Suche exernes HDD & SSD Gehäuse für MacBook Air

G

GoetzPhil

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.01.2019
Beiträge
725
Reaktionspunkte
287
Da ich mehr mobil sein werde, suche ich eine mobile Lösung.
Ein MacBook Air M1 reicht völlig aus (hab eh zuhause nen 24" M1 Desktop).

Was ich und meine Freundin aber benötigen ist eine grosse externe Speicherlösung.
Für Speed halt ne 4TB SSD für 2 getrennte Benutzerordner a 2TB.
Ich will aber vemeiden dass durch einen Defekt, schließlich passiert bei mobiler Nutzung eher mal was, die Daten futsch sind.
Daher möchte ich zumindest ein RAID1 haben, und um Kosten zu sparen würde eine 4TB HDD ausreichen.

Nur möchte ich auch nicht gerade zig externe Gehäuse mitschleppen, samt Kabel und Netzteile.
Daher wäre EIN Gehäuse ideal in dem halt SSD und HDD stecken und dann eventuell sogar hardwaremäßig RAID1 schon eingebaut hat.

Oder habt Ihr bessere Vorschläge?
 
Daher wäre EIN Gehäuse ideal in dem halt SSD und HDD stecken und dann eventuell sogar hardwaremäßig RAID1 schon eingebaut hat.
RAID ist kein Backup und SSD und HDD mischen macht das ganze noch absurder.
Jeder eine SSD mit 2TB und eine HDD mit 4 TB die regelmäßig alles sichert.
Netzteile braucht es nicht und die SSD sind kleiner als eine 2,5 Zoll Platte, die auch kein Netzteil braucht.
 
@Hotze, also 3 externe Kästen mit je extra Kabel und Netzteil? Macht Sinn!

RAID ist nicht erforderlich, hab mich da verschrieben.
Was ich SUCHE ist EIN Gehäuse in dem ich EINE 4TB SSD und EINE 4TB HDD habe.
Partitioniert für 2 Nutzer - fertig!
 
Ein Gehäuse für kombiniert 4TB SSD plus 4TB HDD für Unterwegs ist Quatsch und gibt's vermutlich auch nicht.
Raid1 ist in dem Setting auch Quatsch.

Wie @Hotze schon schrieb: getrennte ext.Festplatten.
z.B.
Eine 4TB SSD im USB3/C Gehäuse. Aufteilung 2x2TB Partitionen.
Eine 4TB HDD (USB3/C " rugged"military grade) für Backup mit CCC.
USB3/C braucht kein externes Netzteil.

Bei zwei Benutzern und einem gemeinsamen iMac/MBA etwas figgeliensches Unterfangen.
Klar muss sein, was Master und was Backup ist:

iMac => Backup auf ext.SSD in eigenes Verzeichnis (vom MBA hier nur lesen und nichts hinkopieren!)
MBA => Backup auf ext.SSD in eigenes Verzeichnis (vom iMac hier nur lesen und nichts hinkopieren!)
Klon-Kopie von ext.SSD auf ext.HDD für Datensicherung.
Zu Hause ggf. Backup vom Verzeichnis des MBA auf der SSD auf separates Verzeichnis am iMac (nicht mit den Benutzer-Ordnern durcheinanderbringen). Oder Daten vom MBA auf den iMac verschieben.
Letztendlich sollte der iMac "Master" für die Daten sein und für Unterwegs nur eine Kopie der Daten vom iMac zur Einsicht dabei sein.
Die mobile SSD ist aus der Sicht des MBA das eigentliche Backup-Medium.
Für den iMac sollte man separat 2 externe FP oder was anderes als Backup-Lösung einrichten. Da gehen primär USB3-HDD, weil die nicht viel bewegt werden.
 
also 3 externe Kästen mit je extra Kabel und Netzteil? Macht Sinn!
Wie man merkt, hast du es nicht verstanden. Weder SSD noch HDD brauchen ein Netzteil und die SSD ist kleiner als eine 2,5 Zoll Platte.

Aber bitte, ein Dual 2,5 Zoll Gehäuse gibt es natürlich auch. Empfehlenswert ist es für deine Zwecke nicht, aber ist scheinbar auch egal.
 
Da ich mehr mobil sein werde, suche ich eine mobile Lösung.
Ein MacBook Air M1 reicht völlig aus (hab eh zuhause nen 24" M1 Desktop).

Was ich und meine Freundin aber benötigen ist eine grosse externe Speicherlösung.
Für Speed halt ne 4TB SSD für 2 getrennte Benutzerordner a 2TB.
Ich will aber vemeiden dass durch einen Defekt, schließlich passiert bei mobiler Nutzung eher mal was, die Daten futsch sind.


Oder habt Ihr bessere Vorschläge?
Warum nicht einfach ein MBA mit genügend grosser interner Festplatte und dann zusätzlich eine kleine portable USB-Festplatte, die man auch unterwegs anschliesst und als TM-Medium nutzt. Damit wäre das Problem mit laufenden Backups dann auch gelöst.
 
Warum? Weil interne 4TB beim MacBook Air... also wenn du mir das Geld spendierst gern!

Danke @ApplKorn für den DeLock Gehäuse Tipp - genau sowas reicht völlig - kommen die anderen außer Dir bloß nicht drauf ...
 
Warum? Weil interne 4TB beim MacBook Air... also wenn du mir das Geld spendierst gern!

Du übersiehst aber etwas ganz Entscheidendes: Nun hast Du Dein MBA mit einer externen Festplatte mit 4TB, auf der Deine (eure) Daten liegen. Nun schreibst Du selber, dass unterwegs gerne mal etwas schief geht und die Daten deswegen gefährdet sind. Wo sicherst Du dann die Daten von der externen Festplatte? Da brauchst Du dann noch eine zweite. Und die musst Du zusätzlich zur ersten anschliessen.
 
genau sowas reicht völlig - kommen die anderen außer Dir bloß nicht drauf ...

Dir muss nur bewusst sein, dass die Gesamtperformance wenn du da als JBOD drüberpartitionierst oder ein RAID 1 machst auf die Performance der HDD begrenzt ist. Wenn das egal ist, tolle Lösung, ich persönlich bin nicht überzeugt.
 
Nun schreibst Du selber, dass unterwegs gerne mal etwas schief geht und die Daten deswegen gefährdet sind.
Ach was, eMac_Man. SSD Platten gehen nie kaputt und wenn schon, dann sind eben die Daten von beiden weg. So ein Gehäuse geht auch nie defekt und nimmt die Controller der Platten mit. Na egal, wird auch schon keiner alles klauen….Dann bleibt ja noch das Backup, räumlich getrennt von den anderen Daten….ach ne….da war ja was….

Jeder muss seine Erfahrungen machen und wenn 100 Gramm mehr so ins Gewicht fallen. Tja…
 
Da ich mehr mobil sein werde, suche ich eine mobile Lösung. [...] MacBook Air
[...] benötigen eine grosse externe Speicherlösung.
[...] nicht gerade zig externe Gehäuse [...] samt Kabel und Netzteile
genau sowas reicht völlig - kommen die anderen außer Dir bloß nicht drauf ...
Das ist wirklich eine "grosse" externe Speicherlösung (ca. so gross, wie 4x 2,5 SATA-SSD in ext.USB-Gehäuse). Plus Netzteil.
An sich ist dieses relativ kleine 2,5" Dual-Drive Gehäuse nicht übel, aber es passt irgendwie nicht zur initialen Zielvorgabe "Mobilität" ...

Vergleich:
DualDrive-Gehäuse Breite: 89 mm x Höhe: 51 mm x Tiefe/Länge: 133 mm plus Netzteil (Fallschutz?)
Zwei 2,5"FP: 80mm x 30mm x 125mm, kein Netzteil - dafür zweites USB-Kabel (SSD und rugged-HDD rel. robust)


Backup-Strategie:
Backup MBA => 1.SSD / 2.HDD (bzw. 1.SSD => 2.HDD); => iMac (nur lesen)
Backup iMac => 1.SSD / 2.HDD (bzw. 1.SSD => 2.HDD); => MBA (nur lesen)
Datenaustausch via Netzwerk: MBA <=> iMac, wobei langfristig die Daten vom MBA dann immer auf den iMac kommen ...
Mache das so ähnlich bei meinen 15"MBP (stationär) und 11"MBA (mobil).
Unterwegs immer eine verschlüsselte 1TB SSD in ext.USB3-Gehäuse dabei, auf der per Plug&Play jeweils die relevanten Teile des Benutzer-Ordners gesichert werden (d.h. ohne Bilder, Musik, Filme, Cloud-synchronisierte Files.) Anstecken/Sichern/Sync dauert i.d. Regel 2-3 Min.

Komplett ausgelagerte Daten sind auf einem 3er bis 4er Set von externen "rugged" USB3-HDD.

extFP.jpg
 
@GoetzPhil ,

wer sein Backup auf der gleichen Platte oder im gleichen Gehäuse sichert, in welchem auch die Original-Datelen liegen, hat eh nichts verstanden. Dann doch auch bitte in der Tasche transportieren, in welcher sich das Macbook befindet - wennschon, dennschon - voll auf Risiko spielen.
Klartext: getrennte Platten, getrennte Taschen.

Gruss, Ciccio
 
Zurück
Oben Unten