USB Floppy ?

Diskutiere das Thema USB Floppy ? im Forum Mac OS 8.x, 9.x.

Schlagworte:
  1. patrickkupper

    patrickkupper Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.12.2016
    Hallo Leute,

    welche aktuelle USB Diskettenlaufwerke laufen noch unter OS 9.2.2 ? Eine andere Möglichkeit ein Floppy am Mac zu betreiben, gibt es ja seit der Einführung des G3 Rechner nicht mehr :( Oder etwa doch ? Ich muss nämlich Disketten von meinem Atari auslesen
     
  2. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.540
    Zustimmungen:
    5.253
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    dann besorg dir am besten auch noch direkt magicmac (ist eine ST emulation), hab so was ähnliches neulich mit alten notator dateien gemacht und eine datei hatte immer einen lesefehler auf den atari disketten.
    mit magicmac ging die dann zu kopieren.
     
  3. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.885
    Zustimmungen:
    2.367
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Ist das die Emulation, die früher mal Application Systems Heidelberg angeboten hat? Die lief unter OS 9 wunderbar, unter OS X klappte es dann leider nicht mehr (obwohl es das hätte tun sollen und ich auch das Update hatte, es erschien aber nur ein unbenutzbares Minifenster).

    Was aber vermutlich nur klappt, wenn sie nicht irgendwie gepatcht wurden, wie das damals ja üblich war, um von den 1.4 MB auf etwa 1.8 (oder so?) zu kommen.
     
  4. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.540
    Zustimmungen:
    5.253
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    haben die immer sogar immer noch ;)
    der macintoshgarden hat es aber auch …
     
  5. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.746
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.026
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Ich hab hier noch ein USB Disketten LW von Imation. Das war bei einem G3-iMac dabei. Hab ich nie benutzt.
    Das 5V-Netzteil fehlt leider. Könntest Du, falls Interesse besteht, für 15€ incl. Versand haben.
     

    Anhänge:

  6. patrickkupper

    patrickkupper Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.12.2016
    Da sag ich nicht „nein“ :) Schreib mich mal privat an :)
     
  7. patrickkupper

    patrickkupper Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.12.2016
    Hab ich schon auf meinem G4 installiert :) Deswegen suche ich auch eine passende Floppy :)
     
  8. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.540
    Zustimmungen:
    5.253
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    weiß gerade nicht, ob ich auf meinem quicksilver g4 noch 9.2.2 drauf habe, sonst könnte ich mal mein 0815 USB diskettenlaufwerk an dem probieren, ob es da geht.
     
  9. patrickkupper

    patrickkupper Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    26.12.2016
    Ich hab zwar schon ein Angebot vorliegen, kannst Du aber gerne mal testen :)
     
  10. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.415
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Ich hab hier ein IBM und ein Teac (letzteres in transparent-bondiblau, also offensichtlich aktiv als iMac-Zubehör vermarktet). Beide laufen unter 9.2.2 am beigen G3 mit USB-Karte, das Teac allerdings mit einer etwas obskuren Eigenheit: nachdem man eine Diskette ausgeworfen hat, muss man das Laufwerk ab- und wieder anstecken, sonst werden weitere Disketten nicht gemountet. Das IBM frisst das problemlos. DD-DOS-Disketten habe ich leider gerade keine griffbereit, DD-Mac-Disketten werden natürlich nicht gelesen.
     
  11. cars

    cars Mitglied

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.11.2008
    USB Diskettenlaufwerke sollten auch noch unter akuellen Systemen laufen. Zuletzt hatte ich eins unter 10.9 in Betrieb. Selbst DD-Disketten funktionieren mit entsprchenden Laufwerk und das FDP konnte sogar DD-Disketten formatieren.
    Wahrscheinlicher ist, dass die Disketten vom Atari nicht DOS-Kompatibel formatiert wurden oder aber die Disketten selber hinüber sind.

    Hast du den Atari noch? Dann könntest du auf ihn erstmal die Dateien auf DOS-Disketten umkopieren.

    Alternativ kannst du dir auch das hier besorgen:
    http://www.lotharek.pl/product.php?pid=192
    Das steckst du einfach in den ROM-Port des Ataris und verbindest es mit dem Router. Anschliessend startest du auf dem Atari UIPTOOL.PRG: Der Atari zeigt dann seine IP-Adresse an. Diese musst du nur noch auf dem Mac in Chrome (Safari ist nicht voll kompatibel) eingeben und schon hast du vollen zugriff auf die Atari-Laufwerke und kannst belibig Dateien kopieren. Einfacher geht es nicht.

    Du musst nur irgendwie das UIPTOOL.PRG auf den Atari kriegen. Aber Notfalls kann ich dir auch ne Diskette zukommen lassen.
     
  12. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.415
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Ja, unter 10.11 laufen die Dinger.

    Aber Mac(!)-DD-Disketten laufen in keinem USB-Laufwerk, weil Apple da eine eigene Technik verwendet hat, bei der die Drehgeschwindigkeit der Scheibe verändert wurde. So haben sie 800 kB statt 720 draufgebracht. Atari-Disketten waren glaube ich im Gegensatz zu Amiga- und Mac-Disketten problemlos DOS-kompatibel, müsste ich mal ausprobieren, ich könnte noch irgendwo Atari-Disketten haben (Atari habe ich keinen mehr). Mac-Disketten mit 1,3 MB konnte man per Software mit einem Windows-Rechner auslesen, Amiga-Disketten wie die DD-Mac-Disketten nur mit Spezialhardware.
     
  13. cars

    cars Mitglied

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.11.2008
    Achso, im Ausgangspost ging es um Atari Disketten. Mit alten Mac-DD-Disketten habe ich leider keine Ehrfahrung. Auf dem Atari hatte man damals aber normalerweise auch über 800 Kb aus den Disketten geholt, es sei denn man wollte von vornerein Daten mit PCs tauschen.
     
  14. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.415
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Auf Wikipedia finde ich eigentlich nur, dass die STs und ihre Floppylaufwerke Disketten mit 360 bzw. 720 kB beschrieben haben, aber es mag Drittanbietersoftware gegeben haben, die mehr auf die Disketten quetschen konnte. Ich war selber nie wirklich Atarianer, meine beiden (520 ST und 1040 STF) habe ich nach der Jahrtausendwende um Peanuts auf einem Flohmarkt mitgenommen bzw. den einen vom Nachbarn bekommen (geschenkt), aber identifizieren konnte ich mich damit nie. Deswegen habe ich die beiden auch letztlich einem Sammler im Bekanntenkreis verkauft. C64 und Amiga war ich tiefer drin, beim Amiga besonders bei Verwendung von Festplatten und vor allem neueren Workbenches aber nie ohne ein gewisses Misstrauen, aber im Grunde genommen hat mein Herz immer den Macs gehört. Bei System 7.x kannte ich jede Datei im Systemordner mit Vornamen, ebenso die Innereien der diversen Rechner. Und an den Würfeln, Pizzaschachteln und Verwandten hänge ich immer noch, mitsamt der ganzen Software, die meine Kindheit geprägt hat.
     
  15. LostWolf

    LostWolf Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    15.12.2014
    Ich habe da auch gleich mal eine Frage:
    Wollte an mein mbp ein USB-Diskettenlaufwerk anschließen.
    Leider tut sich absolut garnichts.
    Kann sein, das aktuelle Versionen von OSX diese nicht mehr unterstützen?
     
  16. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.540
    Zustimmungen:
    5.253
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    die USB floppies mit TEAC sind etwas zickig, aber an sich geht das auch noch mit 10.11 …
     
  17. LostWolf

    LostWolf Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    15.12.2014
    [​IMG]

    NEC Model: UF0002 Rev.B
     
  18. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.540
    Zustimmungen:
    5.253
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    was hast du denn für disketten?
    bei meinem teac rödelt der schon eine weile, bis der die DOS disketten dann mountet …
     
  19. LostWolf

    LostWolf Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    15.12.2014
    naja es passiert ja absolut nichts.
    Keine LED am leuchten, keine Geräusche, einfach nichts.

    ganz normale IBM Disketten, die ich früher mit nem Win-Rechner benutzt hatte
     
  20. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.415
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Klingt eher als hätte das Laufwerk die Flossen gestreckt. Was sagt es denn an einem anderen Rechner? Mein Teac funktioniert unter 10.11.6 definitiv!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...