"TimeCapsule" + Entourage = probleme?

fabiopigi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2005
Beiträge
2.717
hi

ich bin gerade am netzwerk neu organisieren.
geplant ist ein automatisches backup jeweils am dienstag und freitag übers wireless netzwerk (leider nur mit .g netzwerk, also relativ langsam).

die sache ist, habe mal die dateien mit grandperspective betrachtet, und die grössten dateien sind jeweils die "Microsoft benutzerdaten", also der ganze entourage ordner, mit allen anhängen, mails, adressen, usw.

das ist ja etwas blöd, da diese eine datei je nach arbeitsstation zwischen 700 und 1.5GB gross ist.

jetzt die frage, wir haben momentan noch office 2004 bei den arbeitsstationen, nicht mehr gerade das neuste, aber durch kurzes reinschauen will ich nach leopard nicht gleich noch ein weiteres programm updaten, was in der bedienung halt auf den ersten blick doch noch wesentlich anders aussieht.
nun, bei 2004 ist eben das ganze entourage in einer einzigen datei gespeichert, dH bei jedem backup muss mindestens je ca 1gb über das wireless netzwerk geschleppert werden.
ist es bei office 2008 auch so, oder wurde da entourage etwas besser gelöst, und in verschiedene dateien aufgesplittet, anstatt eine riesen datei?

weil wie sieht das bei den leuten mit timecapsule aus? wird da auch jeweils die komplette entourage datei übers netzwerk kopiert?
 

Harro

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2008
Beiträge
104
Hallo,

Dein Problem wird auch nicht mit 2008 behoben, da es auch weiterhin eine Datei ist, wenn man nichts ausgelagert hat.
Hat zwar nichts direkt mit dem Thema zu tun: Ist es tatsächlich zwingend notwendig, dass 1,5 GB im direkten Zugriff sind. Kann da nichts archiviert werden? Ich arbeite momentan für einen großen Konzern (ca. 12.000 Angestellte). Hier hat jeder, wirklich jeder nur maximal 500 MByte (für Notes) zur Verfügung. Und jeder kommt damit aus, da man alte Sachen durchaus in ein Archiv spielen kann.

Gruß
Harro
 
Oben