Transport Win7 auf Mac OS-X 10.9 mit Parallel Desktop 10

Heiortla

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
14.10.2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,
ich bin neu im Forum ("hallo erstmal").

Ich habe mir nach vielen Windows-Jahren jetzt ein MacBook Pro gekauft. Da ich einige Win7 Programme weiter nutzen möchte, habe ich Parallels Desktop 10 installiert und beim alten PC den Agent. Bis dahin alles ok.
Mein Problem ist nun beim Transport entstanden. Ich habe die beiden Geräte über das Netzwerk per Ethernetkabel verbunden. Der Kontakt klappte. Das Überspielen des Betriebssystems und der Programme soll nun aber unendlich lange dauern. Nach über 10 Stunden war der Ablaufbalken noch nicht einmal bei 25%. Die noch verbleibende Zeit wurde erst mit 16, später dann sogar mit 22 Stunden angezeigt. Da habe ich vorsichtshalber abgebrochen.
Frage an die Erfahrenen: war die Zeit normal oder habe ich irgendetwas falsch gemacht? Was ist nun zu tun? Gibt es einen besseren Übertragungsweg? Muss ich wieder alles löschen und neu beginnen?
Falls jemand damit Erfahrung hat und mir helfen kann, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Herzliche Grüße
 

TKL

Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
23
… war die Zeit normal … ?
Ob die Zeit "normal" war, hängt vom Durchsatz des Netzwerks bzw. der Geschwindigkeit der beteiligten Netzwerk-Komponenten (Router, Ethernetkabel, Netzwerk-Controller der beteiligten Endgeräte) ab.

… habe ich irgendetwas falsch gemacht?
Vielleicht eine schlecht geeigneten Weg gewählt? (Geschwindigkeit der beteiligten Netzwerk-Komponenten zu gering und/oder die Menge der zu übertragenden Daten zu groß?)

Was ist nun zu tun?
Durchsatz des Netzwerks erhöhen oder beim Übertragen mit dem Parallels Transporter Agent lieber die Variante "Übertragung mit einem externen Speichergerät" wählen.

Gibt es einen besseren Übertragungsweg?
Ja (=> Übertragung mit einem externen Speichergerät).

Muss ich wieder alles löschen und neu beginnen?
Das weiß ich nicht (vermute es aber bzw. denke daß es im Hinblick auf Vollständigkeit und Stabilität des Systems besser wäre).
 

JuergenR

Neues Mitglied
Dabei seit
15.06.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
7
Ich wollte das kürzlich auch machen und dann in Ruhe alles überflüssige deinstallieren nach der Übertragung. Das hatte auch mindestens 2 Tage auf eine USB3-Platte übertragen, bis es fertig war und ist dann in Parallels nur in einen Bluescreen gebootet.
Ich habe dann Windows in Parallels neu installiert und nur die Programme dazu installiert, die ich wirklich benötige und wo ich noch keinen richtigen Ersatz habe. Ist am Schluss sowieso die bessere Lösung gewesen, weil man so wieder ein sauberes Windows hat und nicht ein "verranztes" System, welches schon mehrere Jahre in Betrieb ist.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.10.2012
Beiträge
7.902
Punkte Reaktionen
3.331
Windows auf externer Platte geht, so weit ich weiss, eh nicht.
Kannst Du den PC-Agent nicht über USB benutzen?
 

Heiortla

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
14.10.2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Guten Morgen,
Erst einmal vielen Dank für eure Antworten, jeder Hinweis hilft mir.

Den Weg über eine externe Festplatte hatte ich auch schon überlegt, ein (technikversierter) Kollege riet mir aber davon ab, weil dann irgendwelche Programminformationen evtl. nicht mitübertragen würden. Über USB direkt verbinden geht es wohl nicht, in früheren Versionen des Parallels Desktop gab es dafür ein Spezialkabel.

Vermutlich liegt die lange Übertragungszeit an meinem Netz und muss hingenommen werden. Ich werde es am Wochenende mal neu probieren.

Gruß Ortwin
 
Oben Unten