Watchfolder mit AScript/Automator?

Margh

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.03.2004
Beiträge
2.238
Hallo zusammen. Ich habe folgendes vor:

Auf Computer A) wird ein QT Datei erstellt. Auf Rechner B) soll diese aber encoded werden (nein, es soll nicht über Xgrid geschehen). Ich möchte das über einen Wathfolder lösen. Auf Rechner B) ist also z.B. ein Ordner mit dem Titel "iPod", in diesem ist dann ein Compressor Droplet mit dem entpsprechenden Preset. Rechner A) speichert die QT Datei nun über das Netzwerk im Ordner von Rechner B) ab. Dieser soll, sobald eine neue Datei vorhanden ist, diese mit dem Droplet öffnen. Daher muss der Ordner pausenlos checken, ob neue Dateien da sind und wenn ja, diese eben in der beschriebenen Weise verarbeiten.

Das ganze müsste man doch sicherlich über Ordneraktionen in Zusammenhang mit AppleScript/Automator realisieren können, oder? Da ich nur keine Ahnung habe, wie man das genau anpacken sollte: Hilfe! :)

Vielen Dank!

Margh
 

lengsel

Aktives Mitglied
Registriert
25.11.2003
Beiträge
4.612
Sollte mit einer Ordneraktion kein Problem sein:

Code:
on adding folder items to this_folder after receiving these_items
	--Hier findet die Umwandlung statt
end adding folder items to

Gibt es den Code der die Wandlung vornimmt schon?
Ist es vielleicht sinnvoll ans Ende des Scripts noch eine Bewegungsaktion anzuhängen (fertig umgewandelte Dateien kommen in einen neuen Ordner)?

Grüße,
Flo
 

Margh

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.03.2004
Beiträge
2.238
Hi Flo,
danke für die Antwort. Der "Code" für die Umwandlung ist ja das Droplet vom Compressor. Normalerweise würde man einfach die QT Datei auf dem Droplet (z.B. im Dock) fallen lassen und Compressor würde starten. Heisst also, die Ordneraktion müsste die neue Datei also mit dem droplet öffnen. Wo die Datei schließlich abgespeichert wird (z.b. gleich dem speicherort der Quelldatei) definiert das zuvor erstellte Droplet. Da ich null Ahnung habe, welche Funktionen in dem Script was ausführen bzw. überhaupt ausführen können stellt sich für mich die Frage, wie das Script genau aussehen muss inkl. der Droplet Einbindung. Das Droplet ist einfach eine ausführbare Datei.

Mmh... irgendwie doof, dass ich da keinen Plan von hab - schwer zu erklären ;)
 

lengsel

Aktives Mitglied
Registriert
25.11.2003
Beiträge
4.612
Ich dachte von dem Droplet wäre der Code verfügbar. Droplet und Ordneraktion finde ich albern. Entweder "vollautomatisch" (Ordneraktion) oder "vom User initiiert" (Droplet).

Grüße,
Flo
 

Margh

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.03.2004
Beiträge
2.238
Naja, das Droplet hat ja den Vorteil, dass es schon alle Presets für das Umcodieren hat. Nur da die Dateien ja von Rechner A auf Rechner B geschoben werden bzw. in einen Ordner von Rechner B, und eben dieser die Codierungsleistung stellen soll, muss ich es ja wohl so handeln. Was ist daran albern?!

Das ganze gibt es schon "fertig" - von Popwire. Compression Engine. Aber kostet eben Geld. Und wenn es auch mit Hausmitteln machbar ist, wäre das toll.
 

w2lab

Mitglied
Registriert
21.02.2006
Beiträge
125
Sicher das die erzeugten Droplets keinen Quellcode enthalten?
Schon einmal mit SkriptEditor geöffnet?

das Droplet lässt sich wie folgt aufrufen:

Code:
property myLib : load script posix file "/Applications/Droplet.app"
-- pfad zum und name des droplets
on adding folder items to this_folder after receiving added_items
	tell myLib to open (added_items as list)
end adding folder items to

Funktionen lassen sich skriptübergreifend nutzen
nur der Funktionsname muss bekannt sein, bei einem Droplet heisst die Funktion open

wie bereits beschrieben als Ordneraktion an den Ordner anhängen
 
Oben