SuSE Installation via VirtualPC

Diskutiere das Thema SuSE Installation via VirtualPC im Forum Linux auf dem Mac.

  1. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Hallo,

    nachdem ich heute auf Mac OS X Hints gelesen habe wie man SuSE via VPC zum laufen bringt, habe ich mir gedacht dass ich es einfach nochmal versuche nachdem frühere Versuche bereits gescheitert sind.

    Link:

    http://www.macosxhints.ch/index.php?page=2&hintid=1257

    Ich habe wie in dem Text beschrieben im Hauptmenü in das Menü "Kernel-Module (Hardware-Treiber)" gewechselt und dort die Netzwerkkarte "tulip: DEC Tulip (DC21x4x) PCI" ausgewählt und geladen. Das System sagt mir dann auch dass diese Netzwerkkarte geladen wurde.

    Daraufhin wechsele ich über das Hauptmenü zu "Installation / System starten" und dann zu "Installation / Update starten" und wähle dann Netzwerk aus.

    Aber egal ob ich dort dann FTP oder HTTP auswähle bekomme ich immer eine rote Fehlermeldung:

    "Es wurde keine Netzwerkkarte gefunden. Laden Sie erst ein Netzwerkmodul."

    Da es aber von mir geladen ist und auch bei der Information angezeigt wird, weiss ich jetzt nicht mehr weiter...


    Gruss

    Retrax
     
  2. Diskordia

    Diskordia Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.06.2004
    Wiso installierst eigentlich kein Linux direkt auf PPC? Soviel ich weiss gibts da sogar ne SUSE DVD für mac.

    Gruss Diskordia
     
  3. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Ich möchte ja nicht damit produktiv arbeiten, sondern eben "nur mal schauen". Dafür würde mir eine Installation über VirutalPC vollkommen ausreichen.

    Desweiteren habe ich meine Platte nicht partitioniert, und das müsste ich ja um eine Linux Installation neben OS X zu haben.


    Gruss

    Retrax
     
  4. bebo

    bebo Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    für das "einfach mal schauen" kannst du dir auch knoppix ziehen und das in VPC starten. Geht auch einwandfrei.
     
  5. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    @bebo

    bei mir irgendwie leider nicht. Ich bekomme zwar Knoppix geladen, aber bei den Fenstern fehlen dann z.b. die Minimierungs- und Maximierungssymbole. Ich kann Fenster auch nicht "grossziehen" oder verkleinern.


    Gruss

    Retrax
     
  6. CharlesT

    CharlesT unregistriert

    Beiträge:
    4.121
    Zustimmungen:
    41
    Mitglied seit:
    07.05.2002
    Frag doch mal den Autor des Artikels, ob das wirklich der richtige Netzkartentreiber für Dein/en Mac/Book ist.
     
  7. HAL

    HAL Thread Starter

    Ausserdem: Welches SuSE? 9.1 ? Mit grafischer Oberfläche (KDE) ?
    Dürfte unter VPC zu mehr als "nur schauen" eh nicht geeignet sein.
    Von daher der ehrliche Ratschlag: Vergiss es.
     
  8. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Gute Idee Thomas,

    hab ich gemacht.
    mal abwarten...


    Gruss

    Retrax
     
  9. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    mhm ja es müsste die 9.1 oder die 9.2 sein. Es sollte ja dann alles aus
    /pub/suse/i386/current/
    gesaugt werden. Und darin liegt wohl immer die aktuellste Version.

    Ja das denke ich mir auch dass es eine ziemlich zähe Geschichte ist. Knoppix ist da ja auch nicht besser.

    Mich würde es halt mal interessieren ob es überhaupt möglich ist. Aber naja...mal abwarten was der Autor des Artikels schreibt.


    Gruss

    Retrax
     
  10. Katana

    Katana Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.08.2004
    gibt es denn eigentlich so etwas wie vmware für mac os x?
     
  11. HAL

    HAL Thread Starter

    Soweit mir bekannt ist, wird unter VPC eh nur ein Pentium II emuliert.
    ( Man möge mich korrigieren ) Und auf dem lässt sich 9.x von SuSe
    selbst nativ nicht installieren. Das mit dem Treiber dürfte also nicht
    das letzte Problem sein.

    Vielleicht solltest Du dir einfach mal ein Boot-ISO von SuSE ziehen, das
    brennen, davon unter VPC booten und gucken was passiert.
     
  12. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Mit dem Boot Iso komm ich bis zur obengenannten Stelle (Die Installtion bis dahin schaut von der grafischen Komponente aus wie eine MS-DOS Installation).

    Ich habe aber auch früher schonmal mit einer SuSE Live CD gebootet. Das hat überhaupt nicht funktioniert. Das selbe mit Mandrake und Debian.

    Knoppix ist das einzige was ich halbwegs zum laufen bekommen habe.


    Gruss

    Retrax
     
  13. HAL

    HAL Thread Starter

    Wie ich bereits geschrieben habe: Vergiss es.
     
  14. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Ja, da hast Du höchstwahrscheinlich recht.

    Falls ich es noch hinbekomme, melde ich mich hier wieder.

    Danke für die Antworten! :)


    Gruss

    Retrax
     
  15. tohawima

    tohawima Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.01.2005
    Bei mir lief SuSE 9.1 auf dem Powerbook indem ich den Tulip Treiber rausgeworfen und den Build in Mac Adapter über Adapterauswahl ausgesucht hatte.
     
  16. ratti

    ratti Mitglied

    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    09.05.2004
    FUD. Suse läuft ab inklusive Pentium 1.

    http://www.novell.com/de-de/products/linuxprofessional/sysreqs.html

    Alles andere wäre auch extrem verwunderlich. Solche Geräte sind bei Linuxern ja noch massenhaft im Einsatz, vielfach als "Hauptrechner", oft aber auch (auf Grund der Lizenzform) zusätzlich auf Zweitrechnern, Freundinnenkisten etc. Wenn Suse/Novell auch nur den P1 rausnähme, würde man den Laden KREUZIGEN.

    Ansonsten: Ja, die Idee mit VirtualPC hat so ihre Schwächen. Das Teil taucht nix.
    Ich hab's für die Firma gekauft, um unsere selbstentwickelten Websites unter Win-Software angucken zu können, und bisher hat keine Windows-Installation länger gelebt als eine Betriebsstunde, bevor der ganze Kram runtergebrochen ist.
    Tip: Zum Flohmarkt gehen, eine kleine Platte kaufen. 5 Gigabyte reichen, wenn man sparsam ist, mit 10 kommt man sehr weit. Auf meiner Kiste belegt das System ohne Userdaten 6 Gigs, und das ist mein Haupt/Arbeits/Heim-Rechner und kein Router oder so.

    Zweitens: Wieso zur Hölle ausgerechnet Suse? Die machen keine PPC-Version mehr, der Kram ist uralt und daher zusätzlich auch noch unsicher.

    Wer sich das zutraut, ist mit Debian besser bedient (Sarge! Also Testing! NICHT Woody/stable!!!): http://www.debian.org

    Wer lieber ein einfach zusammenklickbares (und hübsches!) Desktop-Linux mag, findet hier eine sehr empfehlenswerte Debian-Variation, Ubuntu-Linux:
    http://www.ubuntulinux.org/

    Gruß, Ratti
     
  17. RETRAX

    RETRAX Thread Starter

    Also ich melde mal ein Zwischenergebnis:

    - Knoppix V3.6 hat leidlich funktioniert (Bei den Programmfenstern hat aber jede Menge gefehlt)

    - Knoppix V3.7 läuft schon viel besser. Die Farben lassen sich zwar immer noch nicht hochschrauben im Kontrollzentrum unter der Geräteanzeige Anzeige/Display. Aber dafür funktioniert sonst soweit alles. Also um mal einen Blick auf Linux zu riskieren reicht das imho völlig aus. Da sieht man erstmal wieviel Arbeit und Können Apple in Mac OS X gesteckt hat. OS X ist schon sein Geld wert. Aber Hallo!

    - Von dem Tipschreiber zu SuSE hab ich bis jetzt leider noch keine Antwort. Aber mein Vor-Vorredner hier hat gemeint ich müsste da den Apple eigenen Treiber auswählen. mhm... Mache ich das auch über das "Module Laden" Teil? Und wie heisst denn der interne Apple Treiber dann genau?


    Gruss

    Retrax
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...