Was kostet es, für 3 Monate ein Auto zu unterhalten?

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Moin,

weiß zufällig jemand, mit was für Kosten ich rechnen muss, um für 3 Monate (max. 4) ein Auto anzumelden und zu unterhalten? (Also Versicherung, Steuern), würde über meinen Vater laufen, 50% Einstufung. Auto wäre so Marke Golf 2, irgendwas, was fährt halt.
 

CharlieD

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
4.053
Klar weiss das jemand!
Da wären zum einen Versicherungsvertreter, die können Dir sagen, was das Versicherung kostet.
Dann wäre da das Finanzamt, die können Dir sagen, was es Steuern kostet.
Nicht zuletzt solltest Du Dich selbst fragen, wieviel Du fahren willst, dann kannste Dir beantworten, was der Sprit kosten wird.

Aber, irgendwie finde ich das nicht lustig...

Charlie
 

MalMAC

Aktives Mitglied
Registriert
22.06.2006
Beiträge
1.697
golf2 steur pro jahr: ca 150
versicherung pro jahr ca. 250 (50%) teilkasko, nur haftpflicht billiger

400:12*3 macht etwa 120 Euro (eher weniger)

edit: 120 Euro für die 3 Monate ist glaube ich ein vernünftiger Ausgangspunkt. Allerdings zahlst du erstmal die Steuer komplett, Versicherung kann man quartalsweise abbuchen lassen

edit: anmelden + schilder kaufen musst du ja auch noch mal mit ca 50 Eruo einkalkulieren
 

huegenbegger

Mitglied
Registriert
27.07.2007
Beiträge
722
stimmt so weit.
Wobei Du die Versicherungspreise evlt. auch im Netz erkunden kannst, brauchst dafür aber die Papiere wegen der Schlüsselnummern.
Die Steuern solltest Du ebenfalls erkunden können mittels Schlüsselnummern und Hubraum.
Dann kommt noch Anmelden, Kennzeichen und Abmelden dazu, das kannst Du bei Deiner Zulassungsstelle erfragen.
Am einfachsten ist es wirklich eben mal nen Hörer in die Hand zu nehmen, Versicherung und Zulassungststelle anzurufen, die können Dir dann eigentlich alles sagen.

Mein Beispiel (wenn auch nicht repräsentativ, da LKW)
T4 lang als LKW ca. 160 Steuer im Jahr
Teilkasko ohne SB
Laufleistung 12tkm letztes Jahr.
100km fahren inkl. allem (auch Ölwechsel etc.) hat mich genau 12 Euro gekostet.
Zulassung liegt so beim Fuffi? Abmelden ist auch recht teuer....

http://www.berlin.de/labo/kfz/dienststelle/
http://www.dasoertliche.de/Themen/HUK/Berlin.html
http://www.steuerlinks.de/ls-kraftfahrzeugsteuer-berechnung.html

so, den Rest schaffste dann aber selber, oder? :D
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Klar weiss das jemand!
Da wären zum einen Versicherungsvertreter, die können Dir sagen, was das Versicherung kostet.
Dann wäre da das Finanzamt, die können Dir sagen, was es Steuern kostet.
Nicht zuletzt solltest Du Dich selbst fragen, wieviel Du fahren willst, dann kannste Dir beantworten, was der Sprit kosten wird.

Aber, irgendwie finde ich das nicht lustig...

Charlie

Ja, das sind aber alles Leute, die ich um diese Uhrzeit nicht erreiche - und ich wollte die "fixe" Idee mit Fakten unterfüttern.
Was findest du nicht lustig? Ich habe mir meinen ersten Autokauf auch romantischer vorgestellt, aber für die genannte Zeitspanne meine Pendelzeit von 1:30h auf 20min zu verkürzen find ich okay.

Danke schonmal für die Hilfe! Das ist ja ma recht günstig :)
 
F

freierfall

so ein Auto kostet ca. 250 Euro im Monat ohne Bezin. Damit sind auch Reifen und Werteverlust und Reperaturen... mit drin. Ich denke dies wird dir dein Vater vermutlich nicht runterrechnen und von dir verlangen. :D
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
so ein Auto kostet ca. 250 Euro im Monat ohne Bezin. Damit sind auch Reifen und Werteverlust und Reperaturen... mit drin. Ich denke dies wird dir dein Vater vermutlich nicht runterrechnen und von dir verlangen. :D

Ich denke auch nicht ;) Ist halt schlichtweg ne Notlösung, da wird er verständnisvoll sein. Der einzige Grund, warum es über ihn laufen muss, ist schlichtweg, dass ich in Berlin gemeldet bin, aber da bis Februar nicht aufschlage.
 

