Unterschied Elgato Geräte

Eppi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.10.2004
Beiträge
473
Hallo Leute,

ich würde mir gerne einen DVB-T-Empfänger von Elgato zulegen. Leider sind mir die Unterschiede nicht ganz klar. Zur Auswahl stehen da EyeTV für DVT-T, EyeTV 400 und 410. Herausgefunden habe ich nur, ersteres über USB 2.0 läuft und die beiden anderen über Firewire. Die 410 hat zusätzlich noch das Modul für Pay-TV.
Wo sind die Unterschiede vom kleinen zu den größeren? Wird der Prozessor des Macs entlastet?

Thx für euer Wissen,

Gruss Eppi
 

miggn

Neues Mitglied
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Leider noch keine Antwort gekommen? Mich interessiert auch, warum Elgato eine handliche Box (T2) für 150 € verkauft und ein großes, nicht transportables Gerät (EyeTV 400 und 410) für 300 €.
Irgendeinen Vorteil sollte das teurere Gerät doch bieten.

Sollte Dich ein transportabler Empfänger interessieren: Die Diskussion in den übrigen Threads bewertet den Miglia MiniTV meist besser als die Elgato EyeTV Box.
 

Larzon

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2003
Beiträge
8.051
Also das gerät für 150€ find ich auch Interessant...aber wirklich Tests findet man kaum.
 

Hotze

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2003
Beiträge
14.962
EyeTV400 und 410 haben einen Hardware MPEG-Decoder im Gerät selbst. EyeTV EZ arbeitet mit einem Software- statt Hardware-Encoder. Daher wird weit mehr CPU-Leistung benötigt als bei den anderen.

Steht alles auf der Elgato Seite, einfach mal lesen....;)
 

ricky2000

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2003
Beiträge
4.744
Das EZ sieht für mich so aus wie ein umgelabeltes Terratec Cinergy T2.
Dazu passt auch der Satz: "Analog antenna or cable-ready 125 channel TV tuner from TerraTec."
Das T2 wird ja auch von EyeTV unterstützt. Ist also ungefähr genauso teuer wie ein T2 + die EyeTV Software.
 

performa

Aktives Mitglied
Registriert
11.10.2005
Beiträge
16.729
ricky2000 schrieb:
Das EZ sieht für mich so aus wie ein umgelabeltes Terratec Cinergy T2.

Das EyeTV for DTT "ist" ein umgelabeltes Cinergy T2.
Wahrscheinlich wollte Elgato da etwas günstigeres anbieten und keine Hardware selbst entwickeln.

Ich habe übrigens - in einem anderen Thread schrieb ich es schon - zwei Cinergy T2 am Mac, wie am PC getestet. Seit Montag habe ich ein Gerät, dass baugleich mit dem Miglia TVMini USB2.0 ist (Gibt's z.B. bei Gravis) und auch von EyeTV unterstützt wird.

Die Empfangsempfindlichkeit des Miglia-Geräts ist sehr viel besser, wohingegen die beiden Cinergy T2 von 7 DVB-T-Karten/Boxen, die ich innerhalb des letzten Jahres hatte, eindeutig die schlechtesten Empfangseigenschaften hatte.

Da beide Geräte ähnlich teuer sind, und dieselbe Software verwenden, kann ich das Miglia-Teil empfehlen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Master Pod

Aktives Mitglied
Registriert
31.01.2005
Beiträge
2.857
Pay-Tv beim DVB-T Empfänger braucht man nicht, da es kein Premiere oder so über digitale Antenne gibt.

MP
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.085
Kann ich mir denn bei einem PMac die Hardware-Kompression sparen?
Ich würd gern ab und an mal etwas TV am Rechner gucken oder mal ne Sendung aufnehmen ( Kabel analog). Die 300 Euro für die hardwarekomprimierenden Teile sind mir dafür zu heftig. Ich würd die Schmerzgrenze bei 200 Euro ansetzen. Lohnt sich da so ein EZ-EyeTV oder ist das rausgeworfenes Geld?
 

performa

Aktives Mitglied
Registriert
11.10.2005
Beiträge
16.729
wegus schrieb:
Kann ich mir denn bei einem PMac die Hardware-Kompression sparen?
Ich würd gern ab und an mal etwas TV am Rechner gucken oder mal ne Sendung aufnehmen ( Kabel analog). Die 300 Euro für die hardwarekomprimierenden Teile sind mir dafür zu heftig. Ich würd die Schmerzgrenze bei 200 Euro ansetzen. Lohnt sich da so ein EZ-EyeTV oder ist das rausgeworfenes Geld?

Was für einen PowerMac hast du denn?
Hast du schon mal die Systemanforderungen auf der Elgato-Seite bzw. der Miglia-Seite angeguckt?

Ansonsten, wie gesagt: Ich würde definitiv die Miglia TVMini dem EyeTV for DTT vorziehen. Das Miglia-Gerät ist deutlich kleiner, empfängt deutlich besser, kommt ebenfalls mit derselben EyeTV-Software gebundelt, hat keine so grelle blaue LED (nachts!) und kostet ähnlich viel. Ich muß zugeben, dass meine Empfangslage recht schwierig ist, aber auch andere Tests bescheinigen der Cinergy T2 (alias EyeTV for DTT) keine hohe Empfindlichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.085
@Performa: Nein! Ich geb auch meist nichts auf diese theoretischen Werte. Praxiserfahrung finde ich da meist treffender. Gibt es dieses Miglia-Teil denn auch für Kabel/analog? Ich hab es nur für DVB-T gefunden!


EDUT: :eek: ich hab nachgesehen! Einen Dual G5 für Highquality-Aufnahmen??? Nö, denn nich! Da nehm ich lieber einen Fernseher!
 
Zuletzt bearbeitet:

performa

Aktives Mitglied
Registriert
11.10.2005
Beiträge
16.729
wegus schrieb:
Gibt es dieses Miglia-Teil denn auch für Kabel/analog? Ich hab es nur für DVB-T gefunden!

Nein, diesen USB-Stick gibt es nicht für Kabel Analog.

Gerüchteweise soll Elgato auch den neuen Cinergy Hybrid T USB XS (analog Antenne/Kabel und DVB-T/Antenne) bald in die EyeTV-Software integrieren. Allerdings wird der vermutlich auch nur Software-Kompression anbieten.

Ansonsten könnte noch das hier vielleicht für dich interessant sein:

http://www.miglia.com/products/video/evolutiontv/index.html

Volle Hardware-Kompression - und immerhin billiger als das EyeTV 200.
 
Zuletzt bearbeitet:

performa

Aktives Mitglied
Registriert
11.10.2005
Beiträge
16.729
Hotze schrieb:
EyeTV400 und 410 haben einen Hardware MPEG-Decoder im Gerät selbst. EyeTV EZ arbeitet mit einem Software- statt Hardware-Encoder. Daher wird weit mehr CPU-Leistung benötigt als bei den anderen.
)

Jetzt haben wir wohl beide was durcheinander gebracht.

Das EyeTV EZ ist ein Analog-TV-Empfänger, wohingegen das EyeTV for DTT im selben Design ein DVB-T-Empfänger ist (wie EyeTV 400 und 410 auch)

ricky2000 schrieb:
Das EZ sieht für mich so aus wie ein umgelabeltes Terratec Cinergy T2.

Dito.
Das "EyeTV for DTT" enspricht dem Cinergy T2 (DVB-T!)

Das EyeTV EZ (Analog-TV!) habe ich so nicht bei Terratec nicht als Entsprechung gefunden. Mindestens ein anderes Gehäuse hat es da.


So sollte es hoffentlich stimmen:

- "EyeTV for DTT" alias "Cinergy T2": ein DVB-T Empfänger für Antenne

- "EyeTV EZ": ein Analog-Empfänger für Antenne und Kabel, ohne Hardwarekompression

- "EyeTV 200": Analog-Emfänger für Antenne und Kabel, mit Hardwarekompression
 
Zuletzt bearbeitet:

Larzon

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2003
Beiträge
8.051
Mir ist der Preis auch echt zu hoch..hätte gern sowas in meinem PM.
Und die FOrmac TV Karte finde ich auch super, nur das ich da zu ein 15" Powerbook brauche...(was ich auch habe), doch ich benutze es nur noch recht selten, weil ich immer den PM anhabe...
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.085
Ich habs jetzt doch gemacht! Bei cyberport gabs die Elgato 200 für nen erträglichen Preis (285,- euro). Da hab ich das denn doch bestellt. Wollt schon immer mal Eines haben und man kann damit ja auch alte Videos mal konservieren.
Doe pure Softwarelösung gefällt mit ganz und gar nicht!
 

Eppi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.10.2004
Beiträge
473
Also mein Onkel hat sich diese Terratec gekauft und ist zufrieden am MacMini.
Dann wirds mein PowerMac auch schaffen ;-)

Gruss Eppi
 

miggn

Neues Mitglied
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Der PowerMac wird sicher keine Probleme damit haben.
Eigentlich ist die Software-Lösung sehr effizient, weil damit der Rechner benutzt wird, der sonst eh den Großteil seines Lebens im leerlauf verbringt.
Und von meinen rechnern musste ich mich bisher nicht wegen "verschlissenen" Prozessoren trennen.
 

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
Vorsicht bei Software-Lösungen. Um die Qualität eines externen Encoders (/z.B. eyeTV200) zu erreichen bruacht es wirklich viel CPU-Leistung. Da wird dann gerne der Rest des Rechner spürbar langsamer und ein anständiges Arbeiten ist gleichzeitig zur Aufnahme (oder auch nur zum TV-Bild betrachten) nicht mehr möglich. Das gilt sogar teilweise für PowerMacs.

Wer natürlich nicht gleichzeitig arbeiten möchte oder aber nicht die volla Auflösung/Qualität ben ötigt, dem reicht auch eine SoftwareLösung.
 

miggn

Neues Mitglied
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Deine Darstellung ist richtig.
Mir scheint das Preisverhältniss unpassend.
Wenn ein MacMini 500 € kostet tue ich mich schwer, für einen Fernsehzusatz-Gerät 300 zu zahlen
 

mactaetus

Mitglied
Registriert
01.11.2004
Beiträge
660
Also nochmal zum finalen Verständnis:
Dieser USB Stick, was Gravis gerade anbietet, hat eine bessere Empfangsqualität als die kleine Box von EyeTV?

Kann ich mit der kleinen Box oder dem USB Stick die Sendungen auch aufnehmen und direkt auf DVD brennen lassen?


Gruß
mactaetus
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.085
miggn schrieb:
Deine Darstellung ist richtig.
Mir scheint das Preisverhältniss unpassend.
Wenn ein MacMini 500 € kostet tue ich mich schwer, für einen Fernsehzusatz-Gerät 300 zu zahlen

so verständlich das ist, so hat doch gerade der Mini am wenigsten Reserve für sowas! Bei einem PM kann man sich erlauben das die CPUs machen zu lassen. Aber auch da stellt sich die Frage warum man CPUs so teuer bezahlt nur um damit fernzusehen. Da ist mir eine externe Signalaufbereitung denn doch in beiden Fällen lieber.
So kann ich Nachrichten hören/sehen und netbeans verwenden. Ich geb zu fast 300 Euro sind ein ganz schöner Brocken. Spar ich die Hälfte, zahlts der Rechner wieder drauf. Genau deswegen hab ich mich ( nach längerer Überlegung) denn doch zu nem 200er EyeTV durchgerungen ( was ja wohl unter 10.4.3 wg. Softwareproblemen dann gleich spannend zu installierne sein wird :( )
 
Oben