Was ist der Unterschied zwischen sudo pico und sudo nano?

ibookfrizz

Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.12.2011
Beiträge
465
Hallo,

Kurze Anfängerfrage, s. o.

Die Frage in die Suchmaschine eingegeben, hat keine Ergebnisse gebracht. Da müssen wir unbedingt dran arbeiten. :p

Meine Erfahrung ist, dass beide Befehle zu einem Ergebnis führen.

Bin ich eigentlich in einem Forum, wo man keine alten threads weiter verwenden soll
oder ist es das Forum, wo es verboten ist, für gleiche Themen neue threads zu erstellen?
Ich habs wieder vergessen...:rolleyes:

Danke, Gruß
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
7.743
Hi,
ganz einfach, pico und nano sind unterschiedliche Editoren für das Terminal, sudo gibt dir Root Rechte.
Franz
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
14.478
Gibt der Vergleich des Inhalts von man pico und man nano keine hinreichende Auskunft über etwaige Unterschiede? ;)
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
Ich find die Editoren immer Herzzerreissend. Alte Wordstar (!) Kürzel noch gültig. Und die machen sogar Sinn.
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
585
Manuals und Google könnt ihr euch sparen, es ist dasselbe Programm.
Code:
ll $(which pico)
lrwxr-xr-x  1 root  wheel  4 29 Jan  2018 /usr/bin/pico -> nano



ganz einfach, pico und nano sind unterschiedliche Editoren für das Terminal
Nein, eben nicht, s. o..
 

pbro

Mitglied
Registriert
28.06.2014
Beiträge
204
Manuals und Google könnt ihr euch sparen, es ist dasselbe Programm.
Code:
ll $(which pico)
lrwxr-xr-x  1 root  wheel  4 29 Jan  2018 /usr/bin/pico -> nano

Nein, eben nicht, s. o..

Du hast es leider nicht verstanden...
Ich kann mit einem Link auch dafür sorgen, dass ich ich EMACS mit dem Namen pico starte, oder vi, oder ...

Eine kurze Suche in google würde Dir zeigen, dass pico und nano sehr wohl unterschiedliche Editoren sind.
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
585
Dass pico und nano historisch gesehen zwei Editoren sind, ist eine Sache, die Eingangsfrage war aber, ob es zwischen den beiden Aufrufen einen Unterschied gibt, und den gibt es nicht, wenn der Link so gesetzt ist wie bei mir.

Ich hatte gerade nachgesehen und da den Link entdeckt und bin davon ausgegangen, dass dieser von Apple so ausgeliefert oder installiert würde. Ich kann aber nicht mehr sagen, ob dieser Link im Auslieferungszustand schon so war, oder ob nicht irgendwann vor Jahren ein Programm(paket) bei der Installation diesen Link bei mir erzeugt hat. Ich benutze diese Editoren nicht. Ich nehme aus Gewohnheit immer vi. (Nein, ich kann vi NICHT für Anfänger empfehlen.)

Um mal Butter bei die Fische zu bringen: Was ergibt sich denn bei euch, wenn ihr 'll $(which pico)' im Terminal eingebt? (Insbesondere der TE ist gemeint.)
 

hopeless

Mitglied
Registriert
18.02.2013
Beiträge
184
Um mal Butter bei die Fische zu bringen: Was ergibt sich denn bei euch, wenn ihr 'll $(which pico)' im Terminal eingebt?

Auf dem Mac:
Code:
lrwxr-xr-x  1 root  wheel     4B 30 Jun 22:39 /usr/bin/pico@ -> nano
Auf einem Debian:
Code:
ll $(which pico)
lrwxrwxrwx 1 root root 22 Feb 13 16:54 /usr/bin/pico -> /etc/alternatives/pico
ll $(which nano)
-rwxr-xr-x 1 root root 202384 Jun 12  2019 /bin/nano

Publikumsjoker: https://de.wikipedia.org/wiki/Nano_(Texteditor)
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2019
Beiträge
1.550
Ich find die Editoren immer Herzzerreissend. Alte Wordstar (!) Kürzel noch gültig. Und die machen sogar Sinn.

Wer WordStar vermisst und mit WordTsar nichts anfangen kann, dem lege ich Joe ans Herz. :)

die Eingangsfrage war aber, ob es zwischen den beiden Aufrufen einen Unterschied gibt, und den gibt es nicht, wenn der Link so gesetzt ist wie bei mir.

Es ist tatsächlich unwahrscheinlich, dass Pico "heutzutage" noch auf einem System existiert. Das zugehörige E-Mail-Programm Pine ist ja ebenfalls etwas aus der Mode geraten - der Fork Alpine ist leider auch nicht mehr der jüngste.

