Was schreibe ich auf die Rechnung?

  1. MacOSY

    MacOSY Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    5
    Es ist etwas komplizierter:

    Mein Partner und ich wollten zusammen eine Firma gründen, aber OHG und GbR war uns zu unflexibel und GmbH kam nicht in Frage.

    Deswegen habe nur ich die Firma, ein "eingetragener Kaufmann" (eK), eröffnet.

    Jetzt haben wir uns soweit abgesprochen, dass wir beide die Kosten für das "gemeinsame Unternehmen" tragen und uns gegeseitig Rechnungen schreiben.

    Nur was schreibe ich als Rechnungsposten auf, wenn ich die Hälfte der Kosten der Firma ihm in Rechnung stelle? Man könnte es ja als eine Art "Lizenzgebühr" sehen, dass er unter meinem Firmennamen werben und arbeiten darf. Aber wie schreibt man das am besten? Er muss die Kosten ja auch wieder steuerlich absetzen können.

    Hat jemand Vorschläge?
     
  2. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Moin,

    bei diesem Firmenkonstrukt wäre mein erster Gang zum Rechtsanwalt, der zweite zum Steuerberater und der dritte zum Notar - zumindest, wenn euch beiden etwas am dauerhaften fortbestand Freundschaft liegt.

    Ciao
    Fuzzel
     
  3. jtone

    jtone MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Fuzzel hat recht. Laßt Euch sinvoller Weise von einem Profi beraten.

    Gruß
     
  4. MacOSY

    MacOSY Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    5
    Danke, aber das haben wir getan.
    Deswegen wurde es auch n u r ein e.K.

    Es ist mir auch klar, dass es nicht ganz die sauberste Lösung ist.
    Aber es muss doch einen Rechnungsposten geben, der (1) realistisch klingt und die Sache gut beschreibt und (2) das Finanzamt akzeptiert.
     
  5. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    15.719
    Zustimmungen:
    1.586
    Was heißt "die Firma"? Du verkaufst ihm die Firma?

    Gib mir mal ein konkretes Beispiel eines Rechnungspostens,
    damit ich mir das vorstellen kann.
     
  6. maconaut

    maconaut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    2.101
    Zustimmungen:
    132
    MacOsy hat die Firma gegründet und will jetzt hälftig an einen weiteren Teilhaber verkaufen. Richtig?
     
  7. Ich mache gerade eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Neulich habe ich gelernt, dass es sogar DIN-Normen für Rechnungen und Geschäftsbriefe gibt. Informier dich da mal bei der Industrie und Handelskammer. Die geben die Kostenlose Auskünfte. Ich kann dir bei Bedarf auch noch einige Infos zuschicken.
     
  8. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    14
    Es klingt ja auch völlig an den Haaren herbeigezogen jemanden etwas zu berechnen an dem er sich sowieso schon beteiligt. Oder ich hab es nicht begriffen. Oder beides.
     
  9. mr660

    mr660 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.08.2006
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    22
    geschickt. du haftest mit allem und er hat mit allem nix zu tun... und kassiert auch noch...

    wie bringt er seine arbeit ein? konkret wie erhaelt er geld? stellt er der "firma" eine rechnung mit seinen leistungen? um
     
  10. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Moin,

    es geht wohl darum, die laufenden Kosten aufzuteilen und das wechselseitige Zuschanzen von Rechnungen im Rahmen dieser Kooperation (als modernes Steuersparmodell ?)

    Allerdings - man möge mir meine Hartnäckigkeit nachsehen - wäre eben genau dies eine typische Aufgabenstellung für einen Steuerberater. Wenn nicht für verbindliche Beantwortung solcher Fragen, für welche denn wird selbiger entlohnt?

    Ciao
    Fuzzel
     
Die Seite wird geladen...