Temperatur macht mich unruhig

sewulba

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.10.2005
Beiträge
123
Hallo...

Ich bin ja von meinen Heizwerken (2x Xeon @ 3.0GHz/800 FSB EM64T) einiges an Temperatur gewöhnt, aber der PowerMac, den ihr in meiner Signatur seht toppt das absolut. Meine Xeons haben Kupferkühler, also keine Flüssigkeitskühlung wie dieser Powermac. Gehen aber nicht über 52°C unter Vollast hinaus. 52°C sind bei meinen G5 CPU´s anscheinend die Normalemperatur. Wenn ich dann im ITunes diese Visuelen Effekte aktiviere springt die Temperatur sofort bis knapp über 70°C hinaus. Die Lüfter gehen an und er pendelt sich bei 66 - 69°C ein. Ob das gesund ist? :rolleyes:
Aber viel schlimmer finde ich den Wert für das Speicher-Controller-Kühlblech. Im moment hängt es bei satten 73°C. Wo ist dieses Kühlblech überhaupt? Das macht mich schon ein wenig unruhig! Was meint Ihr dazu?

Sewulba kopfkratz
 

mactie

Mitglied
Registriert
01.06.2005
Beiträge
695
Du hast doch schon ein Thread mit dem Thema!? https://www.macuser.de/forum/showthread.php?p=1173079#post1173079

Versuch doch bitte Doppelposts zu vermeiden. Ansonsten kann ich Dir da nichts zu sagen, da ich keinen PowerMac habe. Aber wie schon gesagt, ich finde dieses ewige Auslesen der SystemStats unwichtig. Wenn etwas nicht funktioniert, dann merkt man es sowieso (früher oder später). Alles andere macht doch nur nervös und bringt nicht wirklich viel. Aber vielleicht hat ja Jemand noch Referenzwerte für dich.
 

Krest

Aktives Mitglied
Registriert
02.05.2005
Beiträge
1.133
Mac OS X steuert die Lüfter schon so, dass alles im Toleranzbereich bleibt...
 

sewulba

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.10.2005
Beiträge
123
Krest schrieb:
Mac OS X steuert die Lüfter schon so, dass alles im Toleranzbereich bleibt...

Tja wie sieht es dann mit meinem Gentoo aus? Die Lüfter gehen da ja auch beim kompilieren an. Also wird es wohl vom PowerMac selbst gesteuert, oder bin ich da wirklich falsch? :cool:
Naja... Ich hoffe er hält ne weile!

Sewulba
 

lundehundt

abgemeldet
Registriert
22.02.2003
Beiträge
19.147
Die Luefter werden ueber die SMU geregelt - das ist ein Controller mit eigener CPU und Firmware in dem auch die real-time-clock des Rechners laeuft und der die Stromversorgung regelt.

Die Temperaturen die Temperature Monitor misst sind mit Vorsicht zu geniessen. Du musst dich schon damit auseinandersetzten was da wo gemessen wird und was die Referenztemperaturen bzw. kritische Temperaturen sind - wenn es denn welche gibt.

Die Schnittstellen ueber die Temperature Monitor die Werte abgreift sind nicht von Apple dokumentiert und werden mehr oder weniger ueber reverse engineering offen gelegt. Apple macht auch keine Angaben dazu welche Temperaturen der Toleranzbereich sind und welche ausserhalb liegen.

Die Prozzessorhersteller spezifizieren Temperaturen die direkt auf dem 'die' - der Prozessoroberflaeche - gemessen werden. Diese Stellen sind nach dem assembling des Prozessors gar nicht mehr zugaenglich.

Temperaturen aus dem Bauch heraus als zu hoch zu empfinden oder der Vergleich mit anderen Rechnern aus dem PC Lager sind wenig hilfreich.

Ich schiebe den Thread hier auch ins G3-G5 Hardware Forum
 
A

abgemeldeter Benutzer

sewulba schrieb:
...er pendelt sich bei 66 - 69°C ein. Ob das gesund ist? :rolleyes:
Da hast Du noch über 30° gut. Die Prozessoren sind für 105°C spezifiziert.
Tja wie sieht es dann mit meinem Gentoo aus? Die Lüfter gehen da ja auch beim kompilieren an. Also wird es wohl vom PowerMac selbst gesteuert, oder bin ich da wirklich falsch?
Wie Lunde schon sagte, werden die Lüfter von der SMU eingeschaltet. Mac OS X regelt die Drehzahl runter, ohne Mac OS X laufen die Lüfter volle Pulle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

2nd

Aktives Mitglied
Registriert
25.07.2004
Beiträge
9.020
Alles normal bei Dir. Die angezeigten Werte treffen für alle 2.5er und 2.7er zu. Ob die richtig sind, ist eine andere Geschichte.

Frank
 

sewulba

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.10.2005
Beiträge
123
._ut schrieb:
Da hast Du noch über 30° gut. Die Prozessoren sind für 105°C spezifiziert. Wie Lunde schon sagte, werden die Lüfter von der SMU eingeschaltet. Mac OS X regelt die Drehzahl runter, ohne Mac OS X laufen die Lüfter volle Pulle.

Okay, jetzt bin ich beruhigt. Vielen Dank für Eure Informationen an mich. :D
Allerdings kann ich definitiv nicht bestätigen, dass meine Lüfter auf volle Pulle laufen unter Gentoo. Verhält sich genauso wie unter Mac OS X! Wenn ich das System kompiliere, dann gehen die Lüfter öfters an und ansonsten fast nie. Nur zur Info. Vielleicht hat ja mal irgendjemand hier die gleiche Frage und findet dann hier rat! :)

Sewulba
 

SwissMike

Mitglied
Registriert
01.11.2003
Beiträge
725
Auch unter Linux gibt es ein Kernel Modul für die Lüftersteuerung. Ich nehme an dieses wird von deinem Kernel auch verwendet. Der Name ist mir leider gerade entfallen. ;)
 
A

abgemeldeter Benutzer

@ sewulba
Gentoo hast AFAIK auch Treiber für die Lüftersteuerung.
 
Oben