Wasserschaden - Hintergrundbeleuchtung defekt

tigger07

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2013
Beiträge
2
Hallo,

vor einigen Wochen ist mir über die Tastatur von meinem MacBook Pro Cola gekippt... Es funktioniert zwar noch alles, aber die Hintergrundbeleuchtung ist kaputt, man sieht also nur etwas wenn man mit einer Taschenlampe hinten durch den Apfel leutet oder das MacBook an einen externen Monitor anschließt...
Wie auch immer, ich hab das dann zur Reparatur gegeben, das sollte erst nur 80-200 Euro kosten. Aber ein paar Tage später haben die Leute nochmal angerufen und meinten, dass das wohl doch komplizierter ist als gedacht und 800 Euro kosten solle (was sich ja überhaupt nicht lohnt). Also habe ich das kaputte MacBook wieder abgeholt und ein Kumpel von mir hat sich das nochmal angeguckt und meinte, dass man wahrscheinlich einfach nur das Display austauschen müsste und das Problem dann gelöst wär, was so um die 250 Euro kosten würde.
Meine Frage jetzt: WAS muss denn nun wirklich ausgetauscht werden? Wenn irgendein Chip, der für die Hintergrundbeleuchtung verantwortlich ist, kaputt gegangen ist, bringt es dann eltwas, das Display zu tauschen? Alle Leute sagen irgendwas anderes, deswegen wüsste ich gerne, was ich jetzt machen soll...

LG
 

falkgottschalk

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Ich würde eher dem Fachmann glauben wie dem Kumpel.
Es kann am Logic Board liegen, das erklärt die 800 EUR.
 

Hot~Line

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2007
Beiträge
977
Im Regelfall ist bei defekter Hintergrundbeleuchtung des Displays ein Chip/Wiederstand auf dem Logic Board hin. Damit leider ein wirtschaftlicher Totalschaden!
 

FixedHDD

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.772
Wobei beim gegebenen KVA wahrscheinlich beides hinüber ist. Logicboard und Display(-deckel).
 

tigger07

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2013
Beiträge
2
Danke für die Antworten.
Also lohnt sich im Endeffekt eigentlich keine Reparatur?
 

falkgottschalk

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Wenn wirklich beide Teile defekt sind: nein.
Um auf der sicheren Seite zu sein kannst Du ja noch einen anderen Servicepartner befragen. Wenn der zum selben Ergebnis beim KVA kommt, dürfte es sich um Elektroschrott handeln, leider.
 
Oben