Umsteigen? Viele Fragen...

the_muck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2005
Beiträge
962
hallo erstmal...
wieder ein neuer!
leider hat mich das mac fieber noch nicht so wirklich gepackt.
bei mir soll es in nächster zeit einen neuen portabelen begleiter geben, und da stellt sich natürlich die frage aller fragen , mac oder doch wieder "dose" oder wie sagt ihr?! tja und nun stehe ich da "hilfe!!!"...
ich hab schon einiges in diesem forum gelesen und anstatt das meine fragen beantwortet werden, kommen wieder neu auf...!
gerne hab ich das material in der hand, und teste es ausgibig bis ich dann zu schlage. aber leider kenne ich nur 2 mac user und die wohnen 300km weiter östlich, und im shop ists mit dem ausgibig testen er schlecht!

aber ein mac soll ja das nonplusultra sein, also was verlange ich von meinem begleiter!!!

-robust ohne ende
(anschlüsse, gehaüse, dichte tatatur "dreck krümel", verwindungssteif, kratzfest)
das book wird auch benutzt wie ein buch, neopren kondom drum und rein in die tasche, steht oft in schmutzigen industiehallen/baustellen auf scharfen kannten und ecken, wird täglich mit geschlürt.

-gescheite dockinstation (klick und drin, kein gefuckel bis es sitzt)
-prezises touchpad (per knopf abschaltbar)
-recht kleines/leichtes netzteil
-lange ackulaufzeit
-priliantes klares display

ausstattung, das übliche...

bluetouth, wlan, infrarot, glan, (modem) , usb2.0, firewire, dvd multibrenner, pcmcia, usw...

sicher kann nicht alles erfüllt werden aber schön wer es schon,
zur auswahl an dosen stehen noch ein HP, IBM und Samsung so um die 1200-1500€

wofür brauche ich es?

das wo für ein student es brauch...
programmieren, musik, viedo, foto, den üblichen schreibkram, spiele, kommunikation...

Fragen:
-wie siehts denn mit freier software aller openoffice,firefox usw. für macs aus?
- gibts windows simulatoren da ich viele porgramme zum programiern(SPS) habe die nur auf windows ebene laufen!
-netzwerk kompatibilität mit windows?
-programme wie skype icq usw?
-wie schwer fällt der umstieg?
-funktionieren meine alten daten (dokumente) gesicherte emails lesen usw?
-funktioniern karten leser, usb sticks, extern hdd, DV cams usw...

so das wars eigentlich, was meint ihr? kann ein mac meine erwartungen erfüllen? kann die verarbeitung mit den "guten" IBM mithalten?
sicher zählen auch andere dinge, aber bis jetzt hatte ich nie wirkliche pobleme mit windows, viren oder hardware kompatipilität ich denke diese zeiten sind bei microsoft vorbei. hier wird windows zwar zerrisen aber es arbeiten genug leute damit die zu frieden sind, und meist ist der user schuld...
hier werden die books immer sehr gelobt, kaum kritg geäusert und das finde ich etwas merkwürdig denn jedes system hat fehler und macken, aber es kann ja sein das ich mich irre!

danke der muck
 
Zuletzt bearbeitet:

stadtkind

Aktives Mitglied
Registriert
06.10.2003
Beiträge
4.673
Ich würde mal sagen: lass es ... für Baustellen sind die Äpfel eher weniger geeignet ...
 

Pharell

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2004
Beiträge
1.423
-robust ohne ende
(anschlüsse, gehaüse, dichte tatatur "dreck krümel", verwindungssteif, kratzfest)
das book wird auch benutzt wie ein buch, neopren kondom drum und rein in die tasche, steht oft in schmutzigen industiehallen/baustellen auf scharfen kannten und ecken, wird täglich mit geschlürt.
Dafür würde ich auch keine Mac nehmen. Bezweifele allerdings, dass überhaupt
ein Notebook das allzu lange mitmacht

..willkommen im Forum :)
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.469
Nein, lass es.

Eigentlich erfüllt das iBook fast alles was du willst (Docking Station gibt es nicht, wofür?)

Der Mac ist wirlich gut und ein treuer Begleiter, aber für eine Baustelle zu schade...
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.049
Lass es, wer im Vorfeld schon Zweifel hat, der wird jeden Fehler herbeisehnen und dramatisieren.
 

quack-duck

Mitglied
Registriert
15.05.2004
Beiträge
111
the_muck schrieb:
steht oft in schmutzigen industiehallen/baustellen auf scharfen kannten und ecken, wird täglich mit geschlürt.

wofür brauche ich es?

das wo für ein student es brauch...

cool, wo und was studierst du? Meine Uni ist in manchen Gebäuden zwar auch etwas altersschwach und bröckelig, aber so würde ich die Situation doch nicht beschreiben :D

Ansonsten würde ich vom iBook eher abraten, die Oberfläche wird dir zu kratzempfindlich sein.
 

Andrinho

Mitglied
Registriert
10.10.2005
Beiträge
143
Hi Muck,

stehe vor so ziemlich der gleichen Entscheidung und schwanke noch immer.

Um ehrlich zu sein zeichnet sich bei mir aber langsam eine Tendenz ab.
So gerne ich (na sagen wir vom Herzen her) ein iBook/Powerbook haben möchte, so sehr sagt mir - nachdem ich alle wichtigen Punkte mal aufgelistet habe und bei den "Konkurrenten" + - und o hingeschrieben habe - der Verstand, dass es ein Intel/Win-Notebook werden wird.

Vor allem hat es mir das OS X angetan, würde super-gerne damit arbeiten. Aaaber: Warum soll ich eine Hardware kaufen, nur um das OS nutzen zu können.

Wenn ich nämlich das iBook aus der Entscheidung herausnehme (indiskutabel: wie kann man bei einem 1000 Euro-Notebook nur die externe Auflösung auf genau 1(!) Möglichkeit beschränken? Kommt mir jetzt bitte nicht mit dem Hack, kein PCMCIA-Slot)) dann bleibt nur das PB übrig.

Und da (auch wenn man es in der Hand hatte) kann ich nur sagen, dass die guten, alten IBM-"Dosen" von der Verarbeitung her eine Offenbarung sind. Warum gibt es bei IBM wohl 3 Jahre Garantie? Ehrlich, habe bei meinen Kollegen immer IBM-Notebooks empfohlen, habe 5 Personen, die das Teil zwischen 15 und 40 Monaten benutzen um mich herum und keiner... ich wiederhole keiner hatte je ein Hardware-Problem. Abgesehen davon bekommst du auch in einigen Jahren noch Ersatzteile.
Wenn ich hier lese, dass eine neue PB-Tastatur incl. Einbau um die 200 Euro kostet kann ich nur schmunzeln. Das geht bei dem als teuer verschrieenen IBM's für gut 100 (vor einer Woche hat Kollege volle Wasserflasche aus Glas aus 1m Höhe auf die Tastatur knallen lassen).

Könnte noch fortfahren:
Damit mich hier keiner falsch versteht: Apple-Notebooks sind feine Teile, mir persönlich ist aber die Verarbeitung und die 100%-ige Verlässlichkeit wesentlich wichtiger als das Design. Ich will mit dem Teil arbeiten.

Umd dir, Muck, eine Empfehlung zu geben: Nimm eins aus der IBM T-Serie (je nachdem was du brauchst). Werde es so machen und mir dann nächstes, vielleicht in 2 Jahren die x86-Variante des Tigers draufziehen, worauf ich mich schon jetzt freue :)

OS schön und gut, aber sehe nicht ein, dafür so dermaßen in Sachen Hardware eingeschränkt zu werden.

Hoffe dir weitergeholfen zu haben. Vielleicht schilderst du hier auch noch mal deine Überlegungen, bin wie gesagt auch noch nicht ganz entschieden und wollte noch das (für heute erhoffte) PB-Upgrade abwarten.

Andrinho
 

the_muck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2005
Beiträge
962
danke erstmal für die vielen antworten!!!
ich studiere in köln :) arbeite neben bei aber noch und warte produktions anlagen und da ist nen rechner unabdingbar! nemt das mit der robustheit mal nicht zu ernst als verkleich schmeise ich mal die IBM serie ins spiel! und endschuldigt meine skepsis so bin ich halt...
 

the_muck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2005
Beiträge
962
@andrinho... du sprichst mir fast aus der seele! leider habe ich so gut wie keine verkleichsmöglickeiten da ich keinen mac zur hand habe, aber es gibt viele die von macs schwermen, die ich kenne behandeln ihr book aber meist besser als ihre freundin ! deswegen auch dieses thema!

danke noch mal für die vielen antworten!!!
 

Bogol

Mitglied
Registriert
28.02.2005
Beiträge
494
das wo für ein student es brauch...
programmieren, musik, viedo, foto, den üblichen schreibkram, spiele, kommunikation...
All das kann ein Mac selbstverständlich, auch wenn bei Spielen das Angebot deutlich schmaler ausfällt. Faustregel: Zocker brauchen einen Windowsrechner oder eine Konsole, alle anderen werden mit Apple glücklich.

Fragen:
-wie siehts denn mit freier software aller openoffice,firefox usw. für macs aus?
Openoffice und Firefox gibt es natürlich auch für Macs.

- gibts windows simulatoren da ich viele porgramme zum programiern(SPS) habe die nur auf windows ebene laufen!
Der Standard-Emulator ist VirtualPC. Ob Du damit beim Programmieren für Windows auskommst, weiß ich nicht. Wenn Du zu Apple wechseln willst, solltest Du auf die Intel-Macs warten und dort OS X und Windows parallel installieren.

-netzwerk kompatibilität mit windows?
Kein Problem.

-programme wie skype icq usw?
Alles da. Allerdings ist Video-Chat mit Windows-Nutzern nur eingeschränkt möglich, da müssen beide z.B. mit AIM arbeiten.

-wie schwer fällt der umstieg?
Reine Anwendung: Sachen von Minuten, besonders wenn Du die gleichen Programme verwendest. Anderes OS: Sache von Stunden. Für Systembasteleien u.ä. wirst Du aber vieles komplett neu lernen müssen.

-funktionieren meine alten daten (dokumente) gesicherte emails lesen usw?
Sofern Du keine exotischen Dateiformate verwendest, die nur Windows-Spezialprogramme lesen können, kein Problem. Import von Outlook-mails erfordert je nach Version ein paar Tricks, ist aber alles machbar (und hier im Forum nachlesbar).

-funktioniern karten leser, usb sticks, extern hdd, DV cams usw...
Was USB oder Firewire-Anschluß hat, läuft im Regelfall auch am Mac. Am besten: vorher einfach mal ausprobieren und/oder Hersteller fragen, ob für OS X spezielle Treiber vorhanden bzw. nötig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

the_muck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2005
Beiträge
962
@Bogol:
danke das hilft mir schon mal weiter!

@all: ihr könnt auch die PowerBooks mit einbeziehen! ich rede nicht nur vom IBook!!!!
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Registriert
09.08.2004
Beiträge
10.256
the_muck schrieb:
-robust ohne ende
Das iBook kann sicher einiges ab, aber unverwundbar ist es sicherlich nicht!

Zitat Apple:
Beim Design des iBook wurde auf besonders hohe Widerstandsfähigkeit geachtet. Deshalb ist das Gehäuse aus robustem, stoßfestem Polykarbonat-Kunststoff gefertigt, demselben Material, das auch bei kugelsicherem Glas verwendet wird. Ein interner Magnesiumrahmen sorgt für zusätzliche Stabilität. Die Festplatte ist gummigelagert und damit gut gegen Stöße und Erschütterungen geschützt. Zudem gibt es keine Klappen oder vorstehenden Elemente, die versehentlich gedrückt werden, abbrechen oder an der Kleidung hängenbleiben können.

the_muck schrieb:
das book wird auch benutzt wie ein buch, neopren kondom drum und rein in die tasche,
Mach ich ganz genauso. Allerdings achte ich zumeist darauf auch saubere Finger zu haben... Ist das iBook mal verschmutzt, kann man es mit dem magischen Schmutzradierer (Gibt's in jedem Supermarkt.) sehr leicht wieder sauber bekommen.

the_muck schrieb:
steht oft in schmutzigen industiehallen/baustellen auf scharfen kannten und ecken, wird täglich mit geschlürt.
Dann solltest Du entweder extrem sorgsam damit umgehen oder Dich dürfen Kratzer und Schmutz nicht stören.

the_muck schrieb:
-gescheite dockinstation (klick und drin, kein gefuckel bis es sitzt)
Soll es geben (ich habe aber gerade den Link nicht zur Hand) ist meines Erachtens jedoch ziemlich unnötig. Das Einzige was ich an mein iBook anstecke muss ist das Stromkabel. Für Maus (Keyboard) kann man auch Bluetooth nehmen. Für einen Externen Bildschirm reicht ein Kabel.
the_muck schrieb:
-prezises touchpad (per knopf abschaltbar)
Präzise ist es, dass mit dem Knopf kannst Du vergessen. Einstellungsmöglichkeiten zum Trackpad sind genug vorhanden. Z.B. das das Trackpad ignoriert wird, wenn man eine Maus anschließt.
the_muck schrieb:
-recht kleines/leichtes netzteil
Ist dabei, klein, leicht, formschön und mit praktischen, ausklappbaren "Haken" zum Kabelaufwickeln.

the_muck schrieb:
-lange ackulaufzeit
Bis zu 6 Std. - Ist natürlich abhängig was Du dem iBook alles an Stromfressern (CD/DVD, Displaybeleuchtung, WLAN, Bluetooth, Rechenpower) abverlangst.
the_muck schrieb:
-priliantes klares display
Brilliant und ohne Pixelfehler ja, aber die Blickwinkelabhängigkeit ist leider nicht die Beste.

the_muck schrieb:
bluetouth, wlan, infrarot, glan, (modem) , usb2.0, firewire, dvd multibrenner, pcmcia, usw...
Bluetooth: Ja
WLAN: Ja (Heißt bei Apple AirPort und ist zu 11 MBit und 54 MBit kompatibel.)
Infrarot: Wozu denn? (Etwa für Front Row? *LOL*) Ja, aber nur extern.
GLAN: Was ist denn das? (WLAN mit 54 MBit hat das iBook siehe oben.)
USB 2.0: Ja

the_muck schrieb:
zur auswahl an dosen stehen noch ein HP, IBM und Samsung so um die 1200-1500€
Als Student kommt Dich das 12" iBook wesentlich billiger. Ich empfehle auch zusätzlich zu dem Studentenpreis einen der diversen Gutscheine einzulösen dann kannst Du es schon ab ca. 850,– Euro bekommen.

the_muck schrieb:
-wie siehts denn mit freier software aller openoffice,firefox usw. für macs aus?
Offensichtlich ist es Dir noch nicht aufgefallen aber das gibt's doch alles auf den von Dir genannten Webseiten diese Programme zum herunterladen. Mehr freie und Shareware-Software für den Mac findest Du z.B. natürlich bei Apple unter http://www.apple.com/downloads/macosx/apple/

the_muck schrieb:
- gibts windows simulatoren da ich viele porgramme zum programiern(SPS) habe die nur auf windows ebene laufen!
Blöd das mit der MS Abhängigkeit. Aber zum Glück gibt den Emulator Virtual-PC von MS.

the_muck schrieb:
-netzwerk kompatibilität mit windows?
Null Problemo, würde Alf sagen. ;) Siehe http://www.apple.com/de/macosx/features/networking/

the_muck schrieb:
-programme wie skype icq usw?
Schon mal auf disen Homepages gewesen oder den Thread "FAQ - Umsteiger - Welche Programme gibt es für Mac OS X?" hier im Forum für Mac Einsteiger & Umsteiger gelesen?

the_muck schrieb:
-wie schwer fällt der umstieg?
Nein, ausser man will unbedingt alles ganz genauso haben wie unter Windows, dann sollte man aber auch bei Windows bleiben!

the_muck schrieb:
-funktionieren meine alten daten (dokumente) gesicherte emails lesen usw?
Solange es sich um keine Einbahnformate von MS handelt zu 100%. Aber keine Sorge auch diese Date bekommt man relativ leicht auf den Mac. Das hier solltest Du unbedingt lesen.

the_muck schrieb:
-funktioniern karten leser, usb sticks, extern hdd, DV cams usw...
Ja, in 98% der Fälle. Es sollte sich um halbwegs aktuelle Hardware handeln und die Hardware sollte nicht auf sehr spezielle Treiber angewiesen sein. In 95% der Fälle reicht es das Ding einfach anzustecken ohne irgend etwas zu installeren oder zu konfigurieren.

the_muck schrieb:
so das wars eigentlich, was meint ihr? kann ein mac meine erwartungen erfüllen?
Kommt darauf an ob Du breit bist Dich auf Neues und dessen Vor- und Nachteile einzulassen.

the_muck schrieb:
kann die verarbeitung mit den "guten" IBM mithalten?
Ich kenne die IBM-Notebooks nicht wirklich, ich würde aber sagen, dass ein iBook robuster ist als die Notebooks andere Hersteller wie z.B. Sony, Toshiba, Dell, Gericom. Es ist aber kein 'allwetter' Outdoor Notebook. Was die Tastatur betrifft, so gibt es glaube ich diverse Schutzmembranen die das iBook vor Wasser, Schmutz etc. recht gut schützen.

the_muck schrieb:
sicher zählen auch andere dinge, aber bis jetzt hatte ich nie wirkliche pobleme mit windows, viren oder hardware kompatipilität ich denke diese zeiten sind bei microsoft vorbei. hier wird windows zwar zerrisen aber es arbeiten genug leute damit die zu frieden sind, und meist ist der user schuld...
Gratulation, aber versuch doch bitte einfach einmal einen reinen Macintosh-Font oder eine nur für den Mac formatierte Platte/CD unter Windows zum Laufen zu bekommen. Dann siehst Du wer hier inkompatibel ist. Umgekehrt ist das unter Mac OS X eigentlich kein so großes Problem. (Mac OS X arbeitet problemlos mit Windows-TrueType-Fonts und kann FAT formatiere Platten lesen und schreiben und NTFS lesen.)

the_muck schrieb:
hier werden die books immer sehr gelobt, kaum kritg geäusert und das finde ich etwas merkwürdig denn jedes system hat fehler und macken, aber es kann ja sein das ich mich irre!

danke der muck
Klar auch Macs haben Macken, aber diese sind recht selten und fast immer nur eine Ansichtssache ("Das sollte so funktionieren wie unter Windows..." oder "Ich will WinAmp...") oder aber relativ unbedeutend.

Worauf es bei einem Apple ankommt
Das Wichtigste ist bei einem Mac weder die Hardware, noch die Software, sondern wie sich Beides ergänzt und zusammen arbeitet!
Du solltest also keine rein Hardware oder Software zentrierten Ansprüche haben, sondern den Mehrwert aus der Kombination dieser beiden schätzen. Was nützt schon die tollste Hardware, wenn die Software einen Strich durch die Rechnung macht oder umgekehrt? Ein Bekannter von mir hat sich vor ca. 2 Jahre eine extrem teure Videoschnittkarte für Windows gekauft und diese quasi nie verwenden können, weil die Software nicht funktioniert hat! Jetzt ist das Ding veraltet und das Geld war einfach nur beim Fenster hinausgeworfen.
Es kommt bei einem Mac auch nicht auf die Anzahl der Knöpfe, LEDs, Sticker, USB-Ports und anderer Schnittstellen an, sondern darauf das sie einfach zu bedienen sind und wunderbar funktionieren! :cool:

So zum Nachdenken solltest Du ja jetzt genug haben! Vom Gefühl her denke ich könnte ein Mac für Dich reichen allerdings glaube ich nicht, dass Du dafür bereit bist. Viel Glück noch bei Deiner Entscheidung. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

CapFuture

Aktives Mitglied
Registriert
23.01.2004
Beiträge
1.812
Interessant... Studenten sind eigentlich nicht sooo anspruchsvoll...

Mein Notebook sollte am besten noch Kaffee machen, Wäsche waschen und meine Prüfungen schreiben...

Sry, hör mal auf zu Träumen, es wird NIE irgend einen Rechner geben, der alles in dem Grade erfüllt, wie du es angibst...
 

the_muck

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.10.2005
Beiträge
962
@orgonaut...
danke für den beitrag! sehr informativ, macht meine entscheidung nicht gerade leichter :), wichtig ist für mich die verarbeitung, ich benutze nicht wie viele andere meinen laptop als desktop/homesystem sondern schlüre ihn so gut wie immer mit mir herrum! dann kommt gleichgewichtet die hard und software ausstattung..
ich werde mir noch mal ein ibook schnappen und "auseinander nehmen".
aber nett das viele so emozional auf meine fragen reagieren:) ihr seit mit herz und seele bei der sache!
waum sollte ich nicht bereit dafür sein? nur weil ich zweifle? oder sind macs für eine elite bestimmt?
@capfuture...
gerade studenten müssen anspruchsvoll sein! Viel für wenig, größere ansprüche kann man doch nicht stellen, die eierlegendewollmichlsau halt...

danke noch mal...
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Registriert
09.08.2004
Beiträge
10.256
the_muck schrieb:
@orgonaut...
danke für den beitrag! sehr informativ, macht meine entscheidung nicht gerade leichter :),
Gerne! :)

the_muck schrieb:
wichtig ist für mich die verarbeitung, ich benutze nicht wie viele andere meinen laptop als desktop/homesystem sondern schlüre ihn so gut wie immer mit mir herrum!
Das mach ich jetzt auch seit ca. 2 Jahren mit meinem iBook (Wäre es nicht so klein und portabel würde ich das vermutlich nicht tun, so ist es aber immer mit dabei!) und es sieht noch fast wie neu aus. Allerdings gehe ich damit normalerweise recht vorsichtig um. Im Geschlossenen Zustand und in die Neoprenhülle eingepackt ist es mir allerdings auch schon 2-3x aus ca. 1m Höhe auf den Boden gefallen und völlig unversehrt geblieben.

the_muck schrieb:
dann kommt gleichgewichtet die hard und software ausstattung...
Die Software die dabei ist, ist eine solide Basis. Man kann damit ganz einfach z.B. HD-Videos (iMovie) schneiden oder eigene Sounds einspielen (Garageband) oder sogar ein bisschen zocken. Auch E-Mail, Kalender, Adressen, Textverarbeitung usw. sind sehr gut.
Es kommt bei der Software halt auf Deine spezifischen Anforderungen an! Viele Profiprogramme gibt's entweder auch als Mac Version z.B. MS Office, Adobe CS, X-Press etc. oder es gibt einen gleichwertigen/besseren Ersatz dafür z.B. Maya statt 3DS-Max. Ja, auch für AutoCad gibt's eine gleichwertige und vollkompatible Mac Lösung doch die habe ich jetzt nicht im Kopf. :) Willst Du aber für Windows programmieren, so solltest Du das besser auch unter Windows machen. Java etc. ist aber auch am Mac sehr gut und kompatibel möglich.

the_muck schrieb:
ich werde mir noch mal ein ibook schnappen und "auseinander nehmen".
Mach das, ist auch gar nicht so schwer. ;)

the_muck schrieb:
aber nett das viele so emozional auf meine fragen reagieren:) ihr seit mit herz und seele bei der sache!
waum sollte ich nicht bereit dafür sein? nur weil ich zweifle? oder sind macs für eine elite bestimmt?
Es verhält sich eher so wie bei Asterix, wir die Mac User sind die Gallier und der Rest ist vom römischen Imperator "Gates" besetzt worden. ;) Als Gallier muss man halt wissen wofür man kämpft (Freiheit, Standards und Kompatibilität = Unabhängigkeit von MS) und welche Vor- (Zaubertrank "Mac OS X") und Nachteile (Kleines Dorf = Hardware) sich daraus ergeben. :D

LG, Orgo
 
Zuletzt bearbeitet:

CapFuture

Aktives Mitglied
Registriert
23.01.2004
Beiträge
1.812
the_muck schrieb:
@capfuture...
gerade studenten müssen anspruchsvoll sein! Viel für wenig, größere ansprüche kann man doch nicht stellen, die eierlegendewollmichlsau halt...

Komisch, bin Student, aber ich erwarte keine Wunder von den Geräten...

Auch empfinde ich deine Ansprüche irgendwie überzogen, aber naja...

Aber vielleicht stell ich mir unter den Eigenschaften die du nennst auch was höherwertiges vor :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben