Textverarbeitungsprogramm mit Zeilenzählung?

Dreya

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
19
Weiß jemand, ob bei Pages '08 eine Zeilenzählung möglich ist? Ich bin erst vor ein paar Monaten auf einen Mac umgestiegen (nach 20 Jahren Microsoft) und eigentlich sehr zufrieden. Nur vermisse ich bei Pages die Möglichkeit, die Zeilen einer Manuskriptseite zählen zu lassen - was für mich als Übersetzerin reichlich nervig ist. Ich habe auch schon daran gedacht, ein anderes Textverarbeitungsprogramm zu benutzen. Ragtime soll sehr gut sein, aber erstens weiß ich nicht, ob da die Zeilenzählung möglich ist, zweitens ist es sehr teuer, und drittens weiß ich nicht, ob es wirklich so gut ist.
Auf Office 08 zurückgreifen möchte ich eigentlich nur ungern, denn auch wenn Word nicht schlecht ist, bevorzuge ich mittlerweile Mac-Produkte (wie auch Numbers statt Excel).
 

Mystras

Mitglied
Mitglied seit
09.05.2004
Beiträge
953
OpenOffice unter Win kann das. Guck mal, ob es auch unter mac möglich ist.
 

UPeuker

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
496
In Pages unter Darstellung->Informationen einblenden.
Die erste Seite zeigt eine Übersicht deines Dokuments auch die Zeilenzahl.
 

Dreya

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
19
Ich meinte eine Zeilennummerierung, die aber quasi im Hintergrund läuft, also die Information außerhalb des "Blattes" mitteilt. Ich möchte einfach ohne große Probleme wissen, in welcher Zeile ich gerade bin. Wenn ich es richtig sehe, kann man auch die Anschläge nicht irgendwie mitzählen lassen und/oder einblenden, d.h., die Einrichtung einer Normseite (1800 Zeichen= 30 Zeilen mal 60 Anschläge) ist ziemlich aufwändig. Es bleibt dann ja offenbar nur das Abzählen. In der Einstellung "Dokumente" kann ich zwar die Zeilenanzahl sehen, aber ich erkenne nicht, wie meine Manuskriptseite aussieht, wenn ich es richtig sehe.
Das ganze wäre nicht so wild - ich kann ja einmal meine Vorlage basteln -, wenn ich nicht immer wieder mit Texten anderer Leute zu tun hätte, die mit Word arbeiten, und beim Hin- und Herschicken manchmal Zeilen "verlorengehen" würden.
Den Link habe ich mir angesehen, aber noch nicht ausprobiert, das sieht wirklich einigermaßen umständlich aus, und vor allem vermute ich, dass die Nummerierung dann auf dem Blatt erscheint. Oder irre ich mich da?
 

Dreya

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
19
Sorry, ich meinte natürlich: Darststellung - Informationen statt "Dokumente". (Das kommt davon, wenn man "blind" schreibt...)
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.930
Hallo,

m. W. ist Pages auf solche Aufgaben nicht vorbereitet - es kann weder die Zeilen (automatisch) nummerieren noch zeigt es Dir irgendwo an, in welcher Zeile und Spalte Du Dich befindest. Für solche Aufgaben brauchst Du letztlich eines der großen Büropakete (MS-Office, OpenOffice/NeoOffice). Mellel kann das definitiv auch nicht - bleibt noch Nisus Writer (das habe ich noch nicht ausprobiert).

Peter
 

Dreya

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
19
Danke für den Tipp mit OpenOffice; ich werde das mal testen.
 

Tristam Brandy

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
432
Nisus Writer Pro kann Zeilen- und Absatznummern einblenden.
Wenn dir OpenOffice zu langsam, zu umständlich oder zu hässlich ist, solltest du dieses Programm mal testen. Ist mindestens so einfach zu bedienen wie Pages, spielt aber in der Word-Oberliga.
 

Dreya

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
19
Hallo Tristam,
das klingt, als hättest du deine Erfahrungen mit open office gemacht und würdest es im Vergleich mit nisus writer pro nicht so gut finden. Preislich - ich habe gerade mal gegoogelt - klingt es jedenfalls machbar. Ich vermute, ich sollte mir mal die Demo-Version runterladen.
Hat eigentlich jemand eine Ahnung, ob man so viele verschiedene Textverarbeitungsprogramme parallel auf dem Mac laufen lassen kann, wie man will, um sie zu testen? Oder gibt es da irgendwelche Probleme? (Ist vielleicht 'ne dumme Frage, aber ich bin unter anderem auf den Mac umgestiegen, weil ich mit Computern nicht so viel am Hut habe...)
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.930
Hallo,

technisch ist das kein Problem: Du kannst so viele Textverarbeitungen auf Deinem Mac installieren, wie Du Platz auf Deiner Festplatte hast.

Peter
 

Tristam Brandy

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
432
Hallo Tristam,
das klingt, als hättest du deine Erfahrungen mit open office gemacht und würdest es im Vergleich mit nisus writer pro nicht so gut finden. Preislich - ich habe gerade mal gegoogelt - klingt es jedenfalls machbar. Ich vermute, ich sollte mir mal die Demo-Version runterladen.
Ich hab gar nichts gegen OpenOffice. Was soll man gegen kostenlose Programme haben? Es ist nur nicht die Software, mit der ich jeden Tag arbeiten möchte. Das Interface orientiert sich sehr an alten Versionen von Microsoft Office, und das ist nicht unbedingt der Standard für Benutzerfreundlichkeit. Programme wie Nisus Writer (oder Pages) versuchen da eigene Standards zu setzen. Bei NW ist das Verhältnis von Funktionen und Einfachheit m. E. am besten gelöst. Ob dir das den Preis wert ist, musst du selber herausfinden. Einfach alles mal runterladen und testen. Wie peterg sagt: nur die Festplatte ist das Limit.

Wenn's dir vor allem um Zeilennummerierung und Zählung von Manuskriptseiten geht, wär übrigens auch Ulysses eine Alternative, wenn auch eine eher gewöhnungsbedürftige. (Es ist für Autoren und Akademiker konzipiert, aber vielleicht ist es ja auch für Übersetzer interessant.)
 

Dreya

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
19
Hallo Tristam,
mit deinem Tipp bezüglich Ulysses hast du geradewegs ins Schwarze getroffen. Ich habe mir gerade die Seite angesehen - es ist genau das, was ich brauche (ich schreibe auch selbst, aber es war bisher unnötig, das zu erwähnen). Ich scheitere zwar im Moment noch am Registrieren-Lassen der Testlizenz, aber das ist ein anderes Problem (irgendwas stimmt mit der ganzen Kennwort/Schlüsselbund-Sache nicht), das ich morgen bei meinem Mac-Handler beheben lasse (hoffe ich jedenfalls;-))
Also, vielen Dank nochmal!
 
H

Havras

Hallo,

ich habe hier Papyrus im Einsatz - m. M. nach eine gute Alternative zu den genannten Programmen. Mir gefällt Papyrus bestens (aber es ist nicht voll zu Word kompatibel). Aber die Geschwindigkeit und anderes - einfach mal einen Blick drauf werfen.

Gruß

Havras
 
Oben