Umfrage zu Fairness und Wahrheit

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von RF-Musiker, 14.02.2005.

  1. RF-Musiker

    RF-Musiker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich wollte mal von Euch Eure Meinung zu ein paar Dingen wissen.
    Hier die Fragen:

    1.) Gibt es eine absolute Wahrheit? Oder ist alles relativ?

    2.) Wie unterscheidest Du Recht und Unrecht?

    3.) Was ist für Dich Gerechtigkeit?

    4.) Welches ist die am schwierigsten zu erreichende Moralvorstellung, die jemals propagiert wurde?

    Bitte seid so gut und beantwortet nur die Fragen und kommentiert nicht die Antworten anderer Forumler.
    Vielen Dank!
     
  2. gegengift

    gegengift MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    1) Nein, es ist in der Tat alles relativ.
    2) Recht ist alles, was konform mit der Rechtsordnung ist, Unrecht das Gegenteil.
    3) Gerechtigkeit ist wenn jeder Mensch nach Kants kategorischem Imperativ lebt
    4) Das hängt von der Definition von "Moral" ab, welche keineswegs einheitlich ist
     
  3. Mufti

    Mufti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.04.2004
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Schliesse mich in den Punkten 1), 2) und 4) dem Beitrag von gegengift an. :)

    Zu 3): Ebenso wie "Wahrheit" ist "Gerechtigkeit" ein sehr abstrakter Begriff und ebenso wie man die absolute Wahrheit nicht erreichen kann, kann man die absolute Gerechtigkeit nicht erreichen. Auch hier ist alles relativ...

    mfg


    Mufti


    PS: Brauchst du das fuer eine Philosophie-Hausarbeit? :D
     
  4. Flupp

    Flupp MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    15
    1.) Wahrheit ist Abhänig von den Kenntnissen. Vieles ändert sich mit neu entdeckten Fakten.
    2.) Das definiert der Anstand und das Gewissen (heute leider Fremdwörter).
    3.) Wiedergutmachung von Schaden, was aber nur in leichten Fällen geht, denn z.B. Mord ist unumkehrbar und ein Massenmörder kann nur 1x hingerichtet werden, was aber ausser Schadensbegrenzung nichts bringt.
    4.) Wohl wann ein Mensch sterben darf oder "erlöst" werden muss. Die Moralappostel mit ihrem "Leben um jeden Preis" hatten wohl noch nie Schmerzen oder eine unheilbare Krankheit!

    Wenn deine Studie oder Diplomarbeit fertig ist möchten wir sie lesen!
     
  5. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    ob es die absolute Wahrheit gibt weiß ich nicht. Damit befassen sich Philosophen seit Jahrhunderten.
    Da sich das Wissen der Menschheit täglich(!) vermehrt und somit alte "Wahrheiten" über den Haufen geworfen werden würde ich vermuten, dass es für uns Menschen nichts absolutes gibt - auch keine Wahrheit. Sie ist immer relativ zum aktuellen Zeitpunkt auf das aktuelle Problem bezogen.

    Wenn Du aber Wahrheit/Lüge meinst, so gibt es schon eine absolute Wahrheit. "Hast Du den Lutscher geklaut oder nicht?" - Da gibt es nur genau eine wahre Antwort.

    instinktiv. Wobei das nicht immer mit der Rechtssprechung konform gehen muss.

    Ich behaupte, es gibt zwei Arten von Recht/Unrecht:
    a) die menschliche, instinktive Komponente. Es ist unrecht jemandem etwas wegzunehmen oder jemanden Leid zuzufügen - ganz egal was passiert ist.

    b) das vom Menschen ausgedachte und niedergeschriebene Recht. Danach ist durchaus rechtens jemandem Leid zuzufügen, wenn er seinerseits gegen das Recht verstoßen hat.

    Ui....
    Gerechtigkeit ist für mich, wenn die Menschheit es geschafft hat, alle Ressourcen für alle Bewohner verfügbar zu machen und wenn alle es schaffen damit konstruktiv und uneigennützig umzugehen.

    Gerechtigkeit ist, wenn Menschen in Not hilfe erlangen und dafür auch mal andere, die im Überschwang leben, eine "Nullrunde" fahren müssen

    Das kann ich spontan nicht beantworten.
    Der "Weltfrieden" vielleicht? Den es wohl noch nie gab?
    Stichwort "Leben um jeden Preis" könnte ich nur wiederholen

    Weiter zurück in der Geschichte gab es weitere abstrude Moralvorstellungen die sich teils bis heute halten (kein Sex vor der Ehe um nur eines zu nennen)

    Ich weiß nicht, warum einige das Leben immer komplizierter machen müssen als es tatsächlich ist.
    Wir sind. Jetzt und hier. Warum sind wir? Wer weiß das schon! Wir können nur versuchen die Zeit möglichst angenehm zu gestalten. Dabei sollten wir harmonisch miteinander umgehen.

