Time Machine und Sparseimages?

LisaMacintosh

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
6
Hallo Ihr,

ich mache gelegentlich BackUps vom kompletten System via Time Machine mit einer externen Festplatte. Auf der Systemplatte liegt ein 230GB-Sparseimage.
Bevor ich BackUps mache werfe ich das Sparseimage aus.

Mein Problem ist das Time Machine jedes Mal die kompletten 230GB kopiert. Ob ich auf dem Image nun etwas verändere oder alles gleich bleibt (habe es bereits getestet). Liegt es an der Verschlüsselung? Oder sollte ich das Image offen lassen?
Wird dann der Inhalt seperat kopiert (dürfte ja eigentlich nicht sein).
Mir ist auch nicht ganz klar ob man ein Sparseimage von der Time Machine so einfach wiederherstellen kann mit dem ganzen Inhalt, trotz Verschlüsselung?
Wird das Image vielleicht immer als eine Datei gesehen?

Wär cool wenn jemand seine Erfahrungen mit mir teilt.

Cheerio
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
...na logisch sieht TM das Image als "eine Datei" an, als was denn auch sonst?

...und es image gemoutet zu lassen ändert daran auch nicht, ausser das TM zusätzlich zu der image-Datei auch noch das Image als Volume (Laufwerk) mit all seinen Inhalten sichern wird. TM sicher das Image dann also doppelt.

...der weg der dir bleibt: das Image in den Einstellungen zu TM auslisten und TM immer nur das gemountete Volume sichern lassen. Dann sollte TM wirklich nur die geänderten Dateien innerhalb des Image sichern.
 
Oben