Warum funktionieren manche USB-Geräte bei bestimmten Konfigurationen einfach nicht?

Kontrapaganda

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
367
hallo, liebe MacUser-Gemeinde, mich beschäftigt eine technische Frage zu USB-Geräten.
In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, dass es USB-Geräte gibt (Sticks, Festplatten, Tastaturen, Mäuse usw.), welche an bestimmten Endgeräten in bestimmten Konfigurationen nicht funktionieren.
Beispiele:

Ich habe hier eine externe 2,5"-HDD mit 500 GB mit IEEE 1394 und USB 3.0 „hybrid“. Diese funktioniert am MBP 2012 ohne Murren sowohl via IEEE 1394 als auch via USB 3.0 egal in welcher Kombination.
An meinem Thinkpad (kein IEEE 1394) hingegen wird sie, direkt per USB 3.0 angestöpselt, nicht erkannt, obwohl die LED leuchtet und man den Motor hört.
Sie hat allerdings im angestöpselten Zustand schon ein Herunterfahren auf den Sankt-Nimmerleinstag hinausgezögert, bis ich die Platte abgezogen habe, damit der Rechner herunterfährt.
Über meinen externen USB-Hub hingegen funktioniert sie dort einwandfrei.

Eine andere 3,5"-HDD mit 2 TB und USB 3.0 only und separatem Netzteil funktioniert am Thinkpad einwandfrei in allen möglichen Kombinationen, aber am MBP nur via dem USB-Hub, wobei stets die LED leuchtet und der Motor anspringt. An der Stromversorgung kann es nicht liegen, denn die ist ja unabhängig.

Ein USB-Stick Sandisk Extreme Go mit 64 GB funktioniert am MBP unter Windows via Boot Camp nur direkt, via USB-Hub hingegen leuchtet zwar die LED, der Stick wird aber nicht erkannt.
Am Thinkpad sowie am MBP unter macOS macht er nie Probleme und funktioniert in allen möglichen Kombinationen.

Bekanntestes Beispiel: Die kabelgebundene weiße Apple-Tastatur mit Nummernblock ist in diesem Sinne ein wahres Trauerspiel.
Ich kenne, mich inklusive, insgesamt 4 Mac-User, die so ein Teil haben und wird alle berichten das gleiche Problem.
Die Tastatur funktioniert direkt an einem End-Gerät angeschlossen (auch PCs, nicht nur Macs) manchmal und manchmal einfach nicht.
Mit dem beigelegten Verlängerungskabel oder meinem USB-Hub hingegen gibt es nie ein Problem.

Selbstverständlich meine ich mit „nicht erkannt“ nicht, den Dateimanager, sondern die entsprechenden Festplatten-Tools der verwendeten Betriebssysteme.
Gibt es Leute, die ähnliches beobachten? Habt ihr vielleicht eine Erklärung? Weil mir kommt es einfach nur wie „Hokuspokus“ vor.
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.378
Hmm? Was soll man bei Gehtmal-gehtmalnicht-Sachverhalten schreiben?

Plattennichterkennung?

Trotzdem: Stromversorgung?
Oder Dateisystem? Partitionstabelle?
Kabelgüte?

Oder spezifische Kombi aus allem?
 

Kontrapaganda

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
367
…kein Hokuspokus. Der Mann labert zwar etwas zu viel, erklärt aber auch wie man das USB-Host bzw. Subdevice-Problem löst:
Interessant. Das mit dem „Hokuspokus“ war eher ironisch gemeint. Interessant wäre vor diesem Hintergrund natürlich, ob wirklich immer das Host-Sub-Problem vorliegt.
Einige Probleme lassen sich damit irgendwie nicht erklären. Ich gehe davon aus, dass sich jeder USB-Port an einem PC als Host-Device ausgibt und die Festplatte als Sub-Device.