Thinkpad Lüftersteuerung ändern - Firmenlaptop lüftet schon bei 5-10% CPU Last

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.366
Hallo,

ich hab hier ein neues Thinkpad von der Arbeit bekommen und das Teil nervt mit einem Lüfter der oft schon bei 5-10% CPU Last hörbar anspringt zu laufen (ja ich bin da auch recht empfindlich) und bei 10-20% Last bereits etwas aufdreht was mich echt total nervt.

Jetzt hab ich allerdings keine Ahnung mit entsprechend Lüfter Tools für Windows, sehe so ja noch nicht mal Temperaturen und will halt nicht irgend einen Schrott auf dem Arbeitslaptop installieren oder gar etwas wo dann noch Hardwareschäden entstehen können. Das teils empfohlene Thinkpad Fan Control Programm wird ja seit 2015 tot.

Kennt sich damit vielleicht irgend Jemand hier aus und hat eine Empfehlung für mich?
 

Gwadro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
1.104
Es könnte allerdings sein das das nur auf Apple Hardware läuft da PCs andere Hardware für Temperatur & Lüftersteuerung verwenden.
Du hast recht. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.899
Ist das Bios Aktuell?

Thinkpads sind für ihr Aufheulen der Lüfter nun mal berüchtigt.
Hatte früher für meine Mutter eins am Start und jetzt ein X240 mit Touchscreen um diverse dinge auszuprobieren.
Zwischendurch immer mal wieder bei bekannten welche Repariert. Alle heulten wie ein Wolfsrudel.

Das Lüfterverhalten ist bei Apple in meinen Augen deutlich besser gelöst.
 

ElectricWizard

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2019
Beiträge
144
Das Lüfterverhalten ist bei Apple in meinen Augen deutlich besser gelöst.
Also wenn man es toll findet, dass die Hardware so betrieben wird, dass sie Temperaturmäßig am absoluten Rande der Herrstellerspezifikation läuft, sodass es fiese Softwarehacks von Apple im OS braucht, dass die Notebooks vor lauter Throtteling auch nur ansatzweise an die beworbene Leistung rankommmen, ja dann denke ich kann man sagen, dass es deutlich besser gelöst ist. :teeth:
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.366
Gut, bei Apple werden die Dinger sehr heiß, das stimmt, aber die meisten Macs laufen dadurch nicht gedrosselt (glaube vom starken MBP abgesehen) und kaputt gehen sie dadurch ja nicht.

Das ein teures, geiles ThinkPad aber so mit dem Lüfter nervt ist auch nicht so prickelnd.

Hab jetzt im Bios eine Option gefunden das Leistungsmanagement zu verändern, mal sehen ob das was bringt. In Windows hab ich für die schwächere Leistungsoption (beim Batterieicon) auch ein Runtertakten der CPU eingestellt. Hoffe das hilft.

Ansonsten brauch ich doch ein Lüfter-Steuerungstool, scheinbar sind Speedfan und Notebook Fan Control recht beliebt.


Thinkpads sind für ihr Aufheulen der Lüfter nun mal berüchtigt.
Wusste ich gar nicht, hab hier im Forum nur mitbekommen das sie nach wie vor wohl gut sind und eine solide Windows Laptop Alternative (auch von Umsteigern). Von nervenden Lüftern hatte ich da gar nichts mitbekommen... naja, dafür erleb ichs jetzt... :hum:
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.899
Also wenn man es toll findet...
Ja, ich finde es Toll.
Der Lüfter geht bei Apple langsam an, wenn die Temperatur steigt und etwas verspätet wieder aus, wenn sie fällt. Alles irgendwie etwas langsamer.
Mein Macbook Pro ist von 2012 und ich habe damals fast 560 Stunden Borderlands 2 gezockt. Überhitzt ist das Book im Gegensatz zu mir dabei aber dabei nicht.
Das MBP hat natürlich extrem gerauscht und ein paar Härchen auf meinem Schoß sind seitdem verschmurgelt/gekreuselt... :crack:


Dagegen ist der Lüfter am Thinkpad gefühlt der linken Maustaste gekoppelt. Wenn man die drückt bekommt er strom...
Beim einfachen starten eines Programmes heulen sie auf (und gehen dann gleich wieder aus.) Und da fragt man sich warum sie überhaupt erst angehen...
Und es sind auch wenn er etwas schneller last da ist irgendwie ständig Veränderungen in der Geschwindigkeit wahrnehmbar.
Das Lüfterrauschen an sich ist auch gar nicht das Problem. Das Problem sind die Ständigen Veränderungen der Geschwindigkeit und damit der Tonhöhe.
Das gefällt mir nicht. Das hat Apple besser gelöst. Ich habe es wie gesagt intensiv getestet.
 
Zuletzt bearbeitet:

capmilk

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2020
Beiträge
108
Man muss der Fairness halber zugeben, dass Apple bei den aktuellen MacBook Pro Modellen das Lüfterverhalten überhaupt nicht mehr im Griff hat. In der Firma haben wir viele aktuelle 15- und 16-Zoll-Modelle, die allesamt anfangen zu glühen, wenn man sie an einem 4K-Monitor betreibt. Ich habe meins letztens Abends zugeklappt, und am nächsten morgen war zwar der externe Bildschirm schwarz, aber dennoch lief der Lüfter des MacBooks auf Hochtouren, und es war zu heiß zum Anfassen. Ich weiß, dass ich mit diesem Problem nicht allein bin, denn meine Kollegen haben durch die Bank das gleiche Verhalten beobachtet.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.899
Das mag sein....
Es tut mir gerade leid, dass ich da einen Apple-Vergleich angebracht habe.
Denn es geht ja eigentlich nicht um Apple, es geht hier um ein Thinkpad.


Und da sieht es zugegebenermaßen nicht so pralle aus...
alles was ich aktuell zu dem Thema ergoogelt habe waren alte eingestellte Programme/skripte...

Mit Aufkommen von Windows 10 haben da wohl einige aufgegeben....
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.149

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.899
"Lenovo Vantage" aus dem Store zu installieren ist in meinen Augen auch sinnvoll.
Es findet zwar auch Software, die nicht immer drauf sein muss (Intel Rapid Storage und so nen kram) es werden aber alle wichtigen Komponenten aktuell gehalten.