Warum ist d. Compressor soooo langsam? 18h!!

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von Schlumpi, 25.02.2006.

  1. Schlumpi

    Schlumpi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    07.05.2005
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem, habe mit FCP meine alten Video 8 filme geschnitten. Jetzt wollte ich sie in MPEG-2 umwandeln. Den Ton in ac3 umzuwandeln geht ganz schnell. Nur Für das Bild benötigt der Compressor 18h(!!!!!!) um 1,5h umzuwandeln (2-Pass-VBR; durchschnittliche Bitrate: 5,0 MBit/s).

    Mache ich irgendwas falsch?? Ich habe ein G4 Powerbook, 1,67GHz; interne Festplatte: 7800 U/min.

    Gibt es alternativen zu Compressor? Möchte bestemögliche Ergebnisse erziehlen!

    Hoffe auf Tipps!
    Danke!
     
  2. Hotze

    Hotze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.557
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.789
    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Welches FCP? Welche Compressor Version?
    18h ist schon recht viel aber je nach Einstellung durchaus nicht unrealistisch.
    Dazu kommt, dass Du nur die interne Festplatte benutzt. Das bremmst aus.

    Alternative: Media Cleaner 700,- Euro
     
  3. Schlumpi

    Schlumpi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    07.05.2005
    Ich benurte FCP 5; Compressor 2.0. Soll ich es lieber auf eine externe PLatte schreiben ?
     
  4. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    13.08.2005
    Die Platte hat meines Erachtens damit nichts zu tun. Die ist auf jeden Fall mehr als schnell genug um MPEG-2 zu schreiben.

    MPEG-2 Encoding ist einfach eine sehr prozessorlastige Angelegenheit. Das kann auf dem nicht besonders flotten Powerbook eine ganze Weile dauern. Und wenn du 2 pass VBR benutzt dann dauert das Ganze noch mal länger weil der Encoder soweit ich weiß erst den Film analysiert und dann den Film noch 2 mal durchrechnet. Wenn du aber bestmögliche Ergebnisse erzielen willst, dann ist das aber der beste Weg.

    Lass dein Powerbook einfach nachts dran werkeln. 18h für 1,5h Material hört sich vielleicht heftig an, aber es ist durchaus normal.
     
  5. chq

    chq MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2005
    Alles richtig. Extportier doch erstmal einen kleinen Fetzen und lass den in 1-Pass-VBR rechnen um einfach zuerst mal zu testen, ob Dir das von der Qualität her auch noch langt (ich weiss, "bestmögliche Ergebnisse"- trotzdem)- geht in 1-Pass-VBR viel schneller!
     
  6. koxbox

    koxbox MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.12.2003
    hallo,

    ich sag ma da is ganz normal.. aber so genau tut die zeitangabe auch nicht...
    die geht bestimmt noch runter wenn du es laufen lässt...

    wieviel ram hat dein powerbook ??

    einfach das powerbook laufen lassen..

    gruß
     
  7. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.721
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    30.05.2005
    mit nem g4 braucht compressor ewig. aber auch mit nem g5 ists nicht schnell.

    wenn du nor den film auf dvd haben willst (ohne dvd studio pro) würde ich das mit tost7 konvertieren. das ist um einiges schneller...
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Also ob interne oder externe Platte ist völlig Schnurz.

    Videos umkodieren dauert nunmal ne ganze Weile. Mit den richtigen Codecs und konfiguration läßt sich allerdings viel Zeit sparen.
    Ich hab diese Woche auch über 50h auf dem Mini rechnen lassen (ca. 10 bis 12h Filmmaterial).
     
  9. Schlumpi

    Schlumpi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    07.05.2005
    Und was für einen Codec hast Du benutzt??
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen