Verunstaltung von mir erstellter Websites durch Auftraggeber

  1. rodriguez

    rodriguez Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.12.2004
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    13
    Kennt wahrscheinlich jeder:

    Man gibt sich Mühe mit der Website, schließt das Projekt ab, übergibt dem Auftraggeber die Zugangsdaten und der lässt dann 2 Monate später seinen "Webmaster" (vorzugsweise Neffen, Azubi, Praktikant) die einstmals hübsch gestaltete Seite aktualisieren, so dass sie hinterher aussieht wie Sau....
    kann man da rechtlich irgend was machen ?? Also ordentliche Wiederherstellung fordern oder Überarbeitung durch mich selbst verlangen ??

    Was sind eure Erfahrungen ?
     
    rodriguez, 14.02.2007
    #1
  2. Draco.BDN

    Draco.BDN MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    36
    Ich kann mein gekauftes Auto ja auch aufmotzen etc - ohne das der Hersteller kommt und mir vorschreibt, wie das Auto auszusehen hat.

    Er kann nur emfpehlen, dass man es nicht ändert wegen dies und diesem. Und es halt keine Garantie mehr auf die Funktionstüchtigkeit des Gerätes gibt...

    Warum sollte es bei Webseiten anders sein?
     
    Draco.BDN, 14.02.2007
    #2
  3. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    4.833
    Zustimmungen:
    342
    Rechtlich was machen? Einfordern? Verlangen?
    Das Beispiel mit dem Auto war schon ganz gut.

    Die Gedanken sollten meiner Ansicht nach doch eher in diese Richtung weisen:
    _ Warum ändert Dein Kunde das Design schon nach zwei Monaten?
    _ War er mit Deiner Gestaltung nicht zufrieden?
    _ Hast Du ihn umfassend beraten, warum Du die Webseite SO angelegt hast und nicht anders?
    _ Kann man ihn durch erneute Ansprache und stichhaltige Argumentation wieder auf den Pfad der gestalterischen Erleuchtung bringen oder ist er ein beratungsresistenter Ignorant, der sowieso keinen Wert auf ein rundes CI legt?

    Fragen über Fragen.
    Gruß, Al
     
    Al Terego, 14.02.2007
    #3
  4. rodriguez

    rodriguez Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.12.2004
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    13
    Es geht nicht ums Design, sondern um inhaltliche Änderungen. Die bringen es fertig eine Adresse zu ändern und dabei das ganze Layout zu verhauen.
    Noch schlimmer wirds, wenn neue Links eingebaut werden.
    Und ums gleich klarzustellen: ich bin inzwischen dazu übergegangen, Layout und Text mittels CMS zu trennen. Gibt aber trotzdem immer wieder ganz Schlaue, die sich mehr zutrauen, mit dem bekannten und gefüchteten Ergebnis...
     
    rodriguez, 14.02.2007
    #4
  5. Julia-DD

    Julia-DD MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    4
    Kenne ich nur zu gut, Grund bei mir war, dass ich eine zeitlang keinen Internetzugang hatte. Der Mitarbeiter, der sich dann darum gekümmert hat, hat leider die geschäftliche Internetpräsenz mit einer privaten Seite verwechselt, so dass es zu einem blinkenden Ticker auf der Startseite kam und zu 300x400px großen "Drück-mich" Buttons. Ich bin vom Stuhl gekippt, als ich das gesehen habe.

    Kann man was machen? Meiner Meinung nach nicht, es sei denn, du hast so eine Klausel in deinem Vertrag. Da der Kunde ja meine Arbeit abgenommen hat und mein Job damit beendet ist, kann er mit der Seite machen, was er will.

    Ich hab mich dann aber mit ihm zusammengesetzt, ihm erklärt, weswegen bunte Flash-Animationen nicht unbedingt Seriösität vermitteln und die Seite vorübergehend aus meinen Referenzen genommen (und ihm das auch gesagt). Inzwischen bin ich bei Schadensbegrenzung und ENDLICH lassen sie mich auch ein CMS machen ... nach 3 Jahren endlich!

    Also, rede einfach mal mit deinem Kunden, warum er das so geändert hat und lass ihn wissen, was daran unklug oder falsch ist. Hoffentlich sieht er es ein. :)

    Julia
     
    Julia-DD, 14.02.2007
    #5
  6. tau

    tau MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    9.802
    Zustimmungen:
    185
    Also in der Architektur beispielsweise gibt es öfters Streitereien um das Urheberrecht von Gesamtkonzepten.
    Siehe auch den aktuellen Fall Berliner HBF/ Mehdorn vs. von Gerkan, wo der Kunde wider den Planungen statt der Gewölbedecke eine billige Lochplattendecke abgehängt hat.

    http://www.morgenpost.de/content/2006/11/30/berlin/868885.html
     
    tau, 14.02.2007
    #6
  7. rodriguez

    rodriguez Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.12.2004
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    13
    @ Julia-DD: Danke fürs Verständnis... jetzt fühl ich mich schon gleich nicht mehr so allein... ich werds mal so versuchen, wie du vorgeschlagen hast.

    @ tau: Die Auftragssummen meiner Projekte bewegen sich bisher noch nicht im 7 bis 8-stelligen Bereich - aber ich arbeite dran. Bis dahin werde ich mich nicht so sehr an Gerkan/Mehdorn-Streitereien orientieren :D
     
    rodriguez, 14.02.2007
    #7
  8. Nickless

    Nickless

    Ich würde Dir raten, es einfach so hinzunehmen. Ich hatte mal einen Kunden, der vollkommen beratungsresistent war und grundsätzlich alle meine Arbeiten verändert hat. Ich habe einen riesen Aufwand betrieben ihn zu beraten, was die eigentliche Arbeit schon fast verdoppelte.

    Und was hatte ich davon? Der Kunde fühlte sich überredet und es blieb immer ein kleiner Konflikt zwischen uns. Es wird wohl eher selten passieren, dass ein Kunde dankbar sagt: „Vielen Dank, ich hatte ja keine Ahnung! Wie gut, dass sie das gesagt haben!“. Im besten Fall wird er die Kritik mürrisch akzeptieren.

    Weise ihn kurz daraufhin, dass die Änderungen vom ursprünglichen Konzept abweichen (für das er viel Geld bezahlt hat) bzw. Schäden verursacht wurden. Mehr würde ich da nicht investieren.
     
    Nickless, 14.02.2007
    #8
  9. Nik13

    Nik13 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    2.005
    Zustimmungen:
    163
    Also ich gebe meinen Kunden garnicht erst die Möglichkeit, selbst die Seite anzupassen...
    Das läuft alles über mein CMS und auf das Control-Panel hat der Kunde keinen Zugriff. ;)
    Aktualisierungen werden nur von mir vorgenommen.

    Regel alles übers CMS und schütze das ACP mit Benutzernamen und Passwort, welches MD5-verschlüsselt in der Datenbank gespeichert ist. ;)
     
    Nik13, 14.02.2007
    #9
  10. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.01.2005
    Beiträge:
    6.684
    Zustimmungen:
    588
    Mich würde ja mal interessieren, welche Seite das ist … :D
     
    Ulfrinn, 14.02.2007
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verunstaltung erstellter Websites
  1. Gonz
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.015
    thebug
    28.02.2013
  2. Soeren32
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    765
    Soeren32
    17.02.2011
  3. krustelbaer
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.363
    Manjo
    11.12.2007