Welches Format für ext. HDD

Madnes2000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
234
Hi,
hab mir ein ext. Firewire + USB Gehäuse gekauft und will meine 120 GB Maxtor einbauen. Wie muss ich die Platte behandeln, damit ich möglichst nur eine Partition habe und am Mac und PC lesen und schreiben kann. Und es sollte keine 4GB Grenze für Dateien (Fat32) geben, wegen Videobearbeitung.
Gruß
Madnes2000
 

Woulion

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
1.317
Hi

Ich glaube, das sein Ansatz zum Scheitern verurteilt ist. Macs kennen als Dateisystem HFS, HFS+ und neuerdindings auch UFS. PCs laufen eher auf FAT, FAT32 und NTFS, da sehe ich keinerlei Kompatibilität. Bei Wechselmedien (ZIP-Laufwerke) und CDs gibt es systemübergreifende Formate, aber ob das auch bei Festplaten geht, da habe ich meine Zweifel. Besser wird es wohl sein, wenn Du 2 Partitionen anlegst, und selbst da würde ich nicht erwarten, das es geht, aber probieren kanst Du das mal.

W
 

Mauki

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.395
mit FAT32 sollte es doch gehen, der mac kann doch da auch drauf zugreifen.

mfg
Mauki
 

Madnes2000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
234
Hi,
Fat32 kann aber leider nur Dateien bis 4 GB und nicht größer, das ist nicht so toll wen man Videos bearbeiten will.
Fällt niemanden mehr was ein?
Gruß
Madnes2000
 

Yoda

Mitglied
Mitglied seit
29.08.2002
Beiträge
1.766
ich habe meine externe 80GB FW Platte mit Fat32 formatiert und kann sie auch bei meinen Kumpels an den DOSen anstecken.
 

Descartes

unregistriert
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
190
Original geschrieben von Madnes2000
Wie muss ich die Platte behandeln, damit ich möglichst nur eine Partition habe und am Mac und PC lesen und schreiben kann.
Da Windows weder UFS noch HFS bzw. HFS+ kann und der Mac kein NTFS oder NTFS5 kann bleibt nur noch FAT32 als kleinster gemeinsamer Nenner.

Original geschrieben von Madnes2000
Und es sollte keine 4GB Grenze für Dateien (Fat32) geben, wegen Videobearbeitung.
Das ist dann zum Scheitern verurteilt.

FAT32 kann maximal 4GB grosse Dateien verarbeiten. Erst mit NTFS/NTFS5 oder UFS (HFS+ ?) haben diese Beschränkung nicht mehr.


Original geschrieben von Yoda
ich habe meine externe 80GB FW Platte mit Fat32 formatiert und kann sie auch bei meinen Kumpels an den DOSen anstecken.
Das schon, aber Dateien grösser als 4GB kannst auch du nicht drauf speichern.
 

Yoda

Mitglied
Mitglied seit
29.08.2002
Beiträge
1.766
sorry, da habe ich wohl zu ungenau gelesen.....
 

Descartes

unregistriert
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
190
Dass Mac OS X -- zumindest bis jetzt -- kein NTFS lesen/schreiben kann steht auch in der Knowledge Base
http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=75320

Lichtblick #1:
Mac OS X basiert auf einem *BSD Kernel der a) im Quellcode vorliegt und b) modular durch Kernelmodule erweitert werden kann.
Das einzige was getan werden muss ist das bereits unter Linux verfügbare NTFS Kernelmodul zu portieren oder eben neu zu schreiben.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis das jemand (Apple ?, einer aus der Darwin Community ?) mal macht.
http://developer.apple.com/techpubs/macosx/Darwin/General/KernelProgramming/Filesystem/index.html

Lichtblick #2:
Probiers mal anders herum. Formatier die Platte am Mac als HFS/HFS+ und verwende eine Drittsoftware für Microsoft Windows damit du auf die Mac formatierte Platte zugreifen kannst.

Mit der Software "MacOpener 2000" ($49.95) soll es angeblich möglich sein, dass man unter Microsoft Windows Festplatten verwenden kann die am Mac formatiert wurden. Vielleicht schaust du es dir mal an.

"With MacOpener2000 you can just double-click on the drive that contains the Mac disk, and all the files on the disk will be visible to you - just as if you were looking at a Windows disk!"

http://www.dataviz.com/products/macopener/
 

Madnes2000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
234
Danke

Dann muss ich wohl Fat32 nehmen, da ich mit der Platte an vielen verschiedene Rechner ran will. Trotzdem vielen Dank für eure Antworten.
Gruß
madnes2000
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
habe heute meine 120gb festplatte bekommen und möchte sie nicht mit windows teilen, was ist denn dann besser ufs oder hfs
 

Macuser30

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge
2.329
Die Perfomance bei FAT ist doch grausam.............. Ich mache auch stets Dateinaustausch zwischen Mac und Win, jedoch mit Disketten, mit einer externen Festplatte habe ich es noch nicht probiert: Versuch mal MacSee6, die Webseite weiß ich nicht mehr, lässt sich aber bestimmt über Google herausfinden. Das installierst du auf dem PC, damit kannst du HFS+ auf dem PC lesen.

Gruß macuser30
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
@macuser30
ich geb dir völlig recht, so hatte ich mir das auch vorgestellt, nur wie sollte man die festplatte den formatieren mit ufs oder hfs.
 

Macuser30

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge
2.329
Formatiere HFS und installiere unter Windows MacSee, somit müsstest du mit PC die Festplatte lesen können, mit Disketten funktioniert es.
Wenn du die Platte nur am Mac nutzt, nimm HFS erweitert. UFS ist trääääägeeeeeeee, ..........sehr trääääääägggggggge, aber sicher.