Umstieg von Windows auf MacBook/Mac OS - einige Fragen

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
Hallo!

Ich hab evtl. vor mir demnächst ein MacBook zu holen, und damit den Umstieg von Windows auf Mac OS zu vollziehen ;)

Ein paar Fragen hab ich aber noch, da ich mich bis jetzt noch nicht besonders gut bzw. gar nicht wirklich auskenne.
Wär super wenn ein paar von euch Profis mir da helfen könnten:

1. Wegen der Hardwarequalität der aktuellen MacBooks: ich bin leider ein absoluter Pedant in Sachen minimaler Verarbeitungsmängel oder irgendwelcher Geräusche, die da nicht sein sollten, ich will ein möglichst perfektes Gerät :)
Sind die aktuellen MacBooks gut verarbeitet oder gibts da irgendwelche Serienfehler, auf die ich mich gefasst machen sollte (hab was von dem automatischen Abstellen, Fiepen usw gelesen, worum gehts da, und vor allem: ist das mittlerweile bei aktuellen Geräten aus einer neuen Baureihe weg?)?

2. Wenn ich mir Office zulegen würde, sind dann die damit erzeugten Dateien zu 100% Windows-kompatibel?

3. Kann ich das MacBook ganz normal über Netzwerkkabel anschließen und damit online gehen, ohne irgendwas konfigurieren zu müssen?

4. Muss ich zwingend das MacBook für 1299€ nehmen, um einen DVD-Brenner zu haben? In der günstigsten Variante stand da nur was von DVD-Rom/CD-RW, und man konnte das auch nicht anders konfigurieren :(
Mir würden 60GB Platte reichen, dann möchte ich noch 1GB RAM. Prozessor ist mir nicht sooo wichtig, darf ruhig auch Core Duo sein statt Core 2 Duo.

5. Bekomme ich als Student Bildungsrabatt?
Und was hat es mit diesem iPod-Angebot auf sich, einen Nano für 9€ dazu zu bekommen? Ich muss ihn anscheinend erstmal voll bezahlen. Bekomme ich danach eine Art Einkaufsgutschein oder wie läuft das?
Und: kann ich den Bildungsrabatt nutzen UND das iPod-Angebot wahrnehmen?


Das wären mal die ersten Fragen.
Ich würd mich wahnsinnig freuen die eine oder andere Erleuchtung zu bekommen :)
Kann gut sein dass noch die eine oder andere Frage nachkommt ;)
 

DonPromillo

Neues Mitglied
Dabei seit
05.09.2006
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
sorry for OT, aber wie schaffst du es in nem Macuser forum 1700 Beiträge zu schreiben ohne nen Mac zu besitzen?:rolleyes:
 

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
Ich bin sonst nur im iPod-Forum unterwegs.
In Sachen iPod kenn ich mich dafür umso besser aus ;)
 

eiq

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
4.780
Punkte Reaktionen
371
Wenn Du ein perfektes MacBook willst, wirst Du kaum drum herum kommen, es beim lokalen Händler zu kaufen. Sonst schickst Du nur wochenlang Notebooks durch die Gegend, in der Hoffnung, daß das nächste mal ein Fehlerfreies kommt.
Ich glaube außerdem nicht, daß Du mit dem MacBook glücklich wirst, da ich bisher noch keins kenne, was wirklich perfekt ist. Irgendwas ist immer.
Nimm ein Pro aus dem Refurbished-Store, damit dürftest Du eher was anfangen können und es ist auch nicht viel teurer als das mittlere MacBook.

Gruß, eiq
 

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
Wirklich? Ist es um die Qualität der MacBooks so schlecht bestellt?

Hier in München gibt es da nur einen Gravis.

Ich dachte da halt an die 14 Tage Rückgaberecht beim Onlinekauf im Store, außerdem wäre der Bildungsrabatt wohl auch nicht unerheblich.

Und ich denke, dass bei einer Onlinebestellung das Gerät etwas "aktueller" ist als beim lokalen Händler, was vielleicht in Hinsicht auf Revision etc nicht schlecht wäre.
Z.B. evtl. eine neue Version des Logic-Boards ohne Fiepen etc.
 

Rick42

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
5.104
Punkte Reaktionen
250
eiq schrieb:
Wenn Du ein perfektes MacBook willst, wirst Du kaum drum herum kommen, es beim lokalen Händler zu kaufen. Sonst schickst Du nur wochenlang Notebooks durch die Gegend, in der Hoffnung, daß das nächste mal ein Fehlerfreies kommt.
Ich glaube außerdem nicht, daß Du mit dem MacBook glücklich wirst, da ich bisher noch keins kenne, was wirklich perfekt ist. Irgendwas ist immer.
Nimm ein Pro aus dem Refurbished-Store, damit dürftest Du eher was anfangen können und es ist auch nicht viel teurer als das mittlere MacBook.

Gruß, eiq

Hallo Eiq,JETZT kennst du einen der ein perfektes hat. :D


P.P.:wirst bestimmt noch andere kennenlernen. ;)
 

Loki M

unregistriert
Dabei seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Punkte Reaktionen
1.034
In München gibts doch das Apple Center Schulz? Das hat einen hervorragenden Ruf, schau doch mal dort rein
 

eiq

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
4.780
Punkte Reaktionen
371
Du willst ein billiges/günstiges Notebook mit perfekter Qualität. Das ist ein Widerspruch in sich. Entweder Du bist bereit für die Qualität zu bezahlen, oder Du kriegst keine bzw. nur wenn Du Glück hast.

Was nützt Dir das 14 tägige Rückgaberecht, wenn Du kein Notebook kriegst, daß Deinen Ansprüchen genügt? Du verursachst nur unnötige Kosten.

Gruß, eiq
 

eiq

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
4.780
Punkte Reaktionen
371
Rick42 schrieb:
Hallo Eiq,JETZT kennst du einen der ein perfektes hat. :D


P.P.:wirst bestimmt noch andere kennenlernen. ;)
Setz ihn mal an Dein Notebook, er wird eine Schwachstelle finden. :)
 

howx

unregistriert
Dabei seit
03.03.2006
Beiträge
590
Punkte Reaktionen
36
Tobi2000 schrieb:
1. Wegen der Hardwarequalität der aktuellen MacBooks: ich bin leider ein absoluter Pedant in Sachen minimaler Verarbeitungsmängel oder irgendwelcher Geräusche, die da nicht sein sollten, ich will ein möglichst perfektes Gerät :)
Sind die aktuellen MacBooks gut verarbeitet oder gibts da irgendwelche Serienfehler, auf die ich mich gefasst machen sollte (hab was von dem automatischen Abstellen, Fiepen usw gelesen, worum gehts da, und vor allem: ist das mittlerweile bei aktuellen Geräten aus einer neuen Baureihe weg?)?
wie du schon gehört hast, kein MB ist perfekt. Ob die Probleme jetzt gelöst sind weiß ich nicht...
2. Wenn ich mir Office zulegen würde, sind dann die damit erzeugten Dateien zu 100% Windows-kompatibel?
Ich würde mir das jetzige Office nicht mehr kaufen, da es 1. unter Rosetta läuft und damit sehr langsam ist und 2. bald ein neues (wahrscheinlich teureres) Office kommt. 100% kompatibel kann ich nicht versprechen...
3. Kann ich das MacBook ganz normal über Netzwerkkabel anschließen und damit online gehen, ohne irgendwas konfigurieren zu müssen?
Jap.
4. Muss ich zwingend das MacBook für 1299€ nehmen, um einen DVD-Brenner zu haben? In der günstigsten Variante stand da nur was von DVD-Rom/CD-RW, und man konnte das auch nicht anders konfigurieren :(
Mir würden 60GB Platte reichen, dann möchte ich noch 1GB RAM. Prozessor ist mir nicht sooo wichtig, darf ruhig auch Core Duo sein statt Core 2 Duo.
Günstiger und besser wäre ein externer Brenner; wenn es dich nicht stört, dass so ein "Ding" herumsteht.
5. Bekomme ich als Student Bildungsrabatt?
Und was hat es mit diesem iPod-Angebot auf sich, einen Nano für 9€ dazu zu bekommen? Ich muss ihn anscheinend erstmal voll bezahlen. Bekomme ich danach eine Art Einkaufsgutschein oder wie läuft das?
Und: kann ich den Bildungsrabatt nutzen UND das iPod-Angebot wahrnehmen?
Du bekommst eine Gutschrift. Das dauert (was ich so gelesen habe) relativ lange. Wie lange genau, weiß ich nicht. iPod-Angebot und Bildungsrabatt sind so und so kombiniert, das iPod-Angebot kannst nicht ohne den Rabatt nehmen, da es nur für Schüler/Studenten gedacht ist ;)
 

3nitroN

Mitglied
Dabei seit
09.06.2004
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
21
Ich kann über mein MacBook auch nicht klagen. Wurde direkt mit Bildungsrabatt bei Apple bestellt, hatte am Anfang ein bissl das Lüftermuhen, aber seit dem Firwareupdate ist auch meine Kuh tot. Hat mich fast ein bissl traurig gemacht :( ;)
Schade, dass manche solche Eskapaden durchmachen mussten, aber gerade in einem Forum melden sich halt auch häufig die Leute mit Problemen zu Wort. Ich kann dem Threadersteller nur versichern, dass es auch einwandfreie Geräte gibt.
 

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
eiq schrieb:
Du willst ein billiges/günstiges Notebook mit perfekter Qualität. Das ist ein Widerspruch in sich. Entweder Du bist bereit für die Qualität zu bezahlen, oder Du kriegst keine bzw. nur wenn Du Glück hast.

Was nützt Dir das 14 tägige Rückgaberecht, wenn Du kein Notebook kriegst, daß Deinen Ansprüchen genügt? Du verursachst nur unnötige Kosten.

Gruß, eiq

Ich "verursache" unnötige Kosten?
Sorry, aber so sehe ich das nicht.

Und: knappe 1400€ sind für das was drinsteckt jetzt nicht gerade ein Dumpingpreis, da kann schon gewisse Qualität erwarten, findest du nicht?
 

eiq

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
4.780
Punkte Reaktionen
371
Du verursachst natürlich unnötige Kosten, wenn Du Dir so lange MacBooks zuschicken lässt, bis Du ein Deiner Meinung nach perfektes Exemplar erwischst. Daher mein Rat: ab in den Laden und da ein gutes aussuchen.

Das MacBook ist nach wie vor ein sehr günstiges Notebook, auch wenn es natürlich sinnvoller gewesen wäre, es vor ein paar Monaten zum gleichen Preis zu kaufen. Der Aufpreis für das MacBook Pro kommt aber nicht nur durch die Grafikkarte und ein bißchen Alu.

Gruß, eiq
 

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
Also ich hab mir jetzt bei Gravis mal ein paar weiße MacBooks angeschaut und bin sehr angetan.
Die Verarbeitung schaut für mich sehr gut aus, vor allem gibts da wenig was nicht wirklich sitzen könnte, wirkt alles doch sehr "aus einem Guss", anders als bei den ganzen PC-Notebooks, wo alles aus 10 verschiedenen Halbteilen zusammengesteckt ist.

Das Scharnier, was ja bei Notebooks meistens die Schwachstelle ist, macht für mich auch einen sehr widerstandsfähigen Eindruck.
Oder wie sind eure Erfahrungen damit?

Ich denke mal, der Nachteil, jetzt ein MacBook zum selben Preis zu kaufen wie vor ein paar Monaten für damals ganz neue Technik, wird dadurch wettgemacht, dass die MacBooks mittlerweile durch die eine oder andere Revision gegangen sind und ein paar Schwachstellen bereinigt sein dürften, durch neue LogicBoards, Firmwareupdates etc.
Oder?
 

eiq

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
4.780
Punkte Reaktionen
371
Wenn Dir das MacBook von der Qualität her gefällt, dann ist ja alles ok. Aber glaub mir, es gibt genug Stellen, die nicht passen könnten (schiefer Deckel, weiche Touchpad-Taste, schiefe Tastenaufdrucke, wackelige Festplatte, etc.), daher bin ich nach Deinem Ausgangsposting davon ausgegangen, daß es länger dauern dürfte, bis Dich ein MacBook zufrieden stellt. ;)

Sicherlich sind die derzeitigen MacBooks etwas ausgereifter (z.B. keine sich verfärbenden Handballenauflagen mehr), aber in der selben Zeit sind PC-Notebooks doch schon um einige Euro im Preis gefallen. Da ich in den nächsten Wochen allerdings höchstens beim MacBook Pro ein Update auf die neuen Intelprozessoren erwarte, dürfte das Warten auf ein Update der MacBooks nicht viel bringen. Außer noch mehr Zeit ohne MacBook... :)

Von daher: kauf eins!

Gruß, eiq

PS: Als Student gibts zum einen den normalen Edu-Store im Apple Store (unten rechts im Store gibts einen Link für Bildungseinrichtungen oder so), außerdem gibt es noch Apple On Campus (AOC), wo man nochmal mehr Rabatt bekommt (ca. 12%). Da muß man sich aber meist von der Uni aus einwählen und nicht jede Uni bietet das an.
 

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
eiq schrieb:
Wenn Dir das MacBook von der Qualität her gefällt, dann ist ja alles ok. Aber glaub mir, es gibt genug Stellen, die nicht passen könnten (schiefer Deckel, weiche Touchpad-Taste, schiefe Tastenaufdrucke, wackelige Festplatte, etc.), daher bin ich nach Deinem Ausgangsposting davon ausgegangen, daß es länger dauern dürfte, bis Dich ein MacBook zufrieden stellt. ;)

Dann hab ich da wohl ein bisschen zu hoch gestapelt ;)

Aber im Ernst: das MacBook sah um einiges besser verarbeitet aus als alle Win-Notebooks die ich bisher so gesehen hab, sei´s von Dell, oder ein Sony Vaio.
Vor allem weil es nicht aus unendlich vielen zusammengesteckten Plastikschalen besteht, sondern sich anfühlt wie aus einem Stück.

Die Lieferzeit scheint momentan allerdings recht hoch zu sein.
Ich hab hier im Forum auch Gerüchte gelesen, dass dies mit einer Revision wegen LogicBoard und Random Shutdown zusammenhängen könnte, wäre natürlich nicht schlecht.
 

Tobi2000

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.12.2004
Beiträge
2.094
Punkte Reaktionen
30
Loki Mephisto schrieb:
In München gibts doch das Apple Center Schulz? Das hat einen hervorragenden Ruf, schau doch mal dort rein

Danke für den Tip, da werd ich morgen oder spätestens Montag mal vorbeischauen.
 
Oben Unten