Umzug bei großem Datenbestand auf kleinere interne und externe Festplatte

DGeiger

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2020
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich würde gerne meine Hardware aktualisieren. Da ich momentan in Bezug auf den Umstieg etwas überfragt bin, wollte ich mich mal bei euch erkundigen - bevor ich in die neue Hardware investiere und böse Überraschungen erlebe - und hätte dazu einige detailliertere Fragen.

Kurzfassung des Problems: Umstieg eines Systems mit interner 4TB-SSD (3 TB Datenbestand) auf ein System mit deutlich kleinerer internen 500GB-SSD und der gleichen 4TB-SSD wie vorher, nun als dauerhaft angeschlossene externe Platte.


Ist-Situation:
- Mac Book Mitte 2012, interne 4 TB SSD (nachträglich ausgerüstet, ca. 3 TB belegt), Time-Machine-BackUp auf externer HDD

Soll-Situation:
- Mac Mini 2020, 8GB Ram (wird selber aufgerüstet), 500GB SSD intern. Die bisherige SSD aus dem alten Mac Book soll dann dauerhaft als externe Platte in einem Gehäuse an dem Mac Mini angeschlossen werden. Idealerweise Betriebssystem und Programme auf der internen SSD, Bilder und Videos auf der externen SSD.
- Mac Book Mitte 2012 mit kleiner internen SSD ausrüsten, um diesen weiter zu verwenden.



Variante 1 (Booten von alter Platte - nicht bevorzugt):
SSD vom Mac Book direkt an Mac Mini anschließen und immer davon booten und darauf arbeiten.
>>> Ist dies so einfach möglich?
Leider würde damit der interne Speicher verschenkt werden und das System ggf. langsamer sein.


Variante 2 (Interne SSD als externer Speicher):
SSD vom Mac Book an Mac Mini anschließen. Betriebssystem soll auf der internen SSD laufen.
Komme ich nun an die Daten der (damaligen internen Mac Book Platte) SSD, um damit zu arbeiten? Ähnlich wie bei einem USB Stick?
Könnte man im Nachhinein die relevanten Daten vom alten Betriebssystem entkoppeln, um den Speicher wieder zu erhalten. Sozusagen: die wichtigen Daten behalten, Betriebssystem etc. löschen
>>> Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, da auf der Platte ja das gesamte System des vorherigen Laptops liegt. Aber vielleicht hat es ja jemand schon mal probiert?


Variante 3 (Time-Machine-BackUp - technisch überhaupt möglich?):
SSD vom Mac Book formatieren und an Mac Mini anschließen. Betriebssystem soll auf der internen SSD laufen.
Wenn ich nun ein Time-Machine-BackUp vom damaligen Mac Book von meinem BackUp der HDD am Mac Mini mache, sollte das ja an sich ja die Daten des Laptops wiederherstellen.
Wie wird aber damit umgegangen, wenn der 3TB-Datenbestand des BackUps nicht vollständig auf die neue Platte passt (da nur 500GB)?
>>> Ist das BackUp dann gar nicht möglich? Kann das BackUp idealerweise auf die interne SSD und die dauerhaft angeschlossene externe SSD aufgeteilt werden?


Variante 4 (manueller Datentransfer ohne BackUp):
HDD BackUp Platte formatieren. Wichtige Daten vom Mac Book manuell auswählen und händisch auf HDD kopieren.
SSD vom Mac Book formatieren und als externe Platte an Mac Mini hängen. Daten manuell von HDD wieder auf SSD zurück kopieren.


Variante 5 (vermutlich die beste Variante, aber auch manueller Datentransfer):
Zweite günstige HDD kaufen und relevante Daten vom Mac Book manuell auf zweite HDD kopieren.
SSD vom Mac Book formatieren und als externe Platte an Mac Mini hängen. Daten manuell und händisch von zweiter (neuer) HDD wieder auf SSD zurück kopieren.
Vorteil: Alte HDD steht jederzeit weiterhin als BackUp zur Verfügung. Später könnten beide HDDs abwechselnd als BackUp verwendet werden.



