• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Video von AVC-Codec in H264-Codec konvertieren - welches Tool ist geeignet?

thebuddha

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
675
Der “Inspector” bei Quicktime zeigt folgendes an:

Video 1:
30 Sekunden
Dateigröße: 4,5 MB

Format: H264, 1280 x 720, AAC 48.000 Hz Stereo (L R)
FPS: 25 fps
Data Rate: 1,43 MB/s



Video 2:
12 1/2 Minuten
Dateigröße: 750 MB

Format: AVC Coding, 1280 x 720, AAC 48.000 Hz Stereo (L R)
FPS: 25 fps
Data Rate: 7,78 MB/s

Mit welchem Tool (ffmpegX oder anderer Konverter) und welchen Einstellungen kann ich Video 2 auf das Format von Video 1 konvertieren? Geht da ggf. mit OS X Bordmitteln?

Dann sollte ja rein rechnerisch die Dateigrösse von 750 MB auf ca. 115 MB reduziert werden können - oder?


Danke im Voraus.

Michael
 

Anhänge

Robin K

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
583
Ganz einfach mit dem Quicktime Player X als „Apple Geräte 720p" bereitstellen. Fertig. ;)

- RK
 

cifera

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
H264 ist AVC. Ob es nun eine gute Idee ist 720p mit 1,4 Mb zu kodieren sei mal dahin gestellt, aber prinzipiell geht das natürlich.
 

Robin K

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
583
H264 ist AVC. Ob es nun eine gute Idee ist 720p mit 1,4 Mb zu kodieren sei mal dahin gestellt, aber prinzipiell geht das natürlich.
Du willst also sagen, dass, mal als willkürliches Beispiel, dieser Clip…


… eine, wie ich es interpretiere, fragwürdige oder irgendwie inakzeptable Qualität hat? Oder wie genau ist das zu verstehen?

- RK
 

thebuddha

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
675
@cifera,

das mit der geringen Datenrate (1,4 MB/s) ist mir bei Video 1 auch aufgefallen.
Fragen:
1. Ist es sinnvoll, bei geringer Bandbreite (beim Empfänger) auch eine geringe Datenrate zu verwenden? Oder ist das irrelevant?
2. Verändert sich die Dateigröße des Clips realtiv zur gewählten Datenrate? Falls ja, wie (prozentual?)

Also Ziel ist klar eine deutliche Verringerung der Dateigröße.
Wenn Video 1 bei 30 Sekunden nur 4,5 MB gross ist, müsste Video 2 (12,5 Minuten) bei exakt gleichen Codierungs-Einstellungen dann ca. 115 MB gross sein - keine 750 MB.

Habe mal 2 Screenshots vom QuickTime Inspector angehängt.

--
Gruss

Michael
 

Anhänge

thebuddha

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
675
@Robin K
Da lande ich dann leider wieder bei einer Dateigröße von 750 MB - es muss also eine andere Lösung geben ...
 

Robin K

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
583
Sorry, aber wenn man allen ernstes AVC mit H.264 gleichsetzt, dann hat man ziemlich offensichtlich nicht mal im Ansatz verstanden wie es bei MPEG und dessen endlosen „Parts" bzw. wie Kompression über die einfache, übergeordnete Beschreibung hinaus funktioniert.

@thebudda
Wenn du nicht ewig lang mit irgendwelchen Knöpfen, Reglern, Entropy Modes etc. etc. z.B. in Compressor rumprobieren willst, dann würde ich den Clip einfach zu Vimeo hochladen und dessen Ergebnis wieder runterladen. :xsmile: Dessen Hardware-Encoder können unglaubliches bei einem Bruchteil der Datenrate hinbekommen. :augen:

- RK
 

cifera

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Du willst also sagen, dass, mal als willkürliches Beispiel, dieser Clip…


… eine, wie ich es interpretiere, fragwürdige oder irgendwie inakzeptable Qualität hat? Oder wie genau ist das zu verstehen?

- RK
Ich weiß nicht, ob das Quellmaterial dort schon die Qualität hatte oder ob es durch die Datenrate kommt, dass die Qualität nicht gerade überragend ist. Aber ich muss meine Aussage dahingehen revidieren, dass ich fälschlicherweise von 1,4 Mb/s statt 1,4 MB/s ausgegangen bin, hab ich auf die Schnelle nicht richtig gesehen.

Mal was anderes, macht dich das Thema persönlich betroffen, dass du so reagieren musst?
 

Robin K

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
583
…dass du so reagieren musst?
HÄ? :confused: :xsmile:

Und das soll nun was wieder heissen? Mit den klaren Aussagen hast du es nicht so, oder? :suspect: Wie genau soll ich deiner Meinung nach reagiert haben? Ich sehe da nur ein Frage. Scheinbar übersehe ich irgendwas was dir so offensichtlich zu sein scheint...

- RK
 

steve it

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2009
Beiträge
824
dann würde ich den Clip einfach zu Vimeo hochladen und dessen Ergebnis wieder runterladen. :xsmile: Dessen Hardware-Encoder können unglaubliches bei einem Bruchteil der Datenrate hinbekommen. :augen:

- RK
Vimeo nutzt AFAIK ffmpeg (x264):

"x264 powers many popular internet video services, such as YouTube, Facebook, Vimeo, and Hulu. It is widely used by television broadcasters and ISPs."
https://licensing.x264.org/en/

Qualität von x264 hängt natürlich von den verwendeten Einstellungen ab. Skaliert auch gut über mehrere CPU-Kerne.