    Nicht vergessen: im Schnitt erleben ca. 72x Weihnachen - das ist nicht viel! Man sollte versuchen, möglichst wenige davon zu "verpassen"

    (ich glaube ich gleite ab - sorry)
     
  6. Manuwj

    Manuwj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    13
    Die Absolute Wahrheit gibt es!! Jesus sagte von sich: "Ich bin der Weg, die WARHEIT und das Leben, Niemand kommt zum Vater als durch mich" Joh 14,6

    Demzufolge gibt es die Warheit... Ob Du es glaubst oder nicht, ist Dir überlassen!
    Wir Menschen sind nicht allwissend und Fehlbar: allzu oft wird das RECHT mit Füssen getreten und Unschuldige müssen zu UNRECHT daran glauben!
    Des öfters ist RECHT und UNRECHT viel zu stark SUBJEKTIV.

    so long, Manu

    Was ich weiss ist: Was RECHT ist, kommt von Gott, was UNRECHT ist kommt vom Teufel. Allerdings kann Gott alles wieder RECHT hinbiegen, wenn wir Ihm vertrauen!
    Auf dieser Welt gibt es nur eine "scheinbare GERECHTIGKEIT". Die ENDgültige GERECHTIGKEIT wird erst siegen, wenn Gott eines Tages diese Erde und alle seine Bewohner richten wird.
    Da wird es darauf ankommen, ob wir durch JESUS CHRISTUS Gerecht geworden sind und Gottes GERECHTIGKEIT uns Frei macht.
    JESUS ähnlicher werden!
    Viele Menschen haben es probiert (meine Wenigkeit probiert es tagtäglich umzusetzen...), und viele sind noch dran!
    Ein Mensch der, meines erachtens, diesem Unmögliche Ziel am nahesten kam, war Mutter Theresa.
     
  7. Larzon

    Larzon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    7.761
    Zustimmungen:
    2
    Meine Antworten sind grad mehr oder minder ordentlich, habe grad keine Lust nachzudenken.

    1.), 2.) und 3.) ist relativ!
    4.) Als Moral wird vieles gesehen. Doch mir fällt grad eine Sache ein die wirklich sehr schwer ist und eigentlich mit allem anderen zusammen hängt.
    Ehrlichkeit.
     
  8. pancho0815

    pancho0815 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2004
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Schwierigere Fragen hättest du nicht stellen können? Ich wills denn aber eher kurz halten...
    1. Möglicher weise, und sicher auch noch individuell verschieden. Ich denke schon, dass es eine "wissenschaftliche" Wahrheit gibt, nur, dass der Mensch die nie nie nie ergründen können wird. Das heißt für die Praxis - es gibt keine absolute Wahrheit.
    Für einige Menschen gibt es sie dennoch. Das sind Leute, die an Gott glauben, besser noch an eine bestimmte Religion. Solange sie anderen damit nicht auf die Nüsse gehen, viel Spass mit euerer Wahrheit!

    2. Größtenteils nach Gefühl, Kentniss der Rechtslage und eigenen Werten. Durch meine Erziehung ist mir sozusagen ein Gefühl für Recht und Unrecht in die Wiege gelegt worden, die Rechtsprechung richtet sich auch manchmal nach dem, was ich als sinnig betrachten würde. Und nicht zuletzt unterscheide ich Recht und unrecht an den Werten, die ich aus welchen Gründen auch immer als richtig betrachte.

    3. Wirkliche Gerechtigkeit gibt's eh nicht...
    Wiedergutmachung im Falle einer Straftat ist oft nicht möglich, da die übelsten Straftaten nicht das Geld betreffen (auch, wenn der Gestzgeber da manchmal anderer Meinung ist wie ich...siehe Moral und Werte...). Und Rache ist KEINE Wiedergutmachung...
    Gerechtigkeit im Sinne von "jeder bekommt das, was er verdient" haut auch nicht hin, wir leben im Kapitalismus <fg> ;) Etwas abstrakt formuliert, aber Gerecht ist, wenn jeder glücklich werden kann...

    4. Kant, Kategorischer Imperativ
     
  9. TNC

    TNC MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    0
    1.) NEIN! Heutzutage wird Wahrheit durch eigene Interessen leider bewusst verzerrt (ich red nicht von den USA und Bush, das gilt allgemein)

    2.) Das geht nur wenn man nicht voreingenommen ist. In der Formel recht und Unrcht zu berechnen sollte auch das schlechte Gewissen und die Angst miteinkalkuliert werden.
    Auch kommt es drauf an wie und in welcher Form man bereits vorab beeinflusst wurde. Beispiel: Jackson. Für viele ist er ein perverser Mann daweil fängt der Prozess erst an.

    3.) Jeder soll bekommen was er verdient. Oft musste ich nachhelfen aber es war es wert (keine Sorge, ohne Gewalt). Gerechtigkeit ist der Mut einzugreifen wenn es nötig ist.

    4.) Wird diese Moral in Euros oder in Dollar gemessen?