Suche MP3-Player

  1. ayin

    ayin Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Hallo mal an alle!

    Ich hab jetzt seit zwei Tagen ein MacBook und finde es ziemlich genial. Jetzt suche ich allerdings einen guten MP3-Player. iTunes möchte ich nicht verwenden, Cog stürzt bei mir dauernd ab und Audion wird nicht mehr weiterentwickelt. Jetzt suche ich etwas vergleichbares wie z.B. WinAmp unter Windows oder dessen Klon XMMS für Linux. Habt ihr da einen Ratschlag für mich?
     
    ayin, 07.12.2006
  2. tigion

    tigionMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.06.2006
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    48
    tigion, 07.12.2006
  3. orgonaut

    orgonautMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    10.237
    Zustimmungen:
    769
    Herzlich willkommen!

    Na mit der Frage hast Du Dich auf was eingelassen. :p

    1. Ein MP3-Player ist für mich ein Stück Hardware, keine Software.
    2. Warum darf es nicht iTunes sein?
    3. Wie sieht's mit Songbird aus?
     
    orgonaut, 07.12.2006
  4. ayin

    ayin Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    ad 1.) ja, hätte Softwareplayer schreiben sollen :)
    ad 2.) iTunes ist mir zu gross fürs reine abspielen, da mag ich lieber was kleines im Hintergrund.
    ad 3.) Kenn ich, ist aber auch wieder so ein riesiges Programm.

    Ich will damit ja nur mp3 komfortaberl abspielen. Verwaltet werden die MP3 eh mit iTunes.
     
    ayin, 07.12.2006
  5. orgonaut

    orgonautMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    10.237
    Zustimmungen:
    769
    Ich kenne nichts komfortableres als iTunes um MP3s abzuspielen. Wie klein oder groß das ist (ich hoffe Du meinst nicht das Fenster) ist unter Mac OS X eigentlich ziemlich egal. B)

    Wenn's besonders klein sein soll, würde ich den QuickTime Player, die Audio Vorschau im Finder oder VLC probieren. Evtl. kann man sich auch mit Automator/AppleScript und den aktiven Ordnern etwas stricken.
     
    orgonaut, 07.12.2006
  6. Mai_Ke

    Mai_Keunregistriert

    Mitglied seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    5.488
    Zustimmungen:
    588
    Ich nehm iTunes (im Hintergrund) und steuere das Ganze, falls nötig, mit dem Widget von iTunes.
     
    Mai_Ke, 07.12.2006
  7. Tensai

    TensaiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Tensai, 07.12.2006
  8. joachim14

    joachim14MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.02.2005
    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    Wenn es nur um das Abspielen geht, reichen der Finder oder QuickTime doch auch.
     
    joachim14, 07.12.2006
  9. flosse

    flosseunregistriert

    Mitglied seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    3.973
    Zustimmungen:
    322
    Drück mal im iTunes-Fenster links oben auf Grün - klein genug? ;)
     
    flosse, 07.12.2006
  10. ayin

    ayin Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Naja, das würde zu einer Grundsatzdiskussion führen :) VLC hab ich schon, aber das ist mein Movieplayer. QuickTime ist für mich auch eher ein Movieplayer. Mit gross meine ich schon das Fenster. Will ja eine gewisse Übersicht auch haben, da brauch ich keine Riesenfenster wie iTunes, wenn ich nur mal schnell einen Track weiterspringen will.

    Der Tipp mit Whamb gefällt mir gut, das wäre so in etwas das, was ich mir vorstelle.

    Selbst wenn der Mac sehr gute Leistungen bringt macht auch einen Unterschied. und gerade Java-Anwendungen wie iTunes fressen enorme Resourcen. Da hab ich halt lieber etwas schlankes. Gibts eigentlich einen Weg, Linux-Code zu kompilieren? Wenn ja, könnte ich mir sehr viele Suchen ersparen und meine Player portieren. Mac ist ja unter der Haube ein BSD, da ist ja nicht viel um, oder wurde da zuviel herumgestrickt und ist daher nicht mehr kompatibel?
     
Die Seite wird geladen...