Tinten- oder Laserdrucker fuer PC und Mac

CureMarieAtWork

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2004
Beiträge
681
Hallo allesamt!

Ich guck hier and anderswo schon 'ne ganze Weile rum, aber hab noch nichts passendes gefunden, deshalb oeffne ich mal diesen Fred.

Ich suche fuer unser Buero (3 Macs, 7 PCs) einen Drucker. Die meisten von uns drucken meist in schwarz und weiss, aber ich arbeite als Grafikerin an Magazinen und Werbematerial und ich muss meist in Farbe drucken. Ich drucke so um die 500 Seiten im Monat, denke ich.

Die Frage ist nun, brauch ich einen Tinten- oder Laserdrucker? Zurzeit haben wir einen riesigen Toshiba-Farbkopierer, der mir als Drucker dient, aber der ist nicht rentabel (war nicht meine Entscheidung!!! ;)), also soll ein kleiner Desktop-Drucker ran.

Es geht mir dabei mehr um Schnelligkeit als um Druck- oder Farbqualitaet. Ich arbeite mit relativ grossen Dateien, die schnell ausgedruckt werden muessen. Und die Farbpatronen sollten nicht zu teuer sein und moeglichst lang halten.

Hat da jemand eine Idee, was fuer mich besser waere: Tinte oder Laser? Wie schnell sind denn heute Tintendrucker so, wenn man 30 farbige A4-Seiten von InDesign aufeinmal ausdruckt?

Okay, genug fuer jetzt! Vielen Dank fuer eure Antworten im Voraus!

Marie xx
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2005
Beiträge
24.081
Wenn viele Fotos drin vorkommen, dann ist Tinte nach wie vor besser.
Ansonsten ist noch die Frage ob A4 reicht oder ob es größer werden soll?
Muss der Drucker kalibriert werden können oder reicht "bunt"?
Willst Du nur Papier bedrucken, auch mal dickes, oder gar Folien?
 

The_MiGo

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2004
Beiträge
1.663
Also es gibt Tintenstrahldrucker knapp über 100€, die schaffen 24s/min das ist ok. Dann ist natürlich die Qualität net so toll, aber drauf kommt es dir wohl nicht so an. Also Canon mit Einzelpatronen also die IP4x00 reihe ist top natürlich die Ip5x00 auch! Ich würd dir dazu raten!
 

Mackie1957

Mitglied
Registriert
31.10.2004
Beiträge
309
Also Canon mit Einzelpatronen also die IP4x00 reihe ist top natürlich die Ip5x00 auch! Ich würd dir dazu raten!
Würde ich auch.
Für die bekommst du bei Druckerzubehoer.de sogar richtig billige No-Name-Patronen (musst nur immer den Chip von der Original-Patrone übernehmen) oder füllst sie mit der wirklich sehr günstigen Tinte von denen nach.
Ich habe den IP4200 und mich kostet eine nachgefüllte Patrone nur noch 30 Cent.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.613
Bei hoher Auflösung sind Tinten-Drucker langsamer als Laserdrucker.
In deinem Fall würde ich eher zu einem Postscriptfähigen Lserdrucker
raten. Nachfüllen ist wohl auch nichts bei dem Druckaufkommen.

Zudem drucken Laserdrucker lichtbeständig und auf jedes Papier.

Ich drucke zwar auch auf Canon iP4000, aber nicht so viel, und wenn
die Farbe gut sein soll, auf Spezialpapier.
 

CureMarieAtWork

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2004
Beiträge
681
Hallo!!

Vielen Dank fuer eure Antworten. Ich werde hier mal schnell noch ein paar Angaben machen:

Also, ich drucke fast immer Fotos, aber die Qualitaet muss nicht optimal sein, aber auch nicht superschlecht. Kalibrierung ist nicht notwendig. Der Drucker sollte bis A3 drucken koennen. Und normales Papier reicht voellig aus.

Ich denke, Einzelpatronen sind in langer Sicht besser, weil man ja oefter mal die Schwarze auswechseln muss :)

Und ja, ich denke ich brauche einen Postscriptdrucker mit InDesign und den Macs, oder? Gibt es Tintenpostscriptdrucker? :)

Marie xx
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.613
Tintendrucker + Software, z.B. PrintFab (ca. 100 EUR, so ziemlich
das günstigste, wirst aber Mehrfach-Lizenz brauchen), es gibt auch
Postscript-A3-Tintendrucker, die sind aber nicht billig. Dann das
Problem:

Fotos auf Normalpapier: Nicht wirklich toll beim Tintenstrahler, wirklich...

Die werden am Laserdrucker viel besser.

Du BRAUCHST keinen Postscript-Drucker, aber wenn du einigermaßen
die Farben drucken willst wie später im (Offset-) Druck, dann auf jeden
Fall.
 

HäckMäc_2

Aktives Mitglied
Registriert
26.04.2005
Beiträge
4.485
Laser!

Die Anschaffung ist zwar teurer, als bei einem Tintenstrahler, aber die laufenden Kosten sind wesentlich niedriger.

(Siehe auch der Artikel bei Chip)
 

CureMarieAtWork

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2004
Beiträge
681
Die Fotoqualitaet ist nicht so wichtig, weil mein Monitor ganz gut kalibriert ist. Da weiss ich so ungefaehr, wie die Farben aussehen.

Ich hab mal bei Computer Warehouse angerufen und die meinten A3-Laserdrucker mit Ethernet-Anschluss kostet um die £2000 und A4 nur £700. Also ist das groesste Problem wohl erstmal A3 drucken.

Mit Nicht-Postscriptdruckern hab ich schon boese Erfahrung gemacht. Zeichensaetze drucken nicht richtig und alles, was Illustrator ist, wird zerhackt und in einer weissen Box angezeigt. Das waere ja nicht so toll.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.797
MacEnroe schrieb:
Zudem drucken Laserdrucker lichtbeständig und auf jedes Papier.

Hier ein kleiner Einspruch.
Lichtbeständigkeit hat weniger mit dem Druckertyp als mit der verwendeten Farbe als auch der Papierqualität zu tun.
Was mich an Laserdruckern mehr stört, daß die Farbe nur auf dem Papier liegt, nicht, wie Tinte, auch einzieht. Ich habe die Erfahrung machen müssen, daß sich die Pigmente nach einiger Zeit vom Papier lösten und verwischten.
Zudem erscheinen mir Laser oft etwas zickiger in Bezug auf verwendete Papiersorten. Beim Tintenstrahler kann man noch mit sanftem Druck nachschieben, aber nicht optimales Papier verursacht im Laser oft Papierstaus.
(Habe damals dienstlich viel auf Pappen >300gr. ausdrucken müssen, z. B. Namensschilder für Seminarteilnehmer. Sowohl unsere Apple-Laser als auch ein als Drucker angeschlossener Canon-Kopierer der CLC-Klasse zogen oftmals nicht korrekt ein.)
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
18.976
Netzwerkdrucker DinA3 für 10 Arbeitsplätze und dann Tintenstrahler??? Ich denke, da kommt nur ein Farblaser mit PS und Netzwerkkarte in Frage. Die Verbrauchskosten sind deutlich günstiger. Auch bitte an zweiten Papierschacht denken (A4/A3).
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.613
chrischiwitt schrieb:
Hier ein kleiner Einspruch.
Lichtbeständigkeit hat weniger mit dem Druckertyp als mit der verwendeten Farbe als auch der Papierqualität zu tun.
Stimmt schon. Hier gehts um Normalpapier. Extra lichtbeständige Tinte
wäre wieder extra teuer. Laserdruck ist in der Beziehung weit voraus.
chrischiwitt schrieb:
Was mich an Laserdruckern mehr stört, daß die Farbe nur auf dem Papier liegt, nicht, wie Tinte, auch einzieht. Ich habe die Erfahrung machen müssen, daß sich die Pigmente nach einiger Zeit vom Papier lösten und verwischten.
Dafür sieht man die bei beidseitigem Druck durch. Und verwischt bei
jedem Tröpfchen Wasser. Das Ablösen kenne ich nur an Knickstellen, ansonsten sind die Ausdrucke sehr stabil und kratzfest wie sonst nur
lackierte Drucke. (Kratze grad wie wild drauf rum... )
chrischiwitt schrieb:
Zudem erscheinen mir Laser oft etwas zickiger in Bezug auf verwendete Papiersorten. Beim Tintenstrahler kann man noch mit sanftem Druck nachschieben, aber nicht optimales Papier verursacht im Laser oft Papierstaus.
(Habe damals dienstlich viel auf Pappen >300gr. ausdrucken müssen, z. B. Namensschilder für Seminarteilnehmer. Sowohl unsere Apple-Laser als auch ein als Drucker angeschlossener Canon-Kopierer der CLC-Klasse zogen oftmals nicht korrekt ein.)
Das stimmt, bei 250 g ist oft Schluss, das Papier muss ja auch enorm erhitzt werden und "arbeitet" dabei. Der Tintenstrahler behandelt Papier
viel sorgsamer und schluckt auch 350g Karton problemlos.
 

Joern1983

Mitglied
Registriert
29.10.2006
Beiträge
255
Bei allein ungefähr 500 Fotos im Monat fällt Tinte glaub ich schon aus...
Drucken die anderen neun auch so viel?
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.797
Damit steht es 1:1?

