Vorsicht vor dem Utility Dilo v0.9 !!!

  1. Placebo

    Placebo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Nach diversen Anstrengungen (3x Festplatten-Neuformatierung + Neuinstallation aller meiner Daten nebst Systemsoftware 10.3 und allen Updates) an diesem Wochenende, bin ich mir sehr sicher daß der Grund bei oben genannten Utility zu suchen ist. Böse, müde und stinksauer schildere ich nun was sich zugetragen hat:

    Dieses Programm (etwa nur 60 kb groß) des Herstellers dili ist eine Übersetzungs-Software und Wörterbuch welches man in den Programme-Ordner legen soll. Man kann es dann jeweils aus dem Dock oder aus jedem anderen Programm über die Funktion im Menü (Programm > Dienste) starten wenn es unterstützt wird. Es wird dort sozusagen als eine Art Kontext-Menü in den Finder, das System und andere Programme initialisiert.

    Ruft man nun nach einem Neustart das Festplatten-Dienstprogramm auf und führt einen Erste-Hilfe-Durchlauf aus, erhält man unerwartet eine Fehlermeldung daß 1 Volume in Ordnung ist, aber ein Zweites Volume nicht repariert werden kann. Woher das zweite Volume aufeinmal herkommt, keine Ahnung. Den Grund dafür interpretiert das Dienstprogramm so:

    Die Anzahl 100 der empfohlenen Menge an Verzeichnissen in einer Dateihirarchie wurden überschritten. Das Volume muß repariert werden.

    Daraufhin habe ich Reparatur versucht, leider hatte das keine Änderung bewirkt. Also sicherte ich in etwa 8 Stunden alle meine Daten auf einem anderen Rechner und diversen DVDs und formatierte meine Festplatte neu.

    Danach Neuinstallation komplett und Festplatten-Test >>>> alles ok.

    Dann wieder rauf mit allen Daten >>>> und das selbe Problem.
    Wieder der Dateiheader zerstört.

    Also wieder Neuformatierung und alles wie gehabt.

    Jetzt war ich aber schon etwas schlauer. Diesmal entfernte ich nach und nach jedes Verzeichnis auf der Platte und führte jeweils anschließend eine Reparatur durch. Nach Entfernen des Ordners mit DILO war die Platte aufeinmal wieder korrekt. Aha, also hatte ich den Übeltäter voll erwischt.

    Nach etwa 16 Stunden hatte ich meinen Rechner dann in etwa so wie er mal vorher war. Fast.

    Wenn man also das Tool im Programme-Ordner hatte und benutzt hat, ist der Dateiheader der Festplatte permanent zerstört und es bleibt nur Neuformatierung und Neuinstallation aller Daten. Liegt das Programm aber irgendwo auf der Platte und wurde noch nicht verwendet, zeigt das Disk-Utilitie zwar einen Fehler an, dieser läßt sich aber beheben wenn man DILO einfach weglöscht.

    Also an alle !!! Vorsicht bei Benutzung dieses Programms so wie es jetzt angeboten wird. Es ist übrigens angeblich schon die finale Version und keine Beta mehr.

    Bug-Report an die Hersteller ist von mir bereits gestern erfolgt, aber noch keine Änderung auf der betreffenden Webseite ersichtlich.
     
    Placebo, 24.10.2004
  2. sgmelin

    sgmelinMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.05.2004
    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    Das ist ja eine Frechheit. Da zahlt sich ein vernünftiges Backup ja voll aus.
     
    sgmelin, 24.10.2004
  3. earny

    earnyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    kann ich nicht bestätigen.
    habe heute nachmittag dilo geladen und ausprobiert. mit der früheren version habe ich gerne gearbeitet, die neue finde ich viel besser.
    nachdem ich deine warnung gelesen habe ich neu gestartet, erste hilfe aufgerufen und gestartet.
    lief problemlos durch.
    hatte zuvor zur sicherheit meine daten auf mein ibook geladen.
    hat sonst noch jemand gute oder schlechte erfahrung?
     
    earny, 24.10.2004
  4. minbo

    minboMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.05.2003
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    1
    Ich kenne niemanden der damit Probleme hat, aber viele die das Programm benutzen. Sehr seltsam.

    minbo
     
    minbo, 24.10.2004
  5. gaianchild

    gaianchildMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    58
    Hmmm, also ich habe Dilo 0.9 und das Festplattendienstprogramm zickt nicht rum... Alles Zugriffsrechte im grünen Bereich...

