Was ist Patreon.com

Diskutiere das Thema Was ist Patreon.com im Forum MacUser TechBar. Hallo Macuser Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass einige Instagram „Stars“ einige ihrer Podcast und Videos auf...

0ud

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.06.2019
Beiträge
94
Hallo Macuser
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass einige Instagram „Stars“ einige ihrer Podcast und Videos auf Patreon anbieten

Patreon gibt es wohl auch als App

nun aber zu meiner Frage

kann man der Webseite trauen? Würde nämlich für nen Monat ne Mitgliedschaft buchen um mir einige Podcast anzuhören

hat schon jemand mit ihnen Erfahrung gemacht?
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.415
Ja, dem kannst du trauen. Ist letztlich einfach ein Dienstleister, der es den Leuten ermöglicht, Geld einzusammeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 0ud

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
Hallo Macuser
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass einige Instagram „Stars“ einige ihrer Podcast und Videos auf Patreon anbieten

Patreon gibt es wohl auch als App

nun aber zu meiner Frage

kann man der Webseite trauen? Würde nämlich für nen Monat ne Mitgliedschaft buchen um mir einige Podcast anzuhören

hat schon jemand mit ihnen Erfahrung gemacht?
Hab ich auch schon gemacht. Du unterstützt damit die Contentersteller und bekommst dafür die exklusiven Inhalte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 0ud

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
956
Ist letztlich einfach ein Dienstleister, der es den Leuten ermöglicht, Geld einzusammeln.
Vorsicht: Patreon hat in der Vergangenheit des Öfteren Künstlern und anderen Kreativen die Ausschüttung vorenthalten, weil ihnen die politische Ausrichtung nicht gepasst hat. Ich rate davon ab.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
Haben die gegen die Richtlinien verstoßen und anderweitig auf anderen Plattformen Dinge geäußert, von denen sich Patreon distanziert? Dem Kanal, dem ich folge, der erwähnt seinen Account regelmäßig.
Und wie in einem Artikel beschrieben, kann ein Terrorist auf Patreon einen Origami Channel aufmachen, der nichts mit Terrorismus zu tun hat. Dennoch möchte sich Patreon davon distanzieren und kann den Channel stilllegen.
 

DeltaFoxtrot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2019
Beiträge
234
Bin schon lange bei Patreon und folge dort mehreren Personen. Noch nie Probleme gehabt, kannst du meiner Meinung nach bedenkenlos nutzen.
 

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
956
anderweitig auf anderen Plattformen Dinge geäußert, von denen sich Patreon distanziert?
Es hat Patreon nichts anzugehen, was man außerhalb Patreons macht. Wenn Patreon als Bedingung für die Teilnahme setzt, dass man die Patreon-AGB als Richtlinie für sein ganzes Leben betrachtet, dann ist Patreon scheiße und gehört ausgetauscht.

YMMV.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.415
Das ist halt deine Meinung. Patreon kann selbst entscheiden, mit wem sie Geschäfte machen. Und jeder kann selbst entscheiden, ob er mit Patreon zusammenarbeiten will.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M001, Carmageddon, electricdawn und 2 andere

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
Es hat Patreon nichts anzugehen, was man außerhalb Patreons macht. Wenn Patreon als Bedingung für die Teilnahme setzt, dass man die Patreon-AGB als Richtlinie für sein ganzes Leben betrachtet, dann ist Patreon scheiße und gehört ausgetauscht.

YMMV.
Die Fälle, die ich gelesen habe, handelten von rechtsradikalen Äußerungen. PayPal verwehrt auch Zahlungen, Banken verwehren ebenfalls Kunden (laut Artikel Waffenhersteller, Pornodarsteller etc.). Nacktbilder sind auf Instagram auch verboten, deswegen ist es nicht scheiße.
Würdest du als Arbeitgeber einen Terroristen, KKK-Anhäger, bekannten Nazi etc. einstellen, weil dir sein Privatleben egal ist?
 

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
956
Die Kommunikation dort funktioniert. Es gibt halt nicht alle Naslang ein Release.
 

PowerCD

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
625
Ich unterstütze ebenfalls einige Blogger seit Jahren via Patreon. Keine besonderen Probleme. Diskussionen um, und Kritik an Plattformrichtlinien gibt es auf jeder Plattform. Je größer, um so größer auch das Echo. Und das ist auch gut so!

Ich finde die Möglichkeit jedenfalls gut, genutzte Inhalte auch finanziell zu honorieren. Der Vorgang ist einfach und übersichtlich. Die App ist sehr praktisch, weil alle Informationen schön übersichtlich beisammen sind.

Beispiel: Wenn Du jemanden mit ca. 5 Euro im Monat unterstützen möchtest zahlst Du $5,- + $0,95 (19%) Steuern = $5,95 jeden Monat. Der Geldbetrag kann leicht und jederzeit geändert oder gekündigt werden. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe bekommt der Empfänger nach Abzug der Gebühren etwa $4,50 (90% Hängt von der Spendenhöhe ab.) deiner Spende. (Beträge werden immer in $ eingestellt.)

Patreon wollte die Gebühren 2017 von den Empfängern auf die Zahler umlegen, ist aber aufgrund der massiven Kritik beim alten System geblieben.
https://www.gamersglobal.de/news/138670/patreon-legt-transaktionsgebuehren-auf-backer-um-update
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Mankind75

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
2.079
[OT]Unterstütze ihn lieber bei der Kommunikation - latest news von 2016, aber im Changelog sieht man mehrere Änderungen pro Woche...
Er war vor einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten und ich hatte durch Slackware sehr viel über Linux gelernt. Mittlerweile hat er aber einige Leute, die ihn unterstützten über Patreon. Von der Softwarezusammenstellung halte ich Slackware aber nach wie vor für eine sehr solide Distribution. Ein "Linux Engineer" bei RedHat oder SUSE bekommt aber mit ziemlicher Sicherheit mehr Gehalt als Patrick über Patreon.

Für den Multilingualen Installer habe ich aber zumindest einige Übersetzungen beigesteuert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ruerueka und electricdawn
Oben