Welche sind die ältesten iPads für PadOS 12

Marco7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.06.2020
Beiträge
57
Ich möchte mir gerne ein günstiges, gebrauchtes iPad kaufen, ich brauche mindestens iOS 12.
Welche sind eigentlich die ältesten iPads, Airs und Minis die iOS 12 bekommen?
Vielen Dank!
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.940
Das erste iPad Air aus 2013 kann bis 12.x ebenso wie das Mini 2/ und 3 ebenfalls aus 2013, bei diesen ist dort dann bei iOS 12 Schluss, neuere wie das Air 2 usw. können dann auch noch die aktuellen Systeme laufen lassen.
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
283
An deiner Stelle würde ich mir lieber das günstigste aktuelle iPad kaufen (oder ggf. noch das Modell davor), denn auf Dauer ist das nichts, solche alten Versionen zu verwenden, die dann wiederum für die Geräte, auf denen sie laufen, schon recht anspruchsvoll sind.

Dieses Jahr im Sommer wird wohl iOS 15 vorgestellt, im Herbst dann verteilt. Da würde ich jetzt nicht mehr mit iOS 12 anfangen, auch wenn es im Januar 2021 ja noch das "Corona Update" 12.5.1 gab.
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
5.930
Neu muss es ja auch nicht immer sein, aber bewusst das älteste Modell suchen, auf dem Vor-Vorgänger Version von iPadOS gerade noch läuft halte ich auch für fraglich hinsichtlich Performance und zukunftsfähigkeit.
Die Anforderung "mindestens iOS12" wird ja einen Grund haben, vermutlich irgendeine App? Wenn die jetzt iOS 12 voraussetzt, kann das mit dem nächsten Update der App durchaus iPadOS 13, 14 oder gar 15 werden. Daher macht es imho keinen Sinn da jetzt bewusst am untersten Limit zu kaufen.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
1.931
Die Ratschläge "Kauf doch was Neues" mögen ja aus Sicht des Ratgebenden sinnvoll sein.
Aber es stimmt, niemand von uns steckt in der Haut des Threaderstellers. Und niemand weiß, warum er absichtlich ein älteres Gerät kauft.
Es wird ja einen Grund haben.

Eine ältere Dame, die ich kenne und früher gern auf dem Mac unterstützen durfte, hat ein ganz durchschnittliches Einkommen, kauft aber Macs prinzipiell nur in einem angemessenen gebrauchten Zustand.

Gerade wenn es um Geld geht wird es irgendwann nervig, zu hören "noch zweihundert Euro mehr, und …".
Irgendwo hat jeder seine Schmerzgrenze, und egal was man ausgeben will, es wird immer eine Steigerungsstufe in Reichweite geben.

Suche ich einen gebrauchten Mac mini für 500 Euro, kommt vielleicht ein Berater daher und sagt, "Gib doch gleich die 800 Euro fürs brandneue M1-Modell aus, ist ja kein großer Unterschied".
Hat man einmal damit angefangen, kann man sich auch gleich auf einen iMac für 1.200 Euro steigern.
Ist man bereit, 1.200 auszugeben, ist auch schon ein 27-Zöller in Reichweite.

Und irgendwann wäre man theoretisch bei einem Mac Pro mit Pro XDR Display angekommen.

Also, liebe Jungs und Mädels, manche Leute können sich vielleicht ein brandneues Modell nicht leisten; andere könnten es, sehen aber vom User Case her nicht die Sinnhaftigkeit, diese Summe für die vorgesehenen Zwecke auszugeben.

Ich würde nicht immer auf "Kauf das Neuste" klopfen. Wie gesagt, will man nur was Gebrauchtes holen, tut man das ja nicht ohne Grund.
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
283
Sorry, aber du kennst doch die Anforderungen des TE überhaupt nicht!

Du bist auch nicht an seiner Stelle.
Habe ich auch nie behauptet und möchte ich mir auch nicht anmaßen.
"günstig und gebraucht" soll es sein.

Wieso muss es immer gleich was neues sein?
Und "immer gleich was neues" ist bei mir auch nicht der Fall, ich nutze täglich Macs, deren Modellreihen zwischen 9 und 14 Jahren alt sind. Also von "neu" kann da keine Rede sein... Der Unterschied ist, dass du beim Mac einfach eine SSD einbaust, ihm mehr RAM verpasst oder mit einem Patcher auf ein aktuelles OS kommst.

Beim iPad/iPhone geht da gar nichts, deshalb hinkt der Vergleich mit Macs. Und ein Gerät zu kaufen, dessen Softwareversion 2 bzw. bald 3 Jahre alt ist (ganz zu schweigen von der Hardware) würde ich eben nicht empfehlen. Was der TE macht ist ja ihm allein überlassen. Und wie @sailingHobbit meinte: wahrscheinlich geht es dem TE um eine App, die mindestens iOS 12 braucht. Da kann es schnell gehen, dass im Herbst mit dem iOS 15 Release dann plötzlich iOS 13 oder höher das Minimum wird. Und wäre ich der TE würde ich mich da ziemlich ärgern, wenn ich im Frühjahr mir erst ein iPad zugelegt hätte.

Deshalb stimmt es natürlich: das neueste iPad muss es nicht sein. Aber ich persönlich würde eher nach einem guten Deal für das 2018/2019 iPad (o.ä.) schauen, als mir jetzt ein 8 Jahre altes iPad zu kaufen.
 

Dorena Verne

Mitglied
Registriert
02.11.2020
Beiträge
129
Auch wenn es etwas offtopic ist. Mit meinem ipad 4 und iOs 10, komme ich noch gut klar. Sollte eine App im Store mal nicht wollen, da mindestens 12 gefordert wird, lade ich sie vorrübergehend erstmal auf mein iPhone, welches mit iOs 14 läuft. Wenn ich dann den Store wiederum mit dem iPad öffne, unter Käufe gehe,..siehe da,..mir wird dann eine als letztes für das System erhältliche App-Version angeboten.
 
Oben