Welcher Treuhandservice?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von jay, 14.11.2003.

  1. jay

    jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.08.2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bin ziemlich neu in diesem Forum! Schnuppere aber schon seit einiger Zeit unerkannt rum ;).

    Erst mal zu mir. Lebe in Österreich und studiere derzeit Telematik an der TU in Graz. Da ich ein neues NB benötige, dachte ich mir wieso nicht einen Mac. Meine Aufgabengebiete dürfte Mac OsX mit Sicherheit ohne Probleme meistern.

    Nun zu meiner Frage: Bin durch Zufall auf eine Kleinanzeige gestossen, in welcher ein 12" PB 867Mhz, 640MB RAM, 40GB HD angeboten wird. Daraufhin habe ich den Verkäufer kontaktiert (scheint ziemlich nett zu sein), welcher mit auch noch gleich (hoffentlicht ;)) Bilder von seinem PB schicken wird. Das Gerät ist 2 Monate alt und den Preis von 1380E befinde ich auch als günstig. Achja, deshalb ein PowerBook da ich es als Desktopersatz verwenden möchte. (ist es überhaupt sinnvol dieses Gerät anstatt des neuen IBook G4's zu erwerben?)

    Da ich ja ein recht misstrauischer Mensch bin, und außerdem nicht wirklich in Geld schwimme (nachgerechnet Ibook würde auf dasselbige kommen, allerdings mit 60GB HD), frage ich mich ob ich irgendeine Form von Treuhandservice in Anspruch nehmen könnte. Leider kenne ich mich mit solchen Diensten nicht wirklich aus.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit solchen Diensten, bez. Kosten-, Zeitaufwand etc. ?

    Wäre für jede Hilfe dankbar!

    mfg
    jay

    btw: dieses Forum besitzt wirklich eine nette Atmosphäre, und glänzt mit Kompetenz und Freundlichkeit!! ;) das meine ich wirklich!!
     
  2. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    116
    Wenn Du den Treuhandservice von ebay in Anspruch nimmst, entstehen dem Verkäufer weitere Ausgaben von 2,50 Euro.

    Viele möchten den Treuhandservice nicht, weil sie schlicht und ergreifend Angst haben. Schließlich bist Du als Käufer in der Lage den Kauf zu manipulieren.

    Ich unterstelle weder Dir noch sonst jemanden etwas...

    Das mit dem Treuhand geht wie folgt:

    Du einigst Dich mit dem Verkäufer,
    Nach der gewonnenen Auktion überweisst Du den Kaufpreis mit allen anderen Kosten.
    Der Treuhand informiert den Verkäufer über den Geldeingang.
    Dieser schickt das Paket an Dich raus.
    Du informierst den Treuhand über den erhalt und einwandfreien Zustand des Paket.
    Der Treuhändler überweisst das Geld von Dir an den Verkäufer.

    Fertig :D

    Viele Verkäufer scheuen den Treuhandel weil er dem Käufer die Möglichkeit gibt, etwas aus dem Gerät auszubauen und zu behaupten, es sei nicht dabei gewesen. Es ist dann recht Aufwendig und nervig das alles zu verfolgen. Vorkehrungen lassen sich zwar treffen, sind aber auch nicht immer sinnvoll.

    Ich wollte eine Auktion als Verkäufer mit Treuhand abschließen. Nachdem ich den Käufer darüber informiert habe, dass ich im Vorfeld umfangreiche Protokolle anfertigen werde und das Gerät unter Zeugen einpacken werde, wollte dieser plötzlich nicht mehr :cool:

    Wer weiss, was da passiert wäre.

    Hoffe geholfen zu haben
     
  3. jay

    jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.08.2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    Danke erstmals, verstehe ich durchaus. Von meiner Seite könnte der Verkäufer alle Sicherheitsvorkehrungen treffen, die er für nötig hält. Also ich hätte da kein Problem damit. Gibts vielleicht auch irgendwelche anderen Möglichkeiten einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten? Es geht ja immerhin um sein PB und um mein "hartverdientes" Geld!!

    Wäre für Tipps dankbar! Danke!!

    mfg
    jay
     
  4. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    116
    Mache ihm einfach den Vorschlag, das MAC - Profile aus zu drucken. Dort steht alles nötige drin, was das Book enthält und eventuelle Seriennummern.

    Andere Vorkehrungen wirst Du nicht treffen können. Es sei denn, Du machst Dich einfach auf den Weg und holst das Notebook ab.

    Vielleicht noch ein Besuch bei den lieben Verwanden, die sich sicherlich freuen werden.

    Ich mache das eigentlich immer so. Wenn ich etwas "teures" bei ebay ersteigere und sich die Versandkosten im Ansatz mit den Fahrtkosten decken, hole ich das Gerät ab. Der unschlagbare Vorteil, Du hast das Gerät sofort. Eine Vorführung oder Probleme können direkt vor Ort gemacht und besprochen werden.

    Wo kommt denn das Gerät her, wenn ich fragen darf?
     
  5. jay

    jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.08.2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    das gerät kommt aus Köln. tja, und ich sitz am anderen Ende der Welt :(. Aber deinen Vorschlag werde ich dem Verkäufer mal unterbreiten.

    Vielen Dank erstmals, und eine gute Nacht!

    mfg
    jay
     
  6. kleine maus

    kleine maus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    hallo,


    ich bin im internet noch recht unerfahren, habe aber auch schon das eine oder andere bei ebay und richbid ersteigert. das thema sicherheit war auch für mich interessant. darum habe ich den treuhandservice bei richbid genutzt.

    ich hatte einen portablen CD-Player für meinen freund ersteigert und die ware bei treuhandel.de testen lassen. hat mich zwar nochmal 10 euro mehr gekostet aber ich habe vor meiner zahlung schon die bestätigung bekommen, dass der player im vereinbarten zustand ist und einwandfrei funktioniert.

    der ganze ablauf ging ziemlich fix und war absolut sicher. und jetzt bieten die den service sogar für einen euro an. da kann ebay wohl nicht mehr mithalten :)

    vielleicht hilft Dir das ja weiter und Du bekommst Dein notebook ohne schwierigkeiten.


    viele grüsse,



    kleine maus
     
  7. Moco

    Moco MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    Treuhandservice, aber welcher? Erfahrungen?

    Hi,

    bin eben auf der Suche nach nem guten Treuhandservice und dabei über diesen Thread gestoßen. http://Www.treuhandel.de hat sich ganz gut angehört, auch in anderen Foren. Leider sind die meisten Posts von 2002 oder 03 und die Domain existiert nicht mehr und wird zum Verkauf angeboten.

    Hat mir jemand andere Empfehlungen oder Erfahrungen von und mit Treuhandservicen?

    viele Grüße,

    Moco
     
  8. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    73
    Also ich habe vor einiger Zeit den Treuhandservice als Verkäufer über ebay mal gemacht, es Iloxx die das abgewickelt haben.

    Ich würde es aber nicht mehr machen.

    Es lief ungefähr so ab, Treuhandservice gestartet, dann Käufer E-Mail mit Kontonummer usw zum zahlen, dann Bestätigung der Zahlung, Vereinbarung eines Abholtermins, Lieferung an Käufer, 24 Stundenfrist zum zurückgeben, dann Geldtransfer zu mir.

    Zwischen den einzelnen Punkten lagen dann immer ein paar Tage, es hat ersteinmal gedauert bis der Käufer die Zahlungshinweise bekam, dann dauerte es 3-4 Tage bis der Zahlungseingang bestätigt wurde.

    Ich konnte dann einen Abholtermin vereinbaren, allerdings nicht am Folgetag, sonder 1 Tag später, dann hat es nocheinmal 2 Tage gedauert bis dann die Sendung beim Käufer war.

    Dann hatte der Käufer nocheinmal 24 Stunden Zeit, zu melden dass etwas nicht in Ordnung sei.

    Erst nach Ablauf der 24 Stunden Frist wurde die Überweisung auf mein Konto veranlasst, die dann nocheinmal 3 Tage dauerte.

    Es hat dann insgesamt 2 1/2 Wochen gedauert, bis ich dann das Geld auf meinem Konto hatte.

    Ich fand das war zu lange.

    Der größte Haken als Verkäufer ist aber die schon hier angesprochene Einspruchsfrist.

    Der Käufer könnte, wenn es dumm läuft, einfach einen Backstein einpacken und wieder abholen lassen, oder das Teil das er gekauft hat, zerbröselt, würde sein Geld wieder bekommen, und der Verkäufer würde dann dumm dastehen.

    Aus dem Grund bietet dass kaum ein Verkäufer an.

    Es gibt halt keinen Königsweg, für Verkäufer und Käufer bei Ebay, oder generell bei Auktionsplattformen, einer muss immer mehr ins Risiko gehen, wenn es denn über den Versand laufen soll.