Suche Mac User mit Spaß am Filmschnitt

GerryMuc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
24
Hi Ihr da draußen, suche Mac-User, der gegen Bezahlung Filmschnitt von Digital-Video Material erstellt. Aus 90 Min sollten 5-10 Min. werden. Wer hat Erfahrung, Zeit und Spaß an so was. Es geht bei dem material um ein Management-Meeting....
Gerhard Nagel
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilirias Cortez

unregistriert
Mitglied seit
17.06.2007
Beiträge
4.947
Hab ich zwar nicht, aber nimm die Handynummer mal aus dem Post raus. Lieber per Nachricht sowas machen. Das Ding wird von Google "archiviert" und morgen weiß die Nummer die ganze Welt. Dann geht der Spam so richtig los ;)
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Solltest vielleicht noch dazu schreiben um was für ein Projekt es sich handelt?
Werbefilm?
Oder nur das Urlaubsvideo von letztem Sommer?
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
… gegen Bezahlung Filmschnitt … Wer hat Erfahrung, Zeit und Spaß an so was. …

Entweder …Du zahlst branchen-übliche Tarife und bekommst ein professionelles Ergebnis
=> next step: Yellow Pages

Oder …Du zahlst nicht branchen-üblich und findest einen engagierten Amateur
=> next steps: der Profi stellt sich bald beim job-center in die Schlange, und Du stehst für ein unprofessionelles Ergebnis


:Oldno:
scnr
 

GerryMuc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
24
Hi K_munic, warum so latent agressiv? Ich hab keinem was getan, hab nur eine Anfrage an die community gerichtet...
 

GerryMuc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
24
Hi Manue, es geht um ein großes Management-Meeting. Da haben meine Mitarbeiter einfach die kamera draufgehalten und jetzt möchte ich das in ein "5 Min. Yutube Format" bringen lassen....
Herzlichst aus München
Gerhard
 

Ole123

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.175
Hi K_munic, warum so latent agressiv? Ich hab keinem was getan, hab nur eine Anfrage an die community gerichtet...
Der tut nichts, der will nur spielen ;)

Vielleicht hast du hier bei Slashcam oder hier bei Final-Cut-Pro mehr Glück, da treiben sich sowohl Profis, als auch Amateure rum. Aber Vorsicht, die Jungs sind notorisch unfreundlich, davon darf man sich nicht beeindrucken lassen.... sind scheinbar viele unglücklich..
 

Clemens49

Mitglied
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
536
Hi K_munic, warum so latent agressiv? Ich hab keinem was getan, hab nur eine Anfrage an die community gerichtet...
Der Hinweis von K-Munic ist weder latent noch aggressiv.

Es ist eine Frage, deren Beantwortung Deine Anfrage vervollständigt. (kommerziell oder nicht, wenn ja wieviel?)

Clemens
 

hansito

unregistriert
Mitglied seit
19.07.2004
Beiträge
757
Wieviel willst du ausgeben, wieviel kannst du ausgeben? Wie wichtig ist der Ton? Welche Passagen sind besonders wichtig? Ist mit mehreren Kameras gleichzeitig gefilmt worden? Muss alles synchron laufen? Welches Ausgabeformat? Wofür soll der Film herhalten? Welchen Medien sollen bestückt werden? Wurden Stative benutzt?

So, das wären jetzt mal ein paar grundsätzliche Fragen und jetzt lässt du das Ganze mal einen Amateur machen. Dann wirds wirklich lustig.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.274
Da haben meine Mitarbeiter einfach die kamera draufgehalten
Also ist das Ausgangsmaterial , vorsichtig ausgefrückt, bedingt brauchbar (nicht böse gemeint, aber da wird das dann mit einem professionellen Video schwierig). Ein 5 Minuten Youtube Video kann die unterschiedlichsten Qualitäten bieten, von grausam komisch, bis "Klickwunder".

Die Ansprüche des Anbieters bestimmen das Niveau, welches der "Schnittmeister" haben muss. (Ton ist z.B. ein großes Problem bei einfachen billig Camcordern…)
Management-Meeting, hm, das Video sollte, selbst wenn es für internen "Spaß" gebraucht wird, nicht gerade simpelste Amateurqualität haben, gerade in diesem Bereich sind Bereich sind die meisten nicht so genügsam wie "für privat" - enstsprechend der Aufwand.
Die meisten DV-Camcorder produzieren ganz ordentliche Datenmengen (90 Minuten…), dass setzt eine gewisse Hard- und Software"ausrüstung" voraus, sonst wird allein der Zeitaufwand fürs Codieren erheblich.

Mein Vorschlag: Mal bei einen "Profi" anfragen, was es kosten würde (und die Endqualtität genau definieren, für "Youtube" muss es nicht Broadcastqualität werden)- dann hat man auch gleich eine ungefähre Vorstellung vom Arbeitsaufwand.
Es gibt aber durchaus talentierte Amateure, die etwas ordentliches zusammen bringen. (Ein Kollege meiner Frau hat die gesamten Firmenvideos gemacht und sogar von "Profis" Respekt geerntet, er arbeitet aber rein privat / nicht zu heuern)
 
Oben