Ich freue mich auf ein einen Gedankenaustausch mit euch. Vielleicht hat der eine oder andere ja noch einen anderen Lösungsvorschlag, wie ich die Daten am besten auf das neue Setup übertragen bekomme oder Ihr den Umzug gestalten würdet.

VG Dominik
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.159
Variante 2 (Interne SSD als externer Speicher):
SSD vom Mac Book an Mac Mini anschließen. Betriebssystem soll auf der internen SSD laufen.
Komme ich nun an die Daten der (damaligen internen Mac Book Platte) SSD, um damit zu arbeiten? Ähnlich wie bei einem USB Stick?
Könnte man im Nachhinein die relevanten Daten vom alten Betriebssystem entkoppeln, um den Speicher wieder zu erhalten. Sozusagen: die wichtigen Daten behalten, Betriebssystem etc. löschen
>>> Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, da auf der Platte ja das gesamte System des vorherigen Laptops liegt. Aber vielleicht hat es ja jemand schon mal probiert?
Geht problemlos.
Das Betriebssystem auf der alten Platte hat nichts mit den Daten darauf zu tun.
Wenn der neue Rechner ein neueres System hat, würde ich das alte aber erstmal drauf lassen, dann kannst du es weiter benutzen, falls einige deiner Programme vielleicht nicht mit dem neuen System zusammenarbeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DGeiger

DGeiger

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2020
Beiträge
2
Geht problemlos.
Das Betriebssystem auf der alten Platte hat nichts mit den Daten darauf zu tun.
Wenn der neue Rechner ein neueres System hat, würde ich das alte aber erstmal drauf lassen, dann kannst du es weiter benutzen, falls einige deiner Programme vielleicht nicht mit dem neuen System zusammenarbeiten.
Danke erst einmal für deine schnelle Antwort. :)

Das bedeutet, ich sehe mit dem neuen Betriebssystem der integrierten SSD des Mac Minis ganz normal alle bisherigen Daten der externen SSD (alte Betriebsfestplatte vom Mac Book). Dort kann ich dann auf die entsprechenden Ordner der relevanten Daten zugreifen, ggf. verschieben sowie die nicht benötigten Ordner/Dateien (z.B. Programme die zukünftig auf der internen SSD laufen sollen sowie altes Betriebssystem) löschen?

Tausend Dank noch mal! Das würde sehr vieles vereinfachen :love:

Dann müsste ich nur noch das Time-Machine-BackUp (auf der alten HDD) auf den neuen Mac Mini (mit interner SSD und externer SSD) angepasst werden. :)
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.484
Hi.

Welches macOS hat das MBP 2012? Catalina? Bis zu dem ist es kompatibel.
Der Mac mini 2020 (eigentlich 2018) wird mit Catalina geliefert und ist dann normaler Weise nur damit und aufwärts kompatibel. Vielleicht geht auch noch Mojave oder High Sierra aber vermutlich nicht mehr weiter runter.

Unter Catalina funktionieren keine 32bit Programme mehr.

Eine Migration des MBP macOS ist dann nicht möglich wenn es unterhalb Catalina ist. Migrieren kann man ansonsten auch ohne die Daten und/oder Programme so das es auf die kleinere SSD des Mac mini passt. Daten kann man aber auch manuell migrieren und Programme kann man neu installieren.

Man könnte auch macOS direkt von der alten MBP SSD booten solange das macOS kompatibel ist. Auf die alte SSD kann man jederzeit zugreifen wenn sie angeschlossen wird. Auf dieser findest sich der Benutzerordner und der ist getrennt vom macOS wenn ich nicht irre. So ist OS und alles andere getrennt. macOS ist aber auch nur ein paar GB groß also verschmerzbar an Datengröße bei einer großen SSD.

Ich würde einen Clean Install machen, Programme installieren, alles neu einrichten und die Daten wie gewünscht extern nutzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.967
Du kannst manuell Daten rüberziehen im Finder und so auch für Mailprogramme usw die Settings zurückkopieren (die sind auch nur in Ordnern abgelegt). Dann kannst du die vormals interne 4TB als ganz normale externe nutzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben