Troubles mit CSS-Schriftformatierungen (Safari/Opera/IE)

  1. TheHazel3yes

    TheHazel3yes Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    4
    Ich entwerfe nun eigentlich schon einige Jahr lang immer wieder mal ne Homepage für meine Band (jetzt nicht unbedingt überdrüber, aber als Noob würd ich mich keinesfalls mehr bezeichnen :D ), doch mit dem Mac komme ich wohl zum verzweifeln.


    Bisher habe ich die Seiten unter Windows entworfen (mit Notepad, reiner HTML-Code + CSS-Schriftformatierung). Ich habe dabei immer Arial und Verdana verwendet.
    Nun möchte ich aber eine Serifenschrift einsetzen und Dreamweaver (ACHTUNG: NEIN, ich verwende nicht den Layout-Modus, nur den Code-Modus) schlägt freundlicherweise gleich Georgia als Fonttype vor.
    So, unter Safari gefällt mir der Entwurf nun schon ganz gut, aber mit IE und Opera sieht das leider sehr bescheiden aus. :(
    Gut, dass es leichte Unterschiede bei der Tabelle etc. gibt, das nimmt man ja noch hin, aber die Schrift ist leider nichtmal ansatzweise gleich (obwohl auf jedem System Georgia vorhanden ist).
    Ich habe das CSS schon von pt auf px umgestellt und angepasst, ändert nur leider auch nicht daran (das war meine Hoffnung).


    Könnt ihr mir denn sagen, wie ich den IE dazu bringe, die Schrift auch ähnlich darzustellen? Leider haben ja >70% der User im Internet diesen Mistbrowser.
    Mit Opera sieht die Seite schon ähnlich wie mit Safari aus, ganz gleich leider aber auch nicht (was mir nicht ganz einleuchtet).


    Danke schon mal für die Hilfe!
     
    TheHazel3yes, 25.02.2006
  2. Rupp

    RuppMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    7.557
    Zustimmungen:
    603
    das sind die selben schriften... tatsache ist bloß dass der IE6 keine schriftglättung unterstützt. und somit der text pixelig wirkt!
     
    Rupp, 25.02.2006
  3. TheHazel3yes

    TheHazel3yes Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    4
    nein, schau die bilder genau an - bei der band-seite sieht man, wie groß der unterschied ist (dank zeilenumbruch).
    ich finde, der unterschied ist gewaltig und einfach nur furchtbar
     
    TheHazel3yes, 25.02.2006
  4. TheHazel3yes

    TheHazel3yes Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    4
    so endlich, hab den fehler nun gefunden.
    für alle, die später vielleicht mal danach suchen:
    der große unterschied liegt am quirks-modus der browser. wenn der IE einen doctype nicht erkennt, geht er in einen modus, in welchem er - grob ausgedrückt - nur mist macht. deshalb die falsche schriftgröße.
    man muss also darauf achten, dass das DTD-file beim doctype angegeben wird, ich empfehle xhtml 1.0 transitional, mit xhtml 1.1 gehen iframes bei w3c leider nicht durch.


    mein weiters problem war, dass der IE aber im standard-modus beim iframe einen scrollbalken in BEIDE richtungen anzeigt, obwohl der inhalt mehr als leicht in den frame passt. opera und safari zeigen das auch richtig an.
    mit dem quirks-modus kann man das umgehen, aber dann hat man wieder das schriftgrößenproblem - die katze beißt sich in den schwanz.
    ich hab heute wohl einige graue haare mehr bekommen, dennoch hab ich endlich - nach vielen nutzlosen hinweisen - die rettung gefunden!
    beim body-tag der im iframe dargestellten dokumente muss <body style="display: inline"> verwendet werden. endlich klappt es!
    die css-formatierungen zum verbergen von scrollbalken nutzen übrigens nichts, das ignoriert der liebe IE (noch nie hab ich diesen browser wegen seiner bugs so gehasst).
     
    TheHazel3yes, 27.02.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Troubles CSS Schriftformatierungen
  1. dennz2017
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    312
  2. hello
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    238
  3. Hoooray
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    328
    Hoooray
    21.07.2015
  4. Kemna
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    569