Ich benutze diese Editoren nicht. Ich nehme aus Gewohnheit immer vi.

Glaub' ich nicht. nvi oder Vim? Auch hier gilt: Bloß, weil der Befehl "vi" lautet, kommst du noch lange nicht beim echten vi raus...

Was ergibt sich denn bei euch, wenn ihr 'll $(which pico)' im Terminal eingebt?

ll: Command not found. ;)

Nebenbei: Müsste dieser Thread nicht in ein anderes Unterforum verschoben werden?
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
585
Auf dem Mac:
Code:
lrwxr-xr-x  1 root  wheel     4B 30 Jun 22:39 /usr/bin/pico@ -> nano
Wenn das auf jedem Mac so ist, dann ist die Eingangsfrage dahingehend beantwortet, dass "sudo pico" und "sudo nano" dasselbe ist.
Und bei unserem übrigen Geschwätz steigt der TE (bekennender Anfänger) ohnehin aus :p.


Glaub' ich nicht. nvi oder Vim? Auch hier gilt: Bloß, weil der Befehl "vi" lautet, kommst du noch lange nicht beim echten vi raus...
Ich weiß. Ich meine, auf dem Mac ist vim installiert. Das war mir schon immer suspekt, dass man mit den Cursortasten zu einer anderen Stelle gehen kann und dort einfach weiter schreiben, ohne zwischendurch Esc und i drücken zu müssen. Ich hatte schon überlegt, ob ich mir nicht den originalen vi installieren solle :hamma:.

ll: Command not found.
Dann eben
Code:
ls -l $(which pico)
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2019
Beiträge
1.550
Das war mir schon immer suspekt, dass man mit den Cursortasten zu einer anderen Stelle gehen kann und dort einfach weiter schreiben, ohne zwischendurch Esc und i drücken zu müssen.

Ich habe meinen Mac natürlich gerade nicht zur Hand, aber:
Kann man das nicht deaktivieren? Ich bin aus meiner aktiven Vimnutzung ja inzwischen rausgewachsen, aber meines Wissens kann man Vim "fast wie vi" konfigurieren.

Ich hatte schon überlegt, ob ich mir nicht den originalen vi installieren solle :hamma:.

Was hindert dich?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.499
Code:
MBP% ls -l $(which pico)
lrwxr-xr-x  1 root  wheel  4 28 Mai 15:56 /usr/bin/pico -> nano

Also bei mir ist sicherlich alles auf Standard, ausser dass ich mal auf zsh umgestellt habe wie es das Terminal mir vorgegeben hat.
macOS Mojave.

Also fassn wir zusammen:

- nano und pico sind unterschiedliche editoren.
- apple selbst liefert nur nano aus.
- nano ist ein nachbau von pico
- der aufruf von pico wird unter macOS standardmäßig zu nano umgeleitet.
- vi ist noch viel nerdiger als alles andere.
- @ibookfrizz: sudo ist nur der kontext in dem du die editoren aufrufst.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.499
Jain.
Apple hat es mir (durch das Terminal) befohlen...

Ab Catalina nutzt macOS standardmäßig zsh statt bash.
aktualisierte Systeme wurden aber nicht einfach umgestellt, haben dafür aber einen hinweis eingeblendet bekommen.
so habe ich es bei meinen Rechnern einfach mal umgestellt...

siehe auch: https://muffinman.io/remove-macos-catalina-zsh-nagging/
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2019
Beiträge
1.550
Ich habe unter Catalina selbst entschieden, welche Shell ich nutzen möchte. Apple verbietet dir ja nicht, dich für eine zu entscheiden.
Ich habe bisher keinen Nachteil davon gehabt, nicht die zsh einzusetzen.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.499
Ich habe (vermutlich) noch keinen Nachteil gehabt zu zsh zu wechseln...
Und wenn es für Apple die Zukunft ist...
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2019
Beiträge
1.550
Für Apple war auch mal die bash die "Zukunft". Wenigstens das haben sie korrekt als blöde Idee erkannt.

"Nachteile" der zsh gibt es m.M.n. einige: Sie ist nicht kompatibel mit irgendeiner anderen Shell (selbst die "Emulation" von u.a. ksh bildet diese nicht vollständig ab), sie ist zu aufgebläht, Apples Standardkonfiguration ist außerdem betreffs der Performance (und damit Akkulaufzeit) nicht besonders gut gewählt. Es ist zwar schön, dass die zsh "alles" kann, aber mich hat sie immer eher genervt.

Geschmackssache wahrscheinlich.
 
Oben