Virtual PC auf Trapp bringen

Conan77

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.06.2005
Beiträge
62
Moin Moin Jungs und Mädels,

ich habe dank eines günstigen VPC-Kaufs und meiner alten Win 2000 Lizens nun die möglichkeite einfachere Windowsprogramme auf meinem Ibook G4 (768 MB Ram, 80 GB HDD) laufen zu lassen.

Nun frage ich mich ob es unter euch wohl so einen richtig erfahrenen Fuchs bezüglich VPC gibt.

Wie habt ihr eure Maschinen so konfiguriert damit eine optimale Windows Leistung zur Verfügung gestellt wird?

Eine Frage am Rande sei noch gestellt: Ist es sinnvol mein Ibook auf 1,2 GB Ram aufzurüsten?
Reicht der G4 für den Betrieb von OSX oder ist der schon die Bremse?

Danke

Ahoj

Jan
 

Switcher5

Mitglied
Registriert
09.01.2005
Beiträge
576
Eines musst du wissen: Virtual PC ist langsam - auf einem iBook fast unerträglich langsam. Wenn es denn unbedingt sein muss, rüste das iBook voll mit Speicher auf, dann hast du eine kleine Chance, dass du die Sessions mit Windows ohne Nervenzusammenbruch durchstehst. ;)

Edit: Teile VPC soviel virutellen Speicher zu wie möglich. Du kannst dann nebenbei kaum noch ein Mac-Programm laufen lassen, dafür wird Windows etwas schneller.
 

Conan77

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.06.2005
Beiträge
62
Konfigurationstips dieser Art sind nicht so wertvoll wie sie dir vielleicht erscheinen mögen.

Das ich einene Windowssitzung durch mehr Speicher beschleunigen kann ist schon klar und auch entsprechend zugewiesen.
 

flosse

unregistriert
Registriert
27.05.2006
Beiträge
4.074
Zuallerst musst du unter Windows alle nicht benötigten Programme deaktivieren (In der Systemsteuerung)

Die virtuelle Partition klein halten, mit ca. 25% freien Plattenplatz läuft es am Besten.

Alle visuellen Effekte deaktivieren

Die Grafikqualität auf Minimaleinstellungen setzen (256 Farben reichen z. B. für Textprogramme aus)

In den Effekte-Einstellungen das Häkchen bei "Symbole mit höchster Farb**** anzeigen" entfernen.

Die Auflösung auf ein Minimum setzen.

usw. ....

:)

Edit: Mit diesem iBook wird das aber nie und nimmer ein angenehmes Arbeiten
 
Oben Unten