Telefonbelästigung mit übermittelter Rufnummer...

fox78

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.693
Hallo,

wer von Euch wird denn ebenfalls mit Anrufen von der Rufnummer 022156957112 belästigt?

Laut dieser Seite soll es sich um das Callcenter L. A. & Friends GmbH in Köln handeln, das angeblich im Auftrag der Telekom unterwegs ist.


Grüße fox78
 

Bom0815

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2006
Beiträge
1.045
Nicht lange fackeln: gleich an die Verbraucherzentrale NRW damit, die werden dann sicher ein nettes Briefchen schreiben :)
 

v3nom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
2.555
Also öffentlich hier Telnr zu posten finde ich schon grenzwertig!
 

wuschel6

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2005
Beiträge
392
wieso? wenn die telefonnummer doch von einem callcanter ist und die alle leute ohne rufnummerunterdrückung anrufen ist das doch deren problem.
 

TheMenace

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2005
Beiträge
1.716
Wenn man einem Outbound-Callcenter auf die Fr**** hauen möchte, habe ich da grundsätzlich schon volles Verständnis für. ;)

Was viele Menschen aber nicht wissen: Die angezeigte Nummer muss nicht die des Anrufers sein, sondern kann unter bestimmten Voraussetzungen frei gesetzt bzw. 'manipuliert' werden. Stichtwort: CLIP no screening

Bei dem Störenfried muss also nicht zwingend um den Inhaber der angezeigten Rufnummer handeln - auch wenn die Wahrscheinlichkeit in diesem Fall hoch zu sein scheint. :)
 

eljenzo

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2008
Beiträge
253
Wir können uns verabreden und in einem ausgemachten Zeitraum alle DORT anrufen! Aber lieber mit unterdrückter Nr. Sonst rufen die zurück!
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Mich nerven irgendwelche Nasen seit mehr als 4 Wochen nur mit unterdrückter Nummer.
Und der Clou: Es erfolgt eine Begrüssung, dann wird versucht, ein Band zu aktivieren, dass aber nicht funktioniert. Rauschen pur.

Echt genial!
 

Homer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.03.2003
Beiträge
1.255
Was viele Menschen aber nicht wissen: Die angezeigte Nummer muss nicht die des Anrufers sein, sondern kann unter bestimmten Voraussetzungen frei gesetzt bzw. 'manipuliert' werden. Stichtwort: CLIP no screening

Bei dem Störenfried muss also nicht zwingend um den Inhaber der angezeigten Rufnummer handeln - auch wenn die Wahrscheinlichkeit in diesem Fall hoch zu sein scheint. :)
Hab ich genau so erlebt:

Hatte kürzlich jeden Tag eine Nr. aus Österreich als verpassten Anruf auf dem Telefon. Als ich dann mal daheim war und rangegangen bin, war es eine Dame (immerhin kein Band) aus Süddeutschland...

Homer
 

mex

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.501
Und der Clou: Es erfolgt eine Begrüssung, dann wird versucht, ein Band zu aktivieren, dass aber nicht funktioniert. Rauschen pur.
Schnell auflegen wenns rauscht!
Sonst wirst Du durch den Hörer in die Matrix gesogen!
 

SchaSche

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
8.732
Kann man sich bei solchen Fällen nicht auch direkt an die Bundesnetzagentur wenden? :noplan:
 

Multe

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge
381
Clip no screening ist aber für normalsterbliche nicht zu erreichen.
Screening ist bei der Telekom und bei anderen Anbietern immer aktiv. Sonst könnte ich ja als abgehende MSN immer die Nummer vom Bundeskriminalamt oder dem Pizzaservice umme Ecke senden.
Ich glaube nicht, dass Callcenter das können. Sie können nur die Nummer unterdrücken, aber fälschen ist nicht erlaubt. Was man machen kann, ist das setzen einer anderen Hauptnummer, d.h. z.B. ein Mitarbeiter einer Niederlassung aus Hamburg sendet die Nummer der Hotline oder der Hauptzentrale in Frankfurt.
Gruß Malte

PS: die Nummer würde ich kürzen, wenn die sauer sind könnte das ggf. rechtliche Konsequenzen haben. Nicht das die behaupten hier wird zum Telefonterror aufgerufen oder sowas. Nur um sicher zu gehen.
 

seby

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
129
Clip no screening ist aber für normalsterbliche nicht zu erreichen.
Screening ist bei der Telekom und bei anderen Anbietern immer aktiv. Sonst könnte ich ja als abgehende MSN immer die Nummer vom Bundeskriminalamt oder dem Pizzaservice umme Ecke senden.
Ich glaube nicht, dass Callcenter das können.
Doch. Jeder Kunde mit einem passenden Anschluss (bei Arcor z. B. Anlagenanschluss + Primärmultiplex) kann das. Dafür benötigt er nur das Leistungsmerkmal und eine Anlage, die das unterstützt.
Alles kein Problem.
 

Crea

Mitglied
Mitglied seit
27.08.2005
Beiträge
693
Bei Sipgate geht das auch, ich nutze das um bei meinen VOIP anrufen meine Festnetznummer anzeigen zu lassen.
Man kann aber jede Nummer die man will anzeigen lassen.
Bei normalen Telefonanbieter geht das glaub ich nur mit einem Anlagenanschluss, also nicht für Privatkunden mit Analog oder Mehrgeräte-ISDN.
 

Multe

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge
381
Ok das wusst ich nicht.
Wenn das aber ein Kunde macht, erfüllt das meiner Meinung nach den Tatbestand für Betrug.
Gruß Malte
 

Crea

Mitglied
Mitglied seit
27.08.2005
Beiträge
693
Sipgate sagt dazu auch:

Der Missbrauch dieses Dienstes ist strafbar.
 
Oben