Welche SSD für Macbook Pro Mitte 2012 Upgrade (falls es da Unterschiede gibt)?

I

isenhaard

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
19.10.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich will mein altes MacBook Pro von Mitte 2012 (non-Retina) upgraden. 16 GB RAM und eine neue SSD sollen rein.

Recherchiert habe ich jetzt schon gründlich. Was die SSD betrifft, bin ich aber noch ein kleines bisschen unsicher, deswegen hier die Frage:

Für mich sah das insgesamt so aus, als ob im Prinzip jede heutzutage erhältliche, neue 2,5 Zoll SSD da problemlos reinpassen und funktionieren wird. Stimmt das? Oder muss ich beim Kauf irgendwas spezielles beachten?

Ich neige im Moment dazu, diese hier kaufen:
https://www.amazon.de/Samsung-Internes-Solid-MZ-77E1T0B-EU/dp/B08PC5DKZQ/ref=sr_1_2

Und brauche ich ein neues SATA Kabel? Ich glaube eigentlich nicht. Aber es gab einen Forums-Beitrag hier, der hat so etwas angedeutet. Deswegen bin ich da auch noch ein bisschen unsicher.

Vielen Dank vorab und Grüße!
 
bobesch

bobesch

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
651
Punkte Reaktionen
405
Für mich sah das insgesamt so aus, als ob im Prinzip jede heutzutage erhältliche, neue 2,5 Zoll SSD da problemlos reinpassen und funktionieren wird. Stimmt das? Oder muss ich beim Kauf irgendwas spezielles beachten?
Nein, es geht jede SATA3 SSD im Standard 2,5" Format.
(Falls das opt.LW hin ist oder nicht gebraucht wird, könnte dort auch mithilfe eines speziellen Einsatzes eine zweite SSD eingebaut werden: aktuell dann max 2x4TB f. 800€. Das ist der Grund, warum ich an diesem letzten non-Retina-Modell so hänge...)
Die / diese Form passt! - Ich habe vorwiegend Crucial und Samsung im Einsatz. Die "silberne" SSD von Crucial (MX500) ist bei 1TB 23EUR günstiger.
Habe aktuell eine 2TB Crucial MC500 verbaut und 3 externe 2TB rugged Transcend StorJet USB3 Festplatten für Datensicherung. Sowas muss man beim Kauf immer mit auf dem Schirm haben ...
Und brauche ich ein neues SATA Kabel? Ich glaube eigentlich nicht. Aber es gab einen Forums-Beitrag hier, der hat so etwas angedeutet. Deswegen bin ich da auch noch ein bisschen unsicher.
Nein, Du brauchst kein neues Kabel. Aber wichtig: Akku vorher abklemmen und Dich selbst erden (z.B. Griff mit einer Hand ans Alu-Gehäuse vom MacBook und mit der anderen an einen Heizkörper oder einen geerdetes Metallteil einer Tisch- oder Deckenlampe. (kuckst Du hier ...)
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.883
Punkte Reaktionen
2.601
Ja die Samsung ist gut, oder die MX500. Kabel ist schon dabei, die aktuelle Platte muss ja auch irgendwie verbunden sein. Allerdings kommt es bei dem Modell oft zu Ausfällen von dem Kabel, wobei ich persönlich das Problem nie hatte und oft herumgesteckt hab. Würd mir da keine Gedanken machen. Falls das Kabel zu wechseln wäre, wirst du das schon merken und dann wird vermutlich ifixit ein Ersatzkabel haben.

Du kannst die SSD übrigens nicht mehr in einen neuen Mac mitnehmen, später, aber du kannst sie mit einem externen Gehäuse zu einer externen SSD machen. Die 2TB-Variante ist mit 180 Euro ein bisschen günstiger per TB als die 1TB. Würde vielleicht gleich auf 2TB gehen, denn wenn du die später mal als TM-Backup oder so nutzt, ärgerst du dich wenn sie dann ständig vollläuft... ich hab hier ein halbes dutzend SSDs noch mit 500GB die ich nirgendwo mehr einsetze weil sie als externe Backupplatten einfach zu klein sind...
 
bobesch

bobesch

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
651
Punkte Reaktionen
405
Würde vielleicht gleich auf 2TB gehen, denn wenn du die später mal als TM-Backup oder so nutzt, ärgerst du dich wenn sie dann ständig vollläuft... ich hab hier ein halbes dutzend SSDs noch mit 500GB die ich nirgendwo mehr einsetze weil sie als externe Backupplatten einfach zu klein sind...
Ja, kann ich bestätigen. Habe hier auch einige alte 500GB aus Umbauten jetzt im externen USB3-Gehäuse (um die. 8-10€ von Inatec).
Um die sinnvoll für Backups zu nutzen habe ich bei einem mid2012er 15"MBP9,1 die 1TB SSD in zwei 500GB-Partition aufgeteilt, um dann für jede der beiden Partitionen einen korrespondierenden Satz von 3 externen 500GB FP zu haben. Ist aber auch ein ziemlicher Tüddelkram mit so vielen Platten!
 
I

isenhaard

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
19.10.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
@HopperKiel @OmarDLittle

Danke für Eure Antworten! Hört sich gut an für mich.

Die MX 500 ist auch auf meinem „Options-Schirm“, aber aus sagen wir „erfahrungstechnischen“ Gründen würde ich wahrscheinlich eher zur Samsung greifen. Einen neuen Rechner aufzusetzen macht man ja vielleicht nur alle fünf Jahre, zumindest bei mir ist das so, da kommt es mir dann auf 20-30 € mehr oder weniger auch nicht an. Meine letzte Bastel-Aktion an Computern ist allerdings schon zehn Jahre her, und das war damals noch ein nicht-Laptop. Seit ich auf der Apple-Schiene bin (seit nunmehr ebenfalls zehn Jahren) habe ich nicht mehr gebastelt. Jetzt geht’s wohl zu Linux, da ist basteln auch wieder passender sozusagen.

Gut zu wissen, dass da theoretisch 2x 4 Terabyte reinpassen. Aber ich für meinen Teil will eigentlich lieber es nicht so groß halten. Weil ich kenne mich, sonst verschwende ich viel zu viel Platz. Und dann muss man ja davon immer auch Back-ups machen. Normalerweise reichen mir 500 GB. Aber ich will jetzt mehrere Betriebssysteme draufmachen (macOS, Windows 10 und ev. mehrere Linux-Distros). Deswegen ist 1 Terabyte okay.
 
T

Tom2109

Mitglied
Dabei seit
02.03.2021
Beiträge
773
Punkte Reaktionen
440
Meinem Mbp 9,2 habe ich 2x8GB von CompuRam und eine 500GB 860 Pro (war günstig zu haben) spendiert.
(Im Nachhinein … eine 1TB - egal ob EVO oder PRO - wäre die bessere Entscheidung gewesen!)

Weder RAM- noch SSD-Einbau sind bei dem Teil eine große Herausforderung. Und wenn Du so was schon mal gemacht hast,… keine Sorge, das verlernt man in 10Jahren genauso wenig, wie Fahrradfahren oder so manches Andere…😉
 
I

isenhaard

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
19.10.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Und wenn Du so was schon mal gemacht hast,… keine Sorge, das verlernt man in 10Jahren genauso wenig, wie Fahrradfahren oder so manches Andere…😉

Hab nur noch nie an nem Notebook rumgeschraubt, das wäre dann eine Premiere sozusagen. Aber ja, kompliziert ist das wohl nicht. Heutzutage gibt es ja auch viele Anleitungen auf YouTube, iFixIt usw.

Meinen zweiten Computer, den ich jemals besaß, habe ich im Jahre 2000 noch komplett selbst zusammengebaut. War damals irgendwie so üblich. Der lief sofort einwandfrei und dann auch zehn Jahre lang 🙂 Sollte also klappen 😌
 

Ähnliche Themen

Anders007
Antworten
5
Aufrufe
327
Anders007
Anders007
P
Antworten
27
Aufrufe
604
phonoline
P
H
Antworten
8
Aufrufe
426
oneOeight
oneOeight
Oben