Welche Auflösung für Anfänger?

langeselend

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.05.2003
Beiträge
417
Mit dem einscannen von Negativfilmen habe ich überhaupt keine Ahnung.

Welche Auflösung nehme ich bei einem ganz normalen Farbnegativ zum scannen:
1. Normales Bild, keine Vergrößerung?
2. wenn ich einen Auschnitt von ungefähr der Hälfte des Bildes vergrößern will?
Ich will jeweils Photos von 10 x 15 oder 13 x 18 herstellen.
Wenn ich die dann bearbeiteten Bilder zur Entwicklung als Mail verschicken will - wie mache ich das? In der Größe, in der ich den Abzug haben will als Positiv im Tiff Format?
Ich hab wirklich keine Ahnung. Hab ich noch nie gemacht?
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Registriert
04.06.2003
Beiträge
1.962
Hallo langeselend,
generell gilt natürlich: je höher die Auflösung, desto besser das Ergebnis, aber eben auch die Dateigröße wächst rasant!
Ich würde wohl beim Zielformat 200-300 dpi ansetzen, bei 10*15 musst du entsprechend umrechnen: ein beispielhafter Ausschnitt von 1*1,5 cm erfordert dann eine Scandichte von 2000-3000 dpi, einfach linear umgerechnet.
Und an TIFF würde ich nicht denken, wobei ich nicht genau weiß, ob komprimierte Formate auch noch unter TIFF laufen. Lieber Positiv-JPEG in höherer Qualität, dann bleiben auch die Übertragungszeiten im Rahmen.
Ich habe gerade ca 150 Dias gescannt, mit 2400 dpi, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der JPEG-Scan umfasst 1,5 bis 2 MB, aber auch eine theoretisch reduzierte Qualität, komprimiert auf 300-500KB, ist im Bild nicht wirklich zu sehen (wohl aber jeder Fussel!).
Grüße und viel Erfolg,
Matthias
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Registriert
04.06.2003
Beiträge
1.962
.. noch etwas: bei T-Online gibt es auch einen Fotoservice, mit recht ordentlicher Beschreibung der Anforderungen..
Gruß,
Matthias
 

Nuxubee

Neues Mitglied
Registriert
07.08.2003
Beiträge
20
Auflösungsprobleme

Hallo,

Diascanns sind oftmals eine kinffelige Sache. Gerqade wenn Du versuchst Reproqualität zu erhalten. Hast Du einen handelsüblichen Flachbettscanner mit Durchlicheinheit im Rahmen von 100-300 EUR würde ich von Diascanns die Finger lassen. Lass in diesem Fall die Abzüge der Bilder geben und scanne sie ein. Im Vergeleich zu Dias wirst Du mit der 100-300 teuren Lösung deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

Solltest Du 35mm negative haben kann sich der Kauf eines Einzugsscanners für ca. 1500 EUR lohnen. Bilder im 6x7 oder gar 4x5 Format würde ich zum Scannen in eine Agentur geben.

Liebe Grüße,

Nuxubee
 
A

abgemeldeter Benutzer

Scannen sollte man eigentlich immer in der physikalischen Auflösung des Scanners. Wenn der Scanner also 1200x600dpi hat, dann mit 600dpi. Wenn Du eine höhere Auflösung nimmst, dann wird eh nur aus der physikalischen Auflösung interpoliert, das kann Photoshop bei Bedarf besser. Wenn Du eine geringere Auflösung nimmst, dann verschenkst Du Qualität für eventuelle Bearbeitung (Ausschnitt freistellen etc.). Die Auflösung kannst Du dann später noch runterrechnen (für Offsetdruck z.B. auf 300dpi).
 
Oben