Szenen wechsel im Takt

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von Alfred 1, 18.03.2005.

  1. Alfred 1

    Alfred 1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.02.2004
    Tach
    ihr Profis ich brauch mal wieder Hilfe für meinen ersten und wahrscheinlich einzigen Film.
    Ich arbeite mit i movie 3 habe jetzt alle Clips auf meiner Festplatte und möchte die jetzt zusammen setzen und vertonen.
    Damit das ganze später natürlich gut rüberkommt, wurde mit gesagt, das der Szenenwechsel immer bei einer geraden Taktzahl erfolgen muß.
    Nun da ich ziemlich unmusikalisch bin bekomme ich das mit der Maus halt nicht so genau hin wie es sein sollte
    Gibt es ein Programm das mir dabei helfen kann ?
    Gibt es ein Programm oder eine Einstellung beim i movie das mir die Takte anzeigt ?
    ( kann ich die als Amplituden in der Tonspur anzeigen lassen ?)
    Der Film soll auf Lokomotiv breath von Jethro tull geschnitten werden.

    Grüße

    Alfred
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Macht sich immer gut, das Frequenzspektrum der Tonspur zu sehen, danach kann man ganz gut synchronisieren. Ich mach das auch so! Dafür braucht man aber evtl. etwas anderes als iMovie, keine Ahnung, ob iMovie die Wavespektrumanzeige beherrscht. Ich schneide in FCP, d gibt es das, in After Effects ist das auch vorhanden uind FinalCut Express sollte es auch können. Bei der aktuellen Version ist Soundtrack dabei, damit kann man ganz gut vertonen.

    Frank
     
  3. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.965
    Zustimmungen:
    331
    Mitglied seit:
    31.03.2003
    iMovie hat erst ab Version 4 Wave Darstellung.

    Ich persönlich achte nicht darauf. ;)

    ww
     
  4. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    25.02.2005
    @alfred 1
    entweder macht man nur untermalung, dann reicht es, dass die dramatischen höhepunkte der musikspur und der videospur sich nicht "wiedersprechen", oder ist das ein musikvideo, wo die musikdramaturgie den (richtigen) bildern die lage vorgibt.
    ich würde auf takte oder waves nicht achten, sondern doch versuchen, ein gefühl vom ganzen zu bekommen, und das kriegst du mit wiederholtem screening.
    viel glück mit deinem projekt.
    rob
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2005
  5. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.02.2004
    Guten Morgen,

    die Frequenzanzeige ist schon eine ganz nützliche Angelegenheit, wenn man es einigermaßen taktgenau hinbekommen möchte. Es allein mit Screening hinzubekommen; ich weiß nicht, dafür sollte Alfred dann aber ne Menge Zeit mitbringen ;)

    Als ich damit begonnen hatte vor einigen Jahren, habe ich mir als "Hilfe" den Musikclip regelrecht zerstückelt, um so mit Hilfe der Schnittmarken die Bilder bzw. Szenenwechsel auf die Reihe zu bekommen.

    Mit iMovie (zumindest bis zur Version 3) allein wirst Du da kein Glück haben. Meine Empfehlung: Hol Dir Audacity, zerschnipple Dir den Musiktitel dort, wie Du ihn brauchst, und lege die Schnipsel dann auf die 2. Tonspur in iMovie. Anhand der Schnittmarken müßte dann der Szenen-/Bildwechsel gut zu machen sein.

    Ansonsten bleibt Dir noch das neue iLife oder dann die etwas "mächtigeren" Werkzeuge FCE/FCP, was aber aufgrund Deiner gelegentlichen Anwendung sicher ein wenig fettig sein dürfte...;)

    regnerische Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  6. Alfred 1

    Alfred 1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.02.2004
    Im Takt schneiden

    Hallo
    danke mal für die Tips, denke ich werde mir imovie 4 besorgen und es dann versuchen.

    Gruß

    Alfred
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen