Wechsel: Linux Desktop -> MacOS Notebook?

FlorianKG

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2003
Beiträge
87
Hallo Macianer :)

Da ich ich in absehbarer Zeit mein Studium beginne wollte ich mir ein Notebook kaufen. Da ich keine Spiele spiele und haupsächlich im Internet unterwegs bin, fallen also (mal wieder) alle Vorzüge von Windows weg und die gravierenden Nachteile schlagen zu. Imo ist Windows zwar gut für Office und Spiele, aber hat im Internet nix zu suchen. Auf meinem Desktop läuft Linux und ich bin eigentlich wunschlos glücklich.

Wenn ich mit ein x86 Notebook kaufe, habe ich zwar schon Vollausstattung während ich bei einem Macintosh nur das Basispaket bekomme, dafür funktioniert mit MacOS alles auf Anhieb und ich muss mich nicht mit einer Linux Installation auf einen Notebook quälen.

Leistung ist für micht nicht wichtig, habe im Desktop 900MHz (Cisc), 384MB RAM und eine 40 GB HDD und sehe noch lange keinen Grund zum Aufrüsten. Wichtig ist für mich nur, dass der Rechner leise ist.

Die logische Folge ist also ein Notebook von Apple.

Da es mit, wie schon gesagt, nich auf die Rechenleistung ankommt, hab ich mir das 12,1" iBook CD-Rom (1100 €) mit Upgrade auf 640MB RAM (+100€) und 40GB Festplatte (+40€)

So weit bin ich mit meinen Überlegungen schon selbst gekommen, aber ich befürchte, dass mit MacOS nicht gefallen könnte:

Wie sehr Linux ist OS X? Ich habe gelesen, dass es wohl einen dem Original ebenbürtigen xterm Klon gibt. => gut

Laufen alle Linux Programme auf OS X?

Sind die iBooks wirklich so "fast lüfterlos" leise oder ist das doch ehr übertreibung?

Haben die iBooks wirklich keinen Parallelport? Kann ich einen Drucker mit einem Parallelport-USB Adapter anschliessen?

Bei einem iBook kann man auf einem angeschlossenen externen Monitor nur das sehen, was auch auf dem Notebook TFT zu sehen ist, oder? Ich habe etwas über einen Patch gelesen, mit dem man auf beiden Monitoren unteschiedliches sehen kann. Gerücht oder Wahrheit?

Das iBook hat nur einen SO-DIMM-Steckplatz. Sind die 128 MB RAM in der Minimalkonfiguration in der Mailboard integriert? Will mir einen 512 MB Rigel bei DSP Kaufen, da es dort 150€ billiger als im Apple Onlineshop ist.


Hmm, ich glaube das wars fürs erste mit Fragen :cool:


Grüße,
Florian
 

Horror

Aktives Mitglied
Registriert
03.02.2003
Beiträge
1.435
Da ich ich in absehbarer Zeit mein Studium beginne

Braver und vor allem fleissiger Junge :D

Imo ist Windows zwar gut für Office und Spiele, aber hat im Internet nix zu suchen.

Stimmt *G*

Die logische Folge ist also ein Notebook von Apple.

Stimmt wieder ;)

Wie sehr Linux ist OS X?

Also ich wage zu behaupten, OS X ist ein eins mit nem sehr schönen KDE, aber doch irgendwie anders....eher wie eine der großen kommerziellen distri's a la suse, was einen bunteren eindruck macht (aber trotzdem schön und elegant und nicht so bunt wie teletubby-xp ist)...da hilft nur sich selber einen eindruck von machen...das lässt sich so net beschreiben...don't hear it, fell it :cool:

Laufen alle Linux Programme auf OS X?/
viele programme bekommst du dank dem fink-projekt zum laufen (fink.sourceforge.net)..

Sind die iBooks wirklich so "fast lüfterlos" leise oder ist das doch ehr übertreibung?

Sie sind zwar physisch nicht lüfterlos, aber meiner springt z.b. nur an, wenn ich ne ganze weile (>3 stunden) den rechner quäle UND dabei auf dem bett liege (das kissen stört die luftzufuhr ein wenig)..sonst springt der nicht an..von daher: keine übertreibung ;)

Haben die iBooks wirklich keinen Parallelport?

Nö.

Kann ich einen Drucker mit einem Parallelport-USB Adapter anschliessen?

Das weiss ich nicht, aber wenn es in der windoofs-welt klappt, dann am mac erst recht :D

Bei einem iBook kann man auf einem angeschlossenen externen Monitor nur das sehen, was auch auf dem Notebook TFT zu sehen ist, oder? Ich habe etwas über einen Patch gelesen, mit dem man auf beiden Monitoren unteschiedliches sehen kann. Gerücht oder Wahrheit?

Stimmt, das ibook spiegelt nur. und ja, einen patch gibt es, um das zu umgehen, er funktioniert sogar. aber es soll wohl nicht immer ohne probs gehen?!

Das iBook hat nur einen SO-DIMM-Steckplatz. Sind die 128 MB RAM in der Minimalkonfiguration in der Mailboard integriert? Will mir einen 512 MB Rigel bei DSP Kaufen, da es dort 150€ billiger als im Apple Onlineshop ist.

Jepp, die 128MB sind auf der hauptplatine...den 512er kannste ganz easy einbauen..ist sogar beschrieben im handbuch

Hmm, ich glaube das wars fürs erste mit Fragen :cool:

So, das wars erstmal mit antowrten (bis zu den nächsten fragen :D)

Edit: Funktionsweise der Zitier-Funktion entdeckt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKG

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2003
Beiträge
87
Re: Re: Wechsel: Linux Desktop -> MacOS Notebook?

Danke für die Antworten.

Original geschrieben von Horror
Also ich wage zu behaupten, OS X ist ein eins mit nem sehr schönen KDE, aber doch irgendwie anders....eher wie eine der großen kommerziellen distri's a la suse, was einen bunteren eindruck macht (aber trotzdem schön und elegant und nicht so bunt wie teletubby-xp ist)...da hilft nur sich selber einen eindruck von machen...das lässt sich so net beschreiben...don't hear it, fell it :cool:

So gefällts mir, aber wenn ich solche Bilder sehe schreckt mir das ehr ab.

Vielleicht wird Waimea/Kahakai ja noch portiert, sonst muss ich mir wohl doch dieses CodeTek VirtualDesktop für 30$ kaufen.

Ich freue mich auf jeden Fall schon aufs iBook :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hugoderwolf

Mitglied
Registriert
07.03.2003
Beiträge
349
Meine Güte, wo hast du denn die Screens her? Die sind in der Tat furchtbar, aber bei mir ist alles echt schick... So wie auf dem ersten Screen halt.

Braucht man bei Linux eigentlich heutzutage immer noch mehrere Wochen, bis alles so läuft wie man es sich vorstellt?
 

plantagoo

Mitglied
Registriert
25.03.2003
Beiträge
447
Re: Re: Re: Wechsel: Linux Desktop -> MacOS Notebook?

Original geschrieben von FlorianKG
So gefällts mir, aber wenn ich solche Bilder sehe schreckt mir das ehr ab.

Naja, da hast Du Dir jemanden mit einem Cube und einem sehr ähm interessanten Geschmack ausgesucht... ;)

Schau mal bei . Da findest Du massenweise interessante Screenshots von OS X mit den Hinweisen wie das gemacht wird/wurde und welche Programme da so laufen (ist manchmal schon recht interessant und hat mich mehr als einmal zu einem netten Utility geführt!).

Gruß
plant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

charlotte

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2002
Beiträge
4.764
noch besser du gehst in einen laden und spielst mal ein bißchen an einem mac:)
 

FlorianKG

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2003
Beiträge
87
Original geschrieben von Hugoderwolf
Meine Güte, wo hast du denn die Screens her? Die sind in der Tat furchtbar, aber bei mir ist alles echt schick... So wie auf dem ersten Screen halt.
Original geschrieben von plantagoo
Naja, da hast Du Dir jemanden mit einem Cube und einem sehr ähm interessanten Geschmack ausgesucht... ;)

Ok, das beruhigt mich wieder, wenn das nicht der MacOS Normalzustand sondern nur schlechter Geschmack des Users ist. :)


Original geschrieben von Hugoderwolf

Braucht man bei Linux eigentlich heutzutage immer noch mehrere Wochen, bis alles so läuft wie man es sich vorstellt?
Ne, so eine Einsteigerditribution wie Suse oder Mandrake bekommt man als etwas Computererfahrener Linux-Laie schon in etwa 2 Stunden installiert und gescheit konfiguriert. Erkennt sogar Drucker, Scanner und Laufwerke automatisch bei der Installation.

Für Basteldistributionen wie mein Gentoo braucht man beim ersten mal n bissl länger, da man sich erst einlesen muss, aber wenn man die Prozedur mal kennt, reduziert sich das auf wenige Stunden Bastelei (+ sehr viele Stunden bis alles kompiliert ist ;-)


Original geschrieben von plantagoo

Schau mal bei http://www.resexcellence.com/snapshots/snaps_indexes/index.shtml vorbei. Da findest Du massenweise interessante Screenshots von OS X mit den Hinweisen wie das gemacht wird/wurde und welche Programme da so laufen (ist manchmal schon recht interessant und hat mich mehr als einmal zu einem netten Utility geführt!).

Danke, so eine Seite habe ich gestern die ganze Zeit gesucht. Schaut ja doch nett aus dieses MacOS :cool:

Original geschrieben von charlotte
noch besser du gehst in einen laden und spielst mal ein bißchen an einem mac:)
Würde ich ja gerne, aber das letzte mal, als ich einen Mac live in einem Geschäft gesehen habe, ist schon ein paar Jahre her.

Habe jetzt aber mal beim Mac-Club-Aschaffenburg (da komme ich her) nachgefragt, wo die ihre Geräte kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

93noddy

Aktives Mitglied
Registriert
31.05.2003
Beiträge
2.193
XP-Theme für OSX

man kann auch alles versauen...
Dar Monitor-Hack läuft bei mir seid langem problemlos. Ist nur "illegal"...d.h. Garantie ist flöten wenn sie es merken sollten
 

Hugoderwolf

Mitglied
Registriert
07.03.2003
Beiträge
349
Original geschrieben von FlorianKG
Ne, so eine Einsteigerditribution wie Suse oder Mandrake bekommt man als etwas Computererfahrener Linux-Laie schon in etwa 2 Stunden installiert und gescheit konfiguriert. Erkennt sogar Drucker, Scanner und Laufwerke automatisch bei der Installation.

Für Basteldistributionen wie mein Gentoo braucht man beim ersten mal n bissl länger, da man sich erst einlesen muss, aber wenn man die Prozedur mal kennt, reduziert sich das auf wenige Stunden Bastelei (+ sehr viele Stunden bis alles kompiliert ist ;-)
 

Das mit dem in zwei Stunden installieren mag wohl stimmen, aber SuSE habe ich mehrere Versionen von ausprobiert und die Sachen die nicht mit etwas Glück direkt nach der Installation funktionierten, haben mich dann doch mehrere Stunden, Tage und Wochen beschäftigt. Vielleicht lag es daran, dass ich kein Linux haben wollte, das wie Windows funktioniert... ;)

Aber was ist die Motivation, eine Basteldistri zu nehmen? Ich will doch, dass mein Computer funktioniert, ich will ihn nicht selbst neu programmieren müssen!
 

FlorianKG

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2003
Beiträge
87
Original geschrieben von 93noddy
Dar Monitor-Hack läuft bei mir seid langem problemlos. Ist nur "illegal"...d.h. Garantie ist flöten wenn sie es merken sollten
Garantieverlust wegen Software? :confused: Kann da wirklich was kaputt gehen, oder ist das nur Panikmache von Apple, damit alle ein Powerbook kaufen?

Original geschrieben von Hugoderwolf Aber was ist die Motivation, eine Basteldistri zu nehmen? Ich will doch, dass mein Computer funktioniert, ich will ihn nicht selbst neu programmieren müssen! [/B]
Die Frage beantwortest du ja schon selbst ;)
Original geschrieben von Hugoderwolf
Sachen die nicht mit etwas Glück direkt nach der Installation funktionierten, haben mich dann doch mehrere Stunden, Tage und Wochen beschäftigt.

... kein Linux haben wollte, das wie Windows funktioniert...


Wenn man es "per Hand" installiert und konfiguriert hat, weiss man wie es funktioniert und kann bei Problemen bei denen die Einrichtungsassistenten versagen, einfach schnell in einer Config-Datei einen Eintrag verändern und alles läuft.

Hatte am Anfang auch Mandrake: Installiert - läuft. Aber als ich dann einemal aus versehen die NVidia Treiber für die falsche Prozessorarchitetktur per rpm installiert hatte (ging mit einem einzigen klick ;)) und der XServer zerschossen war, wusste ich mir nicht anderst zu helfen, als Mandrake neu zu installieren.

Heute nachdem ich zu Gentoo gewechselt bin, weiss ich, dass ich einfach in der XF86Config die NVidia Treiber deaktivieren hätte können, was mir die Neuinstallation gespart hätte.

Aber der Hauptgrund ist wohl das Interesse an der Technik und der "Think different"-Gedanke :D
 

HangLoose

Mitglied
Registriert
06.05.2003
Beiträge
52
moin moin

@FlorianKG

ich komme auch von der *gentoo-front* ;) und habe mein ibook jetzt ca. 1 monat. bevor ich mac os x in aktion gesehen habe, stand für mich eigentlich fest, das auf das ibook zumindest eine dualboot-installation ala gentoo + osx raufkommt.

tja bis jetzt ist osx noch immer ziemlich einsam und verlassen auf dem ibook ;). osx ist schon ziemlich *sexy* :).


es gibt allerdings auch sachen, die mir unter osx im vergleich zu linux fehlen. als da wären virtuelle desktops (es gibt zwar einige tools dafür, die aber nicht an z.b kde ranreichen), c&p von X, remote desktop.

desweiteren finde ich die konfiguration von linux *transparenter*. das kann aber auch an der mangelnden erfahrung mit osx meinerseits liegen.


im großen und ganzen ist osx aber schon ein tolles BS und ich weiß nicht ob gentoo noch seine chance auf dem ibook bekommt ;).



Gruß HL
 

FlorianKG

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2003
Beiträge
87
Das Buch ist da, das Buch ist da! :)

So, heute hab ich endlich mein iBook abholen können :)
Abholen -> Heimfahren -> Essen -> Akku schon geladen -> :)


Ein Linuxer entdeckt den Mac - Ein kleines Logbuch meines Abends

- Ist der an?? Ohh, leise :)

- Hmm... Ok.. Wie bekomme ich jetzt das CD ROM auf?

- Muss mich noch daran gewöhnen, dass die Leiste oben die Menüleiste der Programme ist...

- Opera für OSX ist schlecht

- Safari ist super! :)

- Meine linke Hand wird merklich "warm" -> Wie heiß werden dann erst die Powerbooks?

- Wie bekomme ich meine Linux Opera Bookmarks auf dem Apple? Nicht mal der MacOS-Opera kann mit den Linux-Opera Bookmarks etwas anfangen (bis jetzt ungelöstes Problem)

- Safari soll doch tabbed browsing unterstützen... -> AUTSCH! "Titel".... tolle Übersetzung...

- :)

- Anscheinend bin ich zu dumm für IXQ und IC Juice, also erstmal AOL ICQ

- Nachdem das iBook jetzt 6 Stunden war, ist gerade eben plötzlich der Lüfter angegangen... Der Tisch unterm Akku und der Akku selbst sind inzwischen schon mehr als warm geworden. Ist das nomal?

- Jetzt läuft der Lüfter schon fast 10 Minuten lang. Zwar bei weitem nich so laut, wie in den ersten 5 Sekunden aber doch recht laut.

- Jetzt nach 13 Minuten ist er wieder aus. Hab allerdings auch ein hitzeabsorbierendes gekühltes Material untergelegt.

/Logbuch Ende


Alles in Allem bin ich glücklich mit meinen iBook.
Morgen macht es dann seinen ersten Ausflug :)

Was macht eigentlich die Taste rechts neben der rechten Apfeltaste?

Edit: Eine Frage hab ich noch: Kann ich den Bootsound wirklich nicht abstellen? Habe hier nur den "Vor dem Shutdown F3" Tip gefunden.

Grüße,
Florian & sein iBook (bis jetzt ohne Linux)
 
T

Thomax

@FlorianKG

Wie schön dass Du jetzt auch zu den iBook'lern gehörst.
Meins habe ich nun auch schon eine ganze Zeit und möchte es nicht mehr missen.

Wie Du hatte ich auch auf meinem PC ein Linux am Laufen. Der PC steht jetzt im Eck und ist über mein LAN erreichbar.

Ab und zu starte ich auf dem iBook einen Windowmanager und logge mich dann über das Terminal mit slogin -X name@ip-adresse in den Linux PC ein. Da kann ich dann z.B. über das Netz mit
xterm &
ein Xterm auf dem PC starten und bekomme aber die Ausgabe des X-Servers auf dem PC auf dem iBook. Finde ich richtig nett :)

Also weiterhin viel Spaß mit Deinem iBook.

cu

thomax
 

nicolas

Mitglied
Registriert
16.05.2003
Beiträge
968
Original geschrieben von FlorianKG
Garantieverlust wegen Software? :confused: Kann da wirklich was kaputt gehen, oder ist das nur Panikmache von Apple, damit alle ein Powerbook kaufen?
 
obs garantiieverlust gibt oder nicht, kann ich dir nicht sagen.. aber immerhin pfuschst du in der open firmware rum. es wird zwar im endeffekt nur ein wert geändert aber immerhin. die wahrscheinlcihkeit allerdings, das irgendwer dir deswegen ans bein pinkelt, dürfte eher gering sein...;)
 

Macuser30

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2002
Beiträge
2.334
warum ibook

Hallo,

als Student bekommst du bei Gravis ein Powerbook 12er für 1649,- und bekommst für einen Drucker einen Gutschein von 99,-. Ich würd mir an deiner Stelle ein PB kaufen. Ich habe mir beide kürzlich angeschaut. Das PB hat einen G4, Blutho.... oder wie das heißt, anstatt von Office kannst du folgende Progamme nutzen:

http://www.ragtime.de

das liest alle MS-Office-Dateien. Ist gut für lange wissenschaftliche Arbeiten über 100 Seiten, mit Layoutfunktion....... kostet in der Privatversion nichts.

dann auf alle Fälle Latex, das gibt es auch in der Linuxwelt.

http://www.tex4u.de/

Office v.X für Studis kostet 149,-

alles da.......

Gruß macuser30
 

Mauki

Aktives Mitglied
Registriert
24.07.2002
Beiträge
15.411
Re: warum ibook

http://www.ragtime.de

das liest alle MS-Office-Dateien. Ist gut für lange wissenschaftliche Arbeiten über 100 Seiten, mit Layoutfunktion....... kostet in der Privatversion nichts.

es ist aber noch nicht sicher ob es die OS X Provatversion von Ragtime kostenlos geben wird.

mfg
Mauki
 

Hugoderwolf

Mitglied
Registriert
07.03.2003
Beiträge
349
Re: Das Buch ist da, das Buch ist da! :)

Original geschrieben von FlorianKG
Ein Linuxer entdeckt den Mac - Ein kleines Logbuch meines Abends
 

Hast du schon irgendwo eine Emailadresse eingetragen? Bei den ersten paar Malen habe ich aus versehen immer Apfel+Q gedrückt weil da wo der Apfel ist war sonst immer AltGr und AltGr+Q war immer @. Wenn ich jetzt mal an Windows sitze und ein @ eingeben will trifft's immer diese komische Windowstaste (der klägliche Versuch so etwas schickes wie die Apfeltaste zu machen)...
 

FlorianKG

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2003
Beiträge
87
Re: Re: Das Buch ist da, das Buch ist da! :)

Original geschrieben von Hugoderwolf
 

Hast du schon irgendwo eine Emailadresse eingetragen? Bei den ersten paar Malen habe ich aus versehen immer Apfel+Q gedrückt weil da wo der Apfel ist war sonst immer AltGr und AltGr+Q war immer @. Wenn ich jetzt mal an Windows sitze und ein @ eingeben will trifft's immer diese komische Windowstaste (der klägliche Versuch so etwas schickes wie die Apfeltaste zu machen)...
 

Ne, ich drücke nur immer Apfel-L anstelle von alt-L und Windows kenne ich zum Glück nurnoch vom Notebook meines Vaters. *g*

Als nächstes werde ich mal versuchen meine Adressen aus dem Siemens SL45i per Infrarot auf dem Palm m105 und von dort über ein Serielll-USB Adapter ins OS X Adressbuch zu syncen. :)
 
Oben