Time Machine auf verschlüsselter externen Platte?

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von mayuka, 10.03.2008.

  1. mayuka

    mayuka Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    Hallo.

    Ich habe schon den gesamten Vormittag das Forum durchsucht, konnte aber leider nichts derartiges finden.

    Es ist ja nun vor einigen Wochen Truecrypt für OS X erschienen. Das setze ich sehr gerne ein, weil es stark verschlüsselt und sicherer ist als dieses Filevault von Apple, welches auch noch Sicherheitslücken haben soll. Zudem kann man solche Partitionen auch mit anderen Windows-Computern benutzen.

    Nun habe ich mein Leopard so konfiguriert, dass es meine USB-Festplatte automatisch mit Time Machine Sicherungen macht. Dort habe ich auch eine verschlüsselte Partition erstellt und anschließend mit HFS+ formatiert. Trotzdem kann ich diese Partition nicht für Time Machine auswählen. Woran mag das liegen? Im Wurzelverzeichnis befindet sich übrigens bereits .com.apple.timemachine.supported, welches bei der Formatierung angelegt wurde.

    Über eine Hilfe würde ich mich sehr freuen, denn ich möchte nicht jedesmal, wenn ich die USB-Platte zu Freunden schleppe, das die auch meine Mails in meinem Home-Ordner lesen können....
     
  2. michii

    michii Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.01.2008
    Ich habe das gleiche Problem gehabt. Ich denke es gibt noch keine Lösung, um mit TM in ein verschlüsseltes Laufwerk zu sichern. Oder hats es jmd geschafft?
    Die Idee ist an sich gut. Mit dem Filefault erhält man ja nur eine Datei, die als ganze gesichert wird. Ein Fehler in so einer großen Datei wäre das Aus für den ganzen Benutzerordner.

    michi
     
  3. Quizzler

    Quizzler Mitglied

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    02.07.2006
    Nein, FileFault macht unter Leo ein viele kleine Dateien
     
  4. dasMus

    dasMus Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    15.04.2008
    Das Problem ist, dass TrueCrypt das Volumen wie ein Image ins System einbindet und nicht wie eine echte Partition, so wie unter Windows. Und Time Machine kann nunmal nur echte Festplatten für Backups verwenden (warum auch immer).
    Soweit ich weiß bindet PGP verschlüsselte Volumes als echte Partition ein, damit sollte es also funktionieren. Solange TrueCrypt jedoch nicht statt MacFUSE eine Kernel-Extension nutzt oder Time Machine Backups auf Images ermöglicht, kannst du das ganze vergessen.
     
  5. Quizzler

    Quizzler Mitglied

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    02.07.2006
    Du kannst Time Machine beibringen auch "unsupportet devices" zu nutzen. Google einfach mal danach!

    Ich selber weis nicht wie es geht, leider
     
  6. mayuka

    mayuka Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    unter "unsupported devices" versteht Time Machine nur Netzlaufwerke. Was anderes hab ich da nicht finden können... Leider emuliert fuse kein netzlaufwerk...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - verschlüsselter externen Forum Datum
macOS High Sierra Automatisches Mounten von externen Festplatten verhindern Mac OS 23.05.2018
High Sierra: Kompatibilität von Apps und externen. Platten Mac OS 27.11.2017
(MacOS High Sierra) Problem mit externen Laufwerken Mac OS 29.09.2017
Booten von verschlüsselter extern USB-Platte Mac OS 14.07.2017
Brennen verschlüsselter .dmgs auf DVD Mac OS 30.11.2006

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.