Warum lädt mein Xs nicht an einem Standard 5V USB-Anschluß?

gerli09

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.10.2014
Beiträge
35
Ich habe in meinem PKW ein fest eingebautes Netzteil mit einer USB-Buchse als Ausgang mit 5V 1A.
Wenn ich mein Xs mit original Lightning-Kabel anschließe, passiert nichts, keine Fehlermeldung, kein Aufladen.
Bei einem älteren USB-Ladegerät (800 mA) für den Zigarettenanzünder funktioniert auch nichts.

Stecke ich das gleiche Lightning-Kabel in den USB-Anschluss in der Mittelkonsole (dieser Anschluss hängt am Autoradio) oder an ein 220V USB-Netzteil funktioniert das einwandfrei.

Ich habe eigentlich gedacht, dass ein 5V USB Anschluss einen herstellerübergreifenden Standard erfüllen muss, aber scheinbar kocht Apple hier wieder ein eigenes Süppchen!

Gibt es hierzu irgendwelche Tipps, wie ich das doch noch ans Laufen bekomme? Ich habe keine Lust, das halbe Auto zu zerlegen, um irgendwelche zusätzliche Kabel zu ziehen.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.917
Vielleicht hat der usb Anschluss in deinem auto auch ein Problem mit dem herstellerübergreifenden Standard...

Der Anschluss liefert vielleicht nur 4,3 volt oder hat eben nicht das versprochene Ampere... :noplan:
Möglichkeiten, warum etwas nicht funktioniert gibt es meist mehr als andersherum.

letztlich kann das Xs einen USB Anschluss beim laden ganz schön stressen...

funktionieren andere geräte an dem usb? nicht dass der Anschluss einen defekt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

wibsi

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2005
Beiträge
2.557
Autoradios funktionieren auch ohne Motorlauf oder Zündung an.
Andere Anschlüsse funktionieren aber nur damit.
Zigaretten Anzünder sind anders gebaut als 12V Steckdosen, dabei gibt es viele USB Ladegeräte die dabei nicht funktionieren.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.795
Du solltest dir einfach einen stärkeren Adapter kaufen. Vermutlich ist dieser einfach defekt oder bringt nicht genug Leistung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

gerli09

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.10.2014
Beiträge
35
Andere Geräte funktionieren an dem eingebauten USB, vorher war ein Handyhalter mit QI daran angeschlossen und der hat das Xs geladen. Ich wollte weil der Halter so klobig ist, einen Brodit-Halter mit der Aufnahme für das original Lightning-Kabel stattdessen verwenden. Hab mir jetzt mal ein USB-Teil mit 2,1A bestellt, das kann ich wenn es funktioniert, statt des fest verbauten Netzteils anschließen und unter der Verkleidung verschwinden lassen.

Alles sehr merkwürdig.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.033
Merkwürdig würde ich nicht sagen, aber es kann einem merkwürdig vorkommen, wenn man die hinter der "intelligenten Ladeelektronik" stehenden Prozesse nicht kennt / versteht.

Apple Geräte kontrollieren selbst den Ladestrom und versagen den Dienst um das Gerät zu schützen wenn Parameter nicht stimmen (Spannung), zu geringe Leistung/Ampere kann zum Abschalten führen, (weil sich das Gerät unter Umständen entlädt statt geladen zu werden), Spannungsschwankungen mögen Applegeräte auch nicht, (die kommen bei billigen Ladegeräten oder einfachsten Spannungswandlern wie im Auto gern verbaut durchaus vor), insbesondere wenn auch andere Verbraucher ordentlich an der Batterie ziehen. Der "berühmte Apple certified" Aufkleber soll genau diese möglichen Fehlerquellen ausschließen. Man mag Apple's Vorgehen für Geldschneiderei halten ( weil die Zertifizierung kostet), aber wer sich schon mal mit z.B. Thunderboltkabeln herumgeschlagen hat, weiß das die Maßnahme nicht ganz unbegründet ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PiaggioX8, gerli09 und dg2rbf

ylf

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.369
Apple Geräte erwarten eine bestimmte Beschaltung der Datenleitungen, um das Ladegerät und dessen Leistungsfähigkeit zu erkennen. Apple kocht hier sein eigenes Süppchen.
Am Autoradio funktioniert es, weil dies ein voll funktionsfähiger Host-Anschluss ist. Da geht das Apple-Gerät davon aus, dass dieser mit 500mA belastet werden kann.
https://www.mikrocontroller.net/articles/IPod_Ladegerät
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PiaggioX8 und gerli09

JeanLuc7

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.023
Apple Geräte erwarten eine bestimmte Beschaltung der Datenleitungen, um das Ladegerät und dessen Leistungsfähigkeit zu erkennen. Apple kocht hier sein eigenes Süppchen.
Exakt dies. Da wird über eine bestimmte Widerstandsbeschaltung eine Spannung eingestellt - wenn die nicht gemessen werden kann, lädt das iOS-Gerät nicht. Leider absolut proprietär und funktioniert nur deshalb meistens, weil die Dritthersteller diese "Technik" berücksichtigen. Die Älteren unter uns erinnern sich noch an die Netzteile der Alu-Cinema Displays, die ebenfalls nur über eine fehleranfällige Widerstandsbeschaltung aktiviert wurden. Sobald man den dafür nötigen Draht durchknipste, konnte man alle untereinander tauschen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger, gerli09 und dg2rbf

gerli09

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.10.2014
Beiträge
35
Danke für die hilfreichen Tipps. Ich habe jetzt eine USB-Buchse wie im mikrocontroller.net Artikel beschrieben mit Widerständen bestückt und nun lädt mein iPhone auch.
Ich habe die Werte für 500mA genommen, denn im Auto brauche ich eigentlich nicht mehr. Obwohl mein Netzteil 1 A liefert, dürfte es bei 500mA bei hochsommerlichen Temperaturen etwas weniger thermisch belastet werden.
 

ylf

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.369
Fein, dann konntest du dir je problemlos selbst helfen.
Mir kam bei dem Thema schon der Gedanke, einen Zwischenadapter zu bauen, USB-A Stecker auf USB-A Buchse mit den entsprechenden Widerständen drin, dann könnte man das überall bei Bedarf zwischen stöpseln und läuft. Allerdings habe ich selbst keine derartiges Apple Gerät und somit nicht den Bedarf. ;)