    Grüße,
    GaianChild
     
    gaianchild, 24.10.2004
  6. lengsel

    lengselMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    4.553
    Zustimmungen:
    53
    Nachdem offensichtlich die Mehrheit der User kein Problem mit dem Programm haben, und deine "forensichen Untersuchungen" viele Fragen offen lassen, wäre ich mit solchen Bezichtigungen, einem bekannten und bekanntermassen ordentliche Software schreibenden Programmierer gegenüber mal etwas vorsichtiger.

    Ausserdem beutzt man Freeware i.d.R. immer auf eigenes Risiko.
    Und solange Du keine Antwort bekommen hast, solltest Du vielleicht lieber nicht so wüste Mutmassungen in aller Öffentlichkeit anstellen.

    Grüße,
    Flo
     
    lengsel, 24.10.2004
  7. Placebo

    Placebo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    5 Leute sind ja wohl keine Mehrheit, oder?

    Außerdem habe ich nur das beschrieben was ich erlebt habe um einige Anwender darauf aufmerksam zu machen.

    Wäre ja gut möglich daß der Programmierer wortlos eine Nachbesserung seiner Software bereits durchgeführt hat und es nun keinen Grund für Bedenken mehr gibt. Ich würde es auch nicht an die große Glocke hängen wenn meine gutprogrammierte Software mal eben nur das Dateisystem auf der Festplatte angreift und womöglich beschädigt.

    Alle Leute lesen nun auch nicht in diesem Forum, aber wer es tut kann zumindest etwas informiert werden bevor ein Problem entsteht.

    Selbstverständlich benutzt man solche Software auf eigene Gefahr, deshalb dürfen Leute anderen Leuten doch hilfreiche Tips geben, oder? Oder muß deiner Meinung nach jeder selbst auf die Schnauze fallen?

    Die Festplattenreparatur oder einen Test sollte man übrigens mindestens auch einmal im Single-User-Mode (beim Start die Tasten Apfel + s) durchführen mit dem Befehl fsck -fy, wenn möglich auch mit Target-Modus von einem unabhängigen Startvolume oder Rechner und natürlich auch von der Start - und Installations - CD/DVD die man beim Kauf erhalten hat. So hat man 3 verschiedene von einander unabhängige Ergebnisse um wirklich sicher zu gehen.
     
    Placebo, 25.10.2004
  8. norbi

    norbiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Die rothaarige Dame habe ich doch vorhin bei einem OSX-System-schon-wieder-installations-thread gesehen...

    Daß Dilo was mit Deinem Festplattenproblem zu tun hat, kann ich mir einerseits nicht vorstellen und andererseits als Dilo-Benutzer nicht bestätigen. Dilo hat BESTIMMT nichts damit zu tun.

    Es muß an irgendetwas anderem liegen, daß Du Festplatten-Probleme hast. Benutzt Du irgendwelche 3rd-Party-System"tools"?

    Welche Hardware benutzt Du eigentlich?

    No.
     
    norbi, 25.10.2004
  9. Placebo

    Placebo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Mein Rechner ist iMac DV 400 und ich benutze weiter keine systemfremde Software.
    Probiert hatte ich nur DILO weil es echt praktisch wäre und oben habe ich erklärt was passiert ist. Bis jetzt hatte ich auch noch keine Festplattenprobleme im eigentlichen Sinn, nur eine konkrete Fehleranzeige durch das Diskutil.

    Daß es an diesem Programm lag, kann sonst nicht anders sein. Denn ich habe mir die Mühe gemacht alles einzeln von der Festplatte zu löschen bis nur noch DILO übrigblieb. Nach dessen Löschung zeigte das Festplattendienstprogramm keine Vorkommnisse mehr an. Ist eindeutig dieses DILO gewesen. Ich weiß nicht wie und warum, aber es war so.

    Und ja, ich bin die rothaarige Dame die in einem anderen Beitrag auch noch eine Anfrage gestellt hat. Schließlich resultierte die ganze Neuinstallation aus diesem Grund. Beim Einloggen im Anmeldedialog fehlt mir jetzt immer das Menü >Andere<, welches dazu benötigt wird um sich als Root im System anzumelden. Und ich weiß nicht ob das so richtig ist seit neustem oder ob da nun auch wieder ein Fehler vorliegt. Rootbenutzer ist aktiviert in Netinfo.
     
    Placebo, 25.10.2004
  10. norbi

    norbiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Bei der Anmeldung kannst Du einstellen, daß nicht die Liste der Namen angezeigt wird, sondern zwei Felder für Benutzername und Kennwort. So könntest Du das Problem umgehen.

    Ich tippe eher auf ein Festplattenproblem - oder ist die Festplatte vielleicht fast voll?

    No.
     
    norbi, 25.10.2004
Die Seite wird geladen...