Studium mal anders!?!

Diskutiere das Thema Studium mal anders!?!. Hallo Leute, ich hab mal eine Frage an euch Studenten, Studierte oder einfach an all die, die...

traxx110

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.434
Hallo Leute,

ich hab mal eine Frage an euch Studenten, Studierte oder einfach an all die, die Ahnung haben vom studieren.

Es geht um einen Freund von mir, der vor rund zwei Jahren einen schweren Motorradunfall hatte. Er will unbedingt Mathematik studieren, kann aber nicht aus dem Haus, da er beinahe den ganzen Tag bettlägrig ist.

Also der normale Weg zur Uni in die Vorlesungen fällt für ihn flach.

Er hatte mehrfach mit der Uni in Hamburg telefoniert, um sich über Möglichkeiten eines Studiums für behinderte zu erkundigen. Dort gibt es die AWW. Man habe ihm zwei Fernstudiengänge vorgeschlagen, die in kooperation mit der Uni Hamburg laufen.

Erstens der Studiengang Mathematik an der Open University in Grossbritanien, mit den Abschlüssen Bachelor und Master.

Zweitens der Studiengang Mathematik an der FernUniversität in Hagen, mit den Abschlüssen Diplom, Bachelor und Master.

Hat von euch jemand ein Fernstudium gemacht und kann was über die Qualität dieser Studienmöglichkeit sagen oder weis Rat welche Möglichkeiten noch in Betracht kommen.

Ich möchte gerne meinem Freund helfen, hab aber selber mit Studium und Uni nichts zu tun. Meine Freundin die selbst Studiert, hatte ihm den Tip mit der AWW gegeben.

...so denn!!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.651
hi traxx,

habe mich neulich mit einem Administrator über das "Fernstudieren" unterhalten.
Laut seiner Aussage, er hatte sich informiert und es sich vorgenommen zu tun, muß man
allerdings zu den Prüfungen in dafür vorgesehene Institutionen erscheinen.
Wahlweise werden anscheinend i.d.R. zwei Prüfungsortalternativen bereitgestellt.

Wie sich sowas allerdings für körperlich beeinträchtige Menschen darstellt, weiß ich nicht.
Evtl. einmal bei einer entsprechenden Einrichtung / Institution nachfragen, die solche
Informationen bereit halten sollten. Z.B. im ortsansässigem Rathaus/Behörde fragen.
Zumindest sollten die Menschen dort, z.B. die Behindertenausweise ausstellen können,
auch eine Anlaufstelle für