Ubuntu bootet nicht von externer SSD

Diskutiere das Thema Ubuntu bootet nicht von externer SSD im Forum Linux auf dem Mac. Hallo Ich habe mich genau an diese Anleitung gehalten :...

  1. Derio

    Derio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.12.2009
    Hallo

    Ich habe mich genau an diese Anleitung gehalten :

    https://www.tutonaut.de/anleitung-u...ach-erstellen-unter-windows-macos-oder-linux/

    Am Ende steht auch eine externe SSD-Platte auf der alles drauf ist.
    Wenn ich den Mac starte (mit gedrückter "ALT"-Taste) sehe ich auch die EFI-Boot-Partition. EFI wird allerding zweimal angezeigt. Als wären es zwei Festplatten.
    Ich habe die Prozedur wiederholt (SSD gelöscht,....) wieder alles nach Anleitung gemacht, aber das selbe Spiel - zwei EFI-Platten.

    Wenn ich nun die eine oder andere anklicke kommt immer der "Apfel" bis am Ende die Meldung kommt ich müsse eine Software aktualisieren. Das mache ich, aber es ändert leider garnichts.
    Ich finde im Netz seit Tagen der Suche keine Anleitung wie ich Ubuntu über eine externe Platte booten kann, die bei mir funktioniert.

    Hat hier vielleicht jemand die rettende Idee?

    Vielen Dank

    Gruß Derio

    Mojave 10.14.5 (18F132)
    Mac mini (2018)
    3 GHz Intel Core i5
    32 GB 2667 MHz DDR4
    Intel UHD Graphics 630 1536 MB
     
  2. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Im Prinzip braucht man keine spezielle Anleitung um Linux zu installieren, da es ueberall installiert, egal ob in- oder extern. Das Problem bei der Installation von Linux, egal auf welchem Laufwerk, ist aber dessen Bootmanager GRUB, der auf jedem angeschlossenen Laufwerk installiert wird, egal, ob man das will oder nicht. D.h., dass nach der Installation von Linux MacOS nicht mehr von der internen Platte booten will, da es mit GRUB nichts anfangen kann.

    Und natuerlich hast Du zwei EFI-Laufwerke, eins fuer jede angeschlossene Platte.

    Die grosse Frage ist jetzt: Kannst Du noch in MacOS booten?
     
  3. Derio

    Derio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.12.2009
    Ja. MacOS bootet ohne Probleme.
    Ich bin mir nicht sicher, ob wir über das Selbe reden?
    Ich hab Ubuntu auf einer externen SSD, nicht auf der internen Platte. Es ist also nur eine!!! externe Platte dran. Deswegen wundert es mich nach wie vor, dass EFI 2x angezeigt wird.

    Ich hab auch Windows10 auf einer extrenen Platte (die bei diesem Vorgang allerdings nicht angeschlossen ist). Da wird mir nur eine EFI-Partition angezeigt. Und da funktioniert das booten auf Windows auch ohne Probleme.
     
  4. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.751
    Zustimmungen:
    5.392
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    hast du mal mit bless den linux boot loader auf der SSD als bootbar gekennzeichnet?
    wo liegt der denn?
    ist der in der EFI partition auf der externen?
     
  5. efx

    efx Mitglied

    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    21.01.2005
    Mac mini 2018? Der T2 Chip schlägt da zu. Hast du über macOS Recovery mit dem Startsicherheitsdienstprogramm die Systemsicherheit ausgeschaltet und starten von externen Medien erlaubt? Anleitung hier. https://support.apple.com/de-de/HT208330
     
  6. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Extern, intern, ist alles wurscht. Fuer den Rechner hast Du zwei Platten angeschlossen. Aber so wie es aussieht, scheint GRUB ja nicht das Problem zu sein. Ich nehme auch an, dass es an dem T2 liegt.
     
  7. tagueras

    tagueras Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.11.2012
    Schau ich nach, sobald ich zuhause bin
     
  8. tagueras

    tagueras Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.11.2012
     
  9. tagueras

    tagueras Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.11.2012
    Ja. Aber er zeigt ja insgesamt drei Platten: die interne und zwei EFIs. Obwohl ich nur eine EFI dran habe.
     