MalMAC

Aktives Mitglied
Registriert
22.06.2006
Beiträge
1.697
so ein Auto kostet ca. 250 Euro im Monat ohne Bezin. Damit sind auch Reifen und Werteverlust und Reperaturen... mit drin. Ich denke dies wird dir dein Vater vermutlich nicht runterrechnen und von dir verlangen. :D

:confused: mein Auto kostet keine 250 pro Monat - sag mal spinnst du :D das macht ja 3000 pro Jahr (soviel ist mein Auto gar nicht wert :augen:)
 

cubd

Aktives Mitglied
Registriert
01.06.2003
Beiträge
2.079
so richtig schön pauschalieren kann man da gar nix!

Grobe Einschätzungen wie oben zu lesen gehen, sind aber nur Einschätzungen!!

Was kostet das Auto - wie viel bekommst Du nach den drei Monaten Gebrauch beim Verkauf wieder? Welche Versicherung willst Du nutzen? Welcher Motor ist gefragt? Wie viele Kilometer sollen es denn werden? Musst Du evtl in Reifen (z.B. für den Winter) investieren?
Unser geleaster Volvo C30 kostet inkl. Leasingrate und Sprit und Versicherung und Wartung etwa 450,- Eur. im Monat ...

Gruß B.
 

MacMaitre

Aktives Mitglied
Registriert
11.03.2007
Beiträge
3.074
Golf 2 G60? Mit Sommerreifen für den Winter? - klar können wir alle hier mal schnell eine Zahl in den Raum werfen. Ich sag mal: kostet ca. 300 EUR pro Monat ;-)
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Golf 2 G60? Mit Sommerreifen für den Winter? - klar können wir alle hier mal schnell eine Zahl in den Raum werfen. Ich sag mal: kostet ca. 300 EUR pro Monat ;-)

G60 is die 6-Zylinder-Maschien, oder? Eher nich. Ich hau morgen mal nen Bekannten an, der arbeitet bei ner Händlerkette, das wird schon irgendwie. Der nimmt ihn dann vermutlich auch mit wenig Verlust wieder zurück.
 

Jein

Aktives Mitglied
Registriert
03.01.2004
Beiträge
1.680
2ergölfe sind als typisches anfängerauto in der versicherung recht teuer.. und ohne G-kat (also die ohne einspritzermotor) sind auch in den steuern teurer und kriegen zudem keine umweltplakette.
 

master_p

Aktives Mitglied
Registriert
31.01.2005
Beiträge
1.070
Ich will ja nicht sagen, dass ein Opel Corsa A billiger ist in der Versicherung... aber die Dinger sind ja eh mittlerweile alle weggerostet :)

Ein Ford Fiesta wäre evtl. auch eine Lösung. Die Dinger sind (im Verhältnis) nochmal eine Spur günstiger. Sowohl im Unterhalt, als auch beim Kauf - dafür natürlich aber auch beim Verkauf.
 

Willeswind

Aktives Mitglied
Registriert
03.06.2005
Beiträge
5.191
Kommt ganz drauf an: Wenn es die drei Monate sind, in denen du das Auto zweimal gegen eine Betonwand fährst ...
 

miguel_alemania

Mitglied
Registriert
20.06.2008
Beiträge
755
Vielleicht lässt sich ein Golf auch mit Vorsingen, Vorlesen oder anderen Showeinlagen unterhalten… kommt ganz auf den Anspruch an. :music:
Du musst das nur 3 Monate durchhalten…

Das ist doch hier die Bar? Hier geht es doch um Unterhaltung?? :dance:
 

scuba

Mitglied
Registriert
27.02.2005
Beiträge
641
G60 is die 6-Zylinder-Maschien, oder? Eher nich. Ich hau morgen mal nen Bekannten an, der arbeitet bei ner Händlerkette, das wird schon irgendwie. Der nimmt ihn dann vermutlich auch mit wenig Verlust wieder zurück.

Nö, G60 isn 4-Zylinder mit nem G-Lader. Total empfindlich die Teile. G-Lader muss man regelmäßig überholen lassen. Nimm nen 1.8 er mit 90 Ps. Die sind sehr robust. 6-Zylinder gabs keine im Golf 2 (nur Umbauten)
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Nach momentanem Stand wirds wohl eher was halbwegs aktuelles. Golf 2 war eher ein Anhaltspunkt, der die Richtung "einfach" vorgeben sollte. Eigentlich will ich sone Schüssel nicht mal ;) Ich hoffe ja noch auf den Raketencorsa (1.0L) von meiner Mutter, mit dem hab ich immerhin schon so 25.000km abgerissen :D
 

heaDrOOMx

Aktives Mitglied
Registriert
25.02.2007
Beiträge
1.564
Statt rumzufragen kann man auch hier schauen und hier rechnen und zum Schluß noch Kaufpreis + Spritpreis (nimm einfach 1,50) * zu fahrende Kilometer/100 * Normverbrauch Drittelmix.

Dem ganzen Summs haust du dann noch einen UV von mind. 30% drauf...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten