1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umlaute werden zerhackt

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Der_Jan, 24.02.2005.

  1. Der_Jan

    Der_Jan Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    7
    Ich arbeite mit den html-Editoren SKedit und SubEthaEdit. Beide zerhacken im Quellcode alle Umlaute. Solln Sie aber nicht. Jemand nen Tipp, was die Ursache sein könnte?

    Danke. Der Jan
     
  2. MrJo

    MrJo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    zum Thema Umlaute hab ich auch ne Frage:

    wieso kann OSX keine Umlaute in Dateinamen darstellen??
    immer wenn ich Dateien von meinem PC rüberschiebe, bricht mein iBook den Dateinamen ab einem Umlaut einfach ab (die Datei verliert dadurch sogar ihre Erweiterung). ist das normal?
     
  3. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    10.237
    Zustimmungen:
    770
    Nein, ich denke nicht, dass das normal ist. Welches Mac OS X und wie schiebst Du die Dateien rüber (Netzerk oder von Externe Platte)? Ach ja, und wie lange sind diese Dateinamen?
     
  4. MrJo

    MrJo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    hab das OSX 10.3.7 und schieb Dateien sowohl per Netzwerk als auch externer Platte (bzw. USB-Stick) rüber

    EDIT:
    hatte die Frage nach der Länge total überlesen... öhm, naja, das könnte evtl. ein Problem sein ;) : teilweise sind sie schon deutlich über 8 Zeichen... (soll heißen, auch 20 sind möglich; passiert aber auch bei kürzeren)
     
  5. peterli

    peterli MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2004
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    4
    Hoi

    Wie schreibst du denn die Umlaute? Einfach ä ö ü, oder ä ö ü ?

    Also besser es allemal die Umlaute mit &....; zu schreiben. Zwar etwas "umständlicher" aber da bist du auf der sicheren Seite.
    Grosse Umlaute wie Ü Ö Ä werden ebenso geschrieben, nur Ü Ö Ä .

    Gruss