle Word-Versionen relativ problemlos lesen. Allerdings ist es auch ein wenig eingeschränkt ....
     
  6. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Also ich hatte mit Word 98 noch nie Probleme... hab bloß seit längerer Zeit nicht versucht, aktuelle Files zu öffnen. Aber mit Word 98 erstellte und als WinWord 6.0/95 gespeicherte Dokumente konnte ich mit Word 2000 problemlos öffnen und umgekehrt auch. Ein gewisses Risiko ist so ein Transfer immer, aber mit Word klappt das eigentlich noch am Zuverlässigsten.

    Richtig geil wird es beim Versuch, WinWord-Dokumente in ClarisWorks zu importieren... da sind gerne auch gleich die Umlaute mit weg. An Formatierungen sollte man gar nicht erst denken...

    Solche Transfers habe ich seinerzeit folgendermaßen durchgeführt: Windows-Datei mit Word 98 öffnen, als Word 5.1 abspeichern. Word5.1-Datei mit ClarisWorks öffnen und als ClarisWorks speichern. Das ging meistens... ich glaub nur Tabellen waren da dann futsch.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...