In Bezug auf Tinte hab ich nie zweisieitig gedruckt. Da ich die Tintenpinkler immer als Privatvergnügen gehalten hab bzw. es aktuell tue.
Aber verwischen? Vielleicht darf ich dazu erwähnen, daß ich als Lieblingsdrucker, allerdings an der OS Classic-Kiste, den Canon S 100 erkoren hab. Vielleicht krieg ich den auch unter Jaguar zum Funzen. Dazu benutz ich das "billige" Fotopaper, das ALDI alle paar Monate mal hat. Und Fremdpatronen von Pelikan und ??? - Ebay halt.
Ich kann die Drucke in Wasser baden, die verlaufen nicht! Die Knickstellen sind auf jeden Fall ein Argument. Da geht nichts mehr! Duplex geht natürlich auch nicht, da das Papier zwei unterschiedlich beschichtete Seiten hat.

Trotzdem muss ich mal anmerken, daß sich von Laserdrucken, getätigt mit Apple Select 360 und einer nicht ganz billigen Tonerkartusche schon jetzt, nach gut einem Jahr, die "Farbe" ablöst. Auch da hab ich nie Duplex gedruckt, weil ich gar nicht weiss, ob der das kann oder die Pigmente der bereits bedruckten Seite wieder anschmilzt, damit den Drucker zerstört.

Naja, jeder muss für sich entscheiden, was okay ist.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.613
chrischiwitt schrieb:
Aber verwischen?(...) Dazu benutz ich das "billige" Fotopaper, das ALDI alle paar Monate mal hat. Und Fremdpatronen von Pelikan und ??? - Ebay halt.
Ich kann die Drucke in Wasser baden, die verlaufen nicht! Die Knickstellen sind auf jeden Fall ein Argument. Da geht nichts mehr! Duplex geht natürlich auch nicht, da das Papier zwei unterschiedlich beschichtete Seiten hat.
Genau das von Aldi nehm ich auch für meine "Proofs" ;) Dazu Tinte für
0,80 EUR aus dem Netz. Damit verwischt nichts.
Aber das ist wesentlich teurer als Normalpapier und nicht A3....
chrischiwitt schrieb:
Trotzdem muss ich mal anmerken, daß sich von Laserdrucken, getätigt mit Apple Select 360 und einer nicht ganz billigen Tonerkartusche schon jetzt, nach gut einem Jahr, die "Farbe" ablöst.
Naja. Du mit deinen Oldies... ;)
 

NicolasX

Aktives Mitglied
Registriert
17.02.2005
Beiträge
1.414
chrischiwitt schrieb:
Damit steht es 1:1?

In Bezug auf Tinte hab ich nie zweisieitig gedruckt. Da ich die Tintenpinkler immer als Privatvergnügen gehalten hab bzw. es aktuell tue.
Aber verwischen? Vielleicht darf ich dazu erwähnen, daß ich als Lieblingsdrucker, allerdings an der OS Classic-Kiste, den Canon S 100 erkoren hab. Vielleicht krieg ich den auch unter Jaguar zum Funzen. Dazu benutz ich das "billige" Fotopaper, das ALDI alle paar Monate mal hat. Und Fremdpatronen von Pelikan und ??? - Ebay halt.
Ich kann die Drucke in Wasser baden, die verlaufen nicht! Die Knickstellen sind auf jeden Fall ein Argument. Da geht nichts mehr! Duplex geht natürlich auch nicht, da das Papier zwei unterschiedlich beschichtete Seiten hat.

Trotzdem muss ich mal anmerken, daß sich von Laserdrucken, getätigt mit Apple Select 360 und einer nicht ganz billigen Tonerkartusche schon jetzt, nach gut einem Jahr, die "Farbe" ablöst. Auch da hab ich nie Duplex gedruckt, weil ich gar nicht weiss, ob der das kann oder die Pigmente der bereits bedruckten Seite wieder anschmilzt, damit den Drucker zerstört.

Naja, jeder muss für sich entscheiden, was okay ist.

Zwischen ner CLC300 und ner CLC3220 liegen auch ein paar Jahre :)

Was ich damit sagen will ist, nicht alle CLCs waren toll aber die meißten schon.

Ne gebrauchte CLC700 mit V30 RIP bekommt man heute schon für um die 1000€.
 

NicolasX

Aktives Mitglied
Registriert
17.02.2005
Beiträge
1.414
Also es gab mal von Xerox ne Docuprint DC20,
A3+ Tinte mit Adobe PS3 Rip und Ethernet die waren nicht schlecht, aber relativ langsam.

Hab noch so einen da hat erst 93 Drucke drauf und würd den nicht tauschen wollen.

Gruß

Nicolas
 
Oben Unten