  10. Derio

    Derio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.12.2009
    Hallo

    Nachdem ich die Sicherheiteseinstellung im Mac geändert habe, klappt das booten. Ich komme auch bis Linux. (erst kommt eine Fehlermeldung, dann die Auswahl u.a. dass ich vesuchen soll ohne Installation zu booten. Das klappt dann auch.
    Wenn dann Ubuntu gebootet ist und auch funktioniert, muss Linux auf der extrenen Platte wohl erst noch richtig installiert werden. Da habe ich auch eine schöne Anleitung mit der ich die Platte partitionieren kann (Home-Verzeichnis, Root-Verzeichniss, freier Speicher, usw,....)
    Nachdem ich das alles eingestellt habe, kann ich partitionieren, aber dann kommt eine Meldung (hab sie grad nur sinngemäß parat), dass irgenwas an der falschen Stelle ist und ausserdem zuwenig Speicherplatz hat, und dies hätte zur Folge, dass die Anwendung nur sehr langsam läuft und ich das neu partitionieren bzw. das besagte Verzeichnis löschen und mit den selben Werten nochmal neu machen sollte. Wenn ich das tue, kommt die Meldung trotzdem wieder.

    Ich kenne mich damit nun überhaupt nicht aus und muss auch erstmal verstehen lernen, was es mit den neuen Linux-Dingen so auf sich hat.
    Jedenfalls komme ich an dem Punkt nicht mehr weiter.
    Habt ihr da einen Tipp?

    Danke
    Gruß Derio
     
  11. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ok, dann hast Du wohl nicht Linux "installiert", sondern nur die Live-CD auf ein externes Laufwerk kopiert. Und natuerlich kannst Du nicht auf dem gleichen Laufwerk, von dem Du gebootet hast, auch noch das OS installieren.

    Am besten die Live-CD auf einen Stick kopieren, von dem starten, und dann damit das externe Laufwerk einrichten. VORSICHT! Die GRUB-Falle wird sich dann weit fuer Dich oeffnen. Koennte sein, dass es im Web oder bei manchen Spezies hier Informationen gibt, wie man die umschiffen kann.

    Noch einmal: WARNUNG! Du wirst nach der Installation von Linux hoechstwahrscheinlich nicht mehr von macOS booten koennen!
     
  12. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    538
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    müsste doch reichen den grub auf die ext. Platte zu installieren, oder?
     
  13. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
  14. Derio

    Derio Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.12.2009
    @electricdawn
    Stimmt. Bin nicht vom Fach.
    Danke für die Anleitungen, aber leider komme ich damit nicht zurecht. Ich weiss noch nichtmal was "GRUB" bedeutet :)

    Dann mal jetzt ganz unverblümt die Frage:
    Ist es denn überhaupt möglich, dass ich Ubuntu von einer externen SSD-Platte booten kann?
    Ohne mir MacOs zu zerschiessen?

    Mit Windows klappt das ganz ohne Probleme. Hatte Windows vorher über Bootcamp installiert und wollte das aber nicht mehr auf der kleinen internen 256er-SSD haben.
    Habe etwas Vergleichbares also schon geschafft. Auch wenn ich jetzt kein Profi bin.
    Laut Tutorials soll das ja auch mit Ubuntu klappen. Klappt bei mir aber nicht.
    Sollte ich das Vorhaben aufgeben?
     
  15. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Gehen tut das schon, nur gibt es das Problem, dass bei manchen Linux-Distries GRUB auf alle gefundenen Platten los gelassen wird, was wohl meist nicht im Sinne des Erfinders ist. Ich wuerde mich mal bei Ubuntu in den Foren anmelden, und dort schauen, wie man das Problem bei der Installation von Ubuntu umschiffen kann.

    Wie gesagt, das Installieren von Ubuntu ist nicht das Problem. Das laesst sich ueberall installieren, wo es ein Laufwerk findet. Das Problem ist, dass der Bootloader GRUB (also das Minisystem, dass dann Linux startet), u.U. auf alle Platten verteilt wird, was dazu fuehren kann, dass MacOS nicht mehr starten will.

    Ich loese das bei mir so, dass ich auf meinem Hackintosh im BIOS einfach alle Platten abmelde, auf denen ich GRUB nicht haben will. Auf einem echten Mac geht das halt nicht.

    PS: Ich bin mir aber sicher, dass es eine Loesung gibt, und die auch vielleicht schon in den Ubuntu-Foren besprochen wurde.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Parallels und Ubuntu 16.04 / 18.04-Kein Mauszeiger Linux auf dem Mac 24.06.2019
Ubuntu und USB Floppy Linux auf dem Mac 02.10.2018
Ubuntu / MacOs Multiboot auf MacBook Air 1.1 Linux auf dem Mac 01.07.2018
MacBook 13´Mitte 2007 Linux 32 oder 64 Bit Linux auf dem Mac 29.03.2018
iMac G3 bootet nicht von Ubuntu-PPC-CD? Linux auf dem Mac 25.12.2008
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...