Über WLAN / DSL ins Internet - unter Win2k ...

Diskutiere das Thema Über WLAN / DSL ins Internet - unter Win2k ... im Forum Netzwerk-Hardware.

  1. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Hallo zusamen,

    ich geb' s ja zu, ungewöhnliche Frage im Mac-User-Forum, aber da hier doch sicher viele Switcher unterwegs sind, hoffe ich, dass mir der ein oder andere helfen kann.

    Habe einen Siemens Gigaset SE515 DSL-Router.
    Mit meinem Powerbook komme ich mittels WLAN darüber auch problemlos ins Internet.
    Die Zugangsdaten zum GMX-DSL sind im Router eingetragen.

    Unter Win2k breche ich mir aber kpl. einen ab, suche den ganzem Mittag schon bei Google und hier und nix hilft ....

    Also folgendes:
    DHCP im Router ist ausgeschaltet (weil Xbox auch im Netz hängt).
    IP-Adresse des Routers: 192.168.1.1


    Win-Notebook-Einstellungen:
    IP-Adresse Win2k-Book: 192.168.1.4
    Subnetzmaske 255.255.255.0
    Standard-Gateway: 192.168.1.1

    Bevozugte DNS-Server: 192.168.1.1. Hier habe ich auch schon bereits die im Router eingetragenen verwendet, ohne Erfolg.

    automatisches beziehen der Adressen deaktiviert (da im Router ja abgeschaltet).

    Das Siemens Gigaset zeigt mir an, dass das Win2k-Book verbunden ist (es zeigt die verbundene MAC-Adresse als WLAN-Client).
    Die Software des Netgear zeigt mir auch an, dass die Verbindung steht.

    Ich kann nun allerdings über Firefox / IE nicht ins Netz.
    Der Aufruf der Router-Konfigurations-Seite (192.168.1.1) tut auch nicht.

    Wenn ich die 192.168.1.1 anpinge, erhalte ich umgehend die Antwort "Zeitüberschreitung der Anforderung"

    Welchen gravierende Fehler mache ich hier denn, unter OS X tut' s doch auch ...?

    Danke für die Tips.

    Viele Grüße vom mittlerweile frustrierten
    raschelsaschi
     
  2. iMick

    iMick Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.12.2003
    Besteht evtl. die Möglichkeit, dass Du im Router die WLan-Verbindung geschützt hast (Verschlüsslung, SSID versteckt, Mac-Adressen-Filter)? Bekommst Du das WLan-Netz auf Deinem Notebook angezeigt, d.h. gibt es einen Antennenausschlag oder siehst du den Namen des Netzes?
     
  3. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Die WLAN-Verbindung ist geschützt.
    Das Netz bekomme ich beim Scan angezeigt (über die Netgear-Software). Mit dieser Netgear-Software verbinde ich die PCMCIA-Netzwerkkarte auch mit dem Siemens-DSL-Router.
    Antennenauschlag ist gut.
     
  4. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Hier das Ganze nochmal mit Bildern:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Hilfreich?
     
  5. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    So, hier die Einstellungen des Routers:

    [​IMG]

    So langsam bekomme ich die Riesenkrise.
    Probiere und teste, aber die Mühle will nicht ins Netz.

    Ist Billy schuld oder ich ?!?
     
  6. Kasmus

    Kasmus Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    Gib doch bitte im Befehlsfenster mal ipconfig /all ein und poste hier 'nen Screenshot vom Output (vorsicht, deutscher Satz...).

    Worauf ich hinaus will: Sind in dem Rechner außer der 802.11 eventuell noch andere Netzwerkadapter aktiv, die im gleichen IP-Bereich rumdümpeln?


    Gruß,
    Kasmus
     
  7. Mr. D

    Mr. D Mitglied

    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    124
    Mitglied seit:
    24.10.2003
    Mir fällt auf, dass in Deinem Screenshot die IP-Adresse des Gateways 192.168.1.0 ist und nicht 192.168.1.1, wie es eigentlich sein sollte
     
  8. noreboots

    noreboots Mitglied

    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    30.10.2004
    genau das gleiche viel mir eben auch auf, und das wirds auch gewesen sein !
     
  9. Kasmus

    Kasmus Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    Das kratzt doch aber den Ping nicht, denn der ging an .1.
     
  10. sgmelin

    sgmelin Mitglied

    Beiträge:
    3.729
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    16.05.2004
    Was hat das damit zu tun? Du kannst doch Deine XBox wenn es sein muss eine fixe IP verpassen, und der Router verteilt dann allen anderen dynamische Adressen.
    Setz die IP der XBox ans obere Ende der Skala, weil der Router vermutlich von unten nach oben verteilt.
     
  11. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004

    Ich hatte den Gateway auch schon auf der 192.168.1.1, das mit der 0 war eben ein verzweifelter Versuch (try and error, wie unter Win halt so üblich ...)

    Hatte die Verbindung zur Xbox nicht anders hinbekommen, deswegen.

    Habe mittlerweile auch schon alles auf automatische IP-Vergabe umgestellt. Powerbook bekommt auch ordentlich eine zugewiesen, das WinBook hingegen bekommt eine, die absolut nicht in den Adressenraum passt. Sieht so aus, als ob Windows irgendeine vergibt.

    Bis jetzt tut' s halt immer noch nicht ...

    Falls noch jemand einen Tip hat, bin absolut dankbar!!

    So, schau jetzt wieder bisserl "Matrix".

    Grüße,

    Raschelsaschi
     
  12. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Hat vielleicht noch irgendwer eine Idee?

    Hatte das Windowsnotebook wieder im Schrank vergraben, weil ich sauer war ...

    Seit paar Abenden versuche ich wieder alles Mögliche, nix geht.

    Bin beim Router immer angemeldet (er zeigt mir die Mac-Adresse der WLAN-Karte des Windows-Notebooks an als angemeldeter Client).

    Aber ich komme einfach nicht weiter.
    Google ist mittlerweile auch schon am Ende ...

    Keine Ex- oder Parallel-Windowsler hier unterwegs, die helfen können?

    Danke und Schneegrüße aus Südbaden.

    Raschelsaschi

    So, noch ein Screenshot, nachdem ich den Windowsrechner "angepingt" habe:
     

    Anhänge:

    • net6.jpg
      net6.jpg
      Dateigröße:
      26,5 KB
      Aufrufe:
      20
  13. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    So, seit März bin ich bis gestern nicht weitergekommen.
    Auch in Windowsforen kamen nur die üblichen Ideen.

    Eine Teillösung kam heute mittag:
    Ich habe die WEP-Verschlüsselung deaktivert.
    Und siehe da, auf einmal geht es.
    Aber ich wollte ja nicht mit offenem Scheunentor surfen ...

    Des Rätsels Lösung:
    Ich habe das Schlüsselwort als ASII-Text eingegeben, da einfacher zu merken, wo ich mir doch eh' nicht die 25hundert Passwörter merken kann ....

    Jetzt habe ich das Schlüsselwort bei allen "Partnern" im HEX-Code eingegeben.
    Und siehe da, es funktioniert!
    Jetzt bin ich echt mal happy.
    -> Die Software von Netgear verwendet wohl eine andere "Umrechnung" in den HEX-Code als OS X und der Router, denn die haben sich ja verstanden.

    Und Windows 2000 muss ich deswegen wohl auch entlasten, das kann offensichtlich auch nichts dafür ....

    Die Wege der EDV sind manchmal schon steinig (zumeist unter Win ;) )

    Grüße,

    Raschelsaschi
     
  14. Warum nicht WPA? WEP ist mittlerweile schon innerhalb weniger Minuten zu knacken.

    MfG, juniorclub.
     
  15. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Für WPA konnte ich keine Einstellung beim USB-Stick von Netgear finden. Die PCMCIA-Karte, die mittlerweile ja auch geht, kann dies aber. Sollte ich evtl. mal testen, WPA.

    Wie sicher ist eigentlich der Filter für MAC-Adressen?
    Wenn ich beim Router angebe, dass er nur die MAC-Adressen meiner Rechner hier im Haus zulassen soll, die SSID ist versteckt, wäre dann eine Verschlüsselung überhaupt noch nötig?
    -> Netzwerk kann niemand sehen, MAC-Adressen gehen nur meine.
     
  16. Extrem unsicher! Stellt eigentlich kein Hindernis dar.

    MfG, juniorclub.
     
  17. raschel

    raschel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Wir die etwa auch geknackt?
    Die MAC-Adresse ist doch einmalig und fest mit der Hardware verdrahtet??

    Ich wohne auf dem Dorf, wo die Leute eigentlich weniger mit den Autos vor' s Haus fahren und nach offenen WLANs suchen.
    Werde aber trotzdem "dicht machen", denn am Windows-Rechner bekomme ich ab und an auch ein anderes WLAN rein. Sollte mich eigentlich genug abschrecken.
    Heute wird WPA getestet!

    Grüße,

    Raschelsaschi
     
  18. Die MAC Adresse kann man relativ einfach "nachmachen". ;)

    Ich wohne auch etwas außerhalb. Könnte mein WLan sicher offen lassen ohne mir jemals Gedanken über Verschlüsselung,... machen zu müssen. Würde sicher niemand mitsurfen, aber trotzdem bin ich leicht paranoid.

    Deshalb: WPA, MAC Device Control, SSID off, nur 802.11g

    MfG, juniorclub.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...