syslogd ?!

razer0212

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
17
hi erstmal !

ich glaube ich hab da ein kleines problem ...

seit ungefähr einer wochen dreht der lüfter von meinem macbook vollkommen durch !! hab mir also gedacht: muss an ieinem prozess liegen der viel ressourcen verbraucht ... aut iStat ist das "syslogd" ...

diesen prozess hab ich auch erst seit circa einer woche, also seitdem das angefangen hat ... ich glaube, dass der prozess nix gutes is .... :rolleyes:

ich bin nicht der einzige user von dem macbook, mein bruder ist auch hier dran und ich weiss, dass er limewire installiert hat, was mich persönlich grade super aufregt, weil ich denke, dass er iwas runtergeladen hat, was das ganze hier verursacht ... !!

nun würde ich gerne wissen wie ich mienen mac wieder in den "normalzustand" bekomme ( nein, timemachine ist aufgrund fehlender externer hdd nicht genutzt worden, aber glaubt mir, aus fehlern kann man lernen ... !! -.- )

also meine frage: was kann ich machen ?! ist das ein virus, oder was kann das sein ?

danke schonmal an alle hilfreichen antworten im vorraus !!

mfg, razer0212

 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.227
syslogd ist der systemdienst, der die log files schreibt...
d.h. also der ist nicht böse, da loggt nur irgendwas wie bescheuert...
guck also mal in die log files ;)
 

below

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
13.564
Ja, und asl und syslogd kommen ganz schlecht mit grossen log Dateien klar.

Alex
 

DarkMoonWolf

Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
245
Ich hatte das Problem heute auch, gleich etwas umfangreicher.

Das Problem ist, das syslogd mit großen Dateien nicht klarkommt, in diesem Fall betrifft das meist die asl.db

Die liegt in /var/logs/asl.db und syslogd kriegt Probleme, wenn diese Datei über 25 MB groß ist

Terminal nutzen und Löschen:
1) ins Verzeichnis wechseln : cd /var/logs
2) gucken wie groß die asl.db ist mit : ls -l
3) asl.db löschen : sudo rm asl.db
4) syslogd töten (startet selbst neu) : sudo killall -9 syslogd

Danach wird die asl.db wieder neu erstellt, ist allerdings ist die dann recht klein.

Das eigentliche problem sollte dann angegangen werden : Meiner Recherche nach liegt es daran, dass einige PPC-Anwendungen auf Leopard zuviel logfile-Output produzieren, also mal in der Aktivitätsanzeige gucken, was für PPC-Anwendungen du so laufen hast. Bei mir wars eine erst vorgestern mal testweise installierte kleine (ältere OpenSource) Software.

gruß
dmw
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tafkas, Plangin, Ezekeel und 2 andere

razer0212

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
17
danke schonmal an all die antworten !! ;)

ich hab das mit der asl.db nach langem suchen (schließlich im finder gefunden und dann gelöscht) gemacht (die war 53,8mb groß) !

allerdings scheint das nich geholfen zu haben, denn jetzt dreht die syslogd die ganze zeit durch (läuft immer zwischen 97-100% laut iStat) !!

dann hab ich auch mal in die aktivitätsanzeige geguckt und wurd dadraus leider auch nich schlau, sry :confused:

deswegen hab ich mal nen screenshot gemacht ... wär cool wenn mir jemand helfen könnte, ich verzweifel hier langsam ... danke schonmal !

 

razer0212

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
17
sooo ... das problem mit der syslogd ist weg, allerdings kann ich mein macbook nicht mehr neustarten ...

jedes mal wenn es hochfahren will bleibts bei nem weissen bildschirm hängen und piept wie bekloppt .... jemand ne ahnung wie ich das wegbekomme ?
 

Naron

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
2.649
habe auch das problem, kann das an time machine liegen? hat jemand eine anleitung für mich, habe die lösungsvorschläge hier im thread nicht umsetzen können:(
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Ich hatte das Problem heute auch, gleich etwas umfangreicher.

Das Problem ist, das syslogd mit großen Dateien nicht klarkommt, in diesem Fall betrifft das meist die asl.db

Die liegt in /var/logs/asl.db und syslogd kriegt Probleme, wenn diese Datei über 25 MB groß ist

Terminal nutzen und Löschen:
1) ins Verzeichnis wechseln : cd /var/logs
2) gucken wie groß die asl.db ist mit : ls -l
3) asl.db löschen : sudo rm asl.db
4) syslogd töten (startet selbst neu) : sudo killall -9 syslogd

Danach wird die asl.db wieder neu erstellt, ist allerdings ist die dann recht klein.

Das eigentliche problem sollte dann angegangen werden : Meiner Recherche nach liegt es daran, dass einige PPC-Anwendungen auf Leopard zuviel logfile-Output produzieren, also mal in der Aktivitätsanzeige gucken, was für PPC-Anwendungen du so laufen hast. Bei mir wars eine erst vorgestern mal testweise installierte kleine (ältere OpenSource) Software.

gruß
dmw
Hallo,
ich krieg es leider nicht ganz hin und finde meinen Fehler nicht.
Wenn ich im Terminal /var/logs/asl.db eingebe, bekomme ich die Meldung "no such file or directory", bei cd /var/logs ebenso.
Kann mir jemand helfen wie ich im Terminal vorgehen muss?
Ich kenn mich leider (noch nicht) gar nicht damit aus..
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Hallo,
ich krieg es leider nicht ganz hin und finde meinen Fehler nicht.
Wenn ich im Terminal /var/logs/asl.db eingebe, bekomme ich die Meldung "no such file or directory", bei cd /var/logs ebenso.
Kann mir jemand helfen wie ich im Terminal vorgehen muss?
Ich kenn mich leider (noch nicht) gar nicht damit aus..
Probiere mal /var/log

Notfalls kannst Du mit "ls" die Verzeichnisse und Dateien auflisten.

Grüße
 

IceHouse

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2002
Beiträge
691
3) asl.db löschen : sudo rm asl.db
4) syslogd töten (startet selbst neu) : sudo killall -9 syslogd
Ich hasse rohe Gewalt. Alles was man braucht, um das OS X Like zu erledigen, ist OnBoard:

sudo launchctl stop com.apple.syslogd
sudo rm /var/log/asl.db
sudo launchctl start com.apple.syslogd

Gruss von IceHouse
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Hallo,
danke für eure schnelle Hilfe.

Bei /var/log kommt:
Macintosh:~ drdos$ /var/log
-bash: /var/log: is a directory
bei "is" bekomme ich nur die Verzeichnisse,
und unter (drdos)/Library/Logs habe ich gar keine asl.db.

Bei sudo rm /var/log/asl.db
bekomme ich
Macintosh:~ drdos$ sudo rm /var/log/asl.db
rm: /var/log/asl.db: No such file or directory

Ich arbeite mit Logic 8, und nach kürzester Zeit springt die syslogd immer auf 99% Auslastung, wenn ich sie beende startet sie gleich wieder neu.
Little Snitch habe ich auch laufen, vielleicht hat es damit etwas zu tun?
Jedenfalls krieg ich es nicht hin, die asl.db kleiner zu machen bzw zu finden..:confused:
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Du musst noch einen Befehl eingeben nur /var/log reicht nicht. Möglich wäre "cd /var/log" und dann mit "ls" (LS) den Inhalt ausgeben.

Grüße
 

theoldgimlet

Mitglied
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
620
Wäre es in dem Rahmen sind sinnvoller die Cronjobs anzustoßen? Dann werden alle Log-Files "aufgeräumt" und nicht nur das eine.

Hätte auch den Vorteil, dass man einen "einfachen" Befehl direkt posten kann, mit dem auch jeder Terminalanfänger problemlos zurecht kommt.
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Wäre es in dem Rahmen sind sinnvoller die Cronjobs anzustoßen? Dann werden alle Log-Files "aufgeräumt" und nicht nur das eine.

Hätte auch den Vorteil, dass man einen "einfachen" Befehl direkt posten kann, mit dem auch jeder Terminalanfänger problemlos zurecht kommt.
Sicher, wenn Du bitte erklärst wie das geht.

Versuche gerade den Befehl Find zu verwenden.

man find zeigt das Beispiel
find / \! -name "*.c" -print
Print out a list of all the files whose names do not end in .c.

Leider gibt "find" aber alle Dateien aus und nicht nur die mit .c Weist Du warum?

Grüße
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Ok, super, mit cd/var/log und dann "ls" (ich hab is eingegeben...) hab ich da

Macintosh:log drdos$ ls
CDIS.custom hdiejectd.log ntfs-3g.log
OSInstall.custom icdevnotifications.log ppp
alf.log install.log sa
apache2 install.log.0.bz2 samba
appfirewall.log ipfw.log secure.log
asl.log krb5kdc system.log
cups lpr.log system.log.0.bz2
daily.out mail.log uucp
fax mb.log weekly.out
fsck_hfs.log monthly.out windowserver.log
ftp.log netinfo.log windowserver_last.log

Also zumindest schonmal eine asl.log.
Was müsste ich denn jetzt mit der machen?

Mit "ls -l" kommt:
Macintosh:log drdos$ ls -l
total 87064
-rw-r--r--@ 1 root wheel 12 7 Feb 03:06 CDIS.custom
-rw-r--r-- 1 root wheel 52 7 Feb 02:32 OSInstall.custom
-rw-r--r-- 1 root wheel 0 7 Feb 03:07 alf.log
drwxr-xr-x 2 root wheel 68 24 Sep 2007 apache2
-rw-r----- 1 root admin 20256 28 Apr 12:56 appfirewall.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 61087 7 Feb 02:43 asl.log
drwxr-xr-x 5 root wheel 170 22 Apr 13:30 cups
-rw-r--r-- 1 root wheel 32064 29 Apr 03:30 daily.out
drwxr-xr-x 2 root wheel 68 7 Dez 2006 fax
-rw-r--r-- 1 root wheel 237047 12 Mai 13:13 fsck_hfs.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 0 7 Feb 02:34 ftp.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 9746 30 Apr 16:25 hdiejectd.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 725 1 Apr 01:26 icdevnotifications.log
-rw-r----- 1 root admin 79 12 Mai 12:00 install.log
-rw-r----- 1 root admin 7544 12 Mai 12:00 install.log.0.bz2
-rw-r----- 1 root admin 0 23 Sep 2007 ipfw.log
drwx------ 4 root wheel 136 7 Feb 12:42 krb5kdc
-rw-r--r-- 1 root wheel 0 7 Feb 02:34 lpr.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 0 7 Feb 02:34 mail.log
-rw-r----- 1 root wheel 2854 7 Feb 02:42 mb.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 85 1 Apr 05:30 monthly.out
-rw-r--r-- 1 root wheel 0 7 Feb 02:34 netinfo.log
-rw-r--r-- 1 root wheel 4188 7 Apr 15:15 ntfs-3g.log
drwxr-xr-x 2 root wheel 68 18 Mai 2007 ppp
drwxr-xr-x 2 root wheel 68 12 Jan 2007 sa
drwxr-xr-x 5 root wheel 170 7 Feb 12:54 samba
-rw-r----- 1 root admin 40869 12 Mai 13:54 secure.log
-rw-r----- 1 root admin 42105690 12 Mai 13:57 system.log
-rw-r----- 1 root admin 1858213 12 Mai 00:00 system.log.0.bz2
drwxr-xr-x 2 _uucp wheel 68 24 Sep 2007 uucp
-rw-r--r-- 1 root wheel 1137 19 Apr 03:18 weekly.out
-rw-r----- 1 root admin 54813 12 Mai 13:15 windowserver.log
-rw-r----- 1 root admin 100375 7 Mai 12:24 windowserver_last.log

Aber wie das mit der Größe zuweisen gehen soll, hab ich noch nicht geschnallt..
Was ist denn Cronjobs?
Ich habe mit Onxy alte Logfiles gelöscht, das hat aber das Problem mit der hochschnellenden syslogd nicht beeinflusst.
 

theoldgimlet

Mitglied
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
620
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Manuwj

Mitglied
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
777
syslogd ist der systemdienst, der die log files schreibt...
d.h. also der ist nicht böse, da loggt nur irgendwas wie bescheuert...
guck also mal in die log files ;)
Wie "gucke" ich in die Log Files? Wo befinden sich diese? Spotlight findet mit ".db" nichts!

Danke, Manu
 

below

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
13.564
/Programme/Dienstprogramme/Konsole.app

Alex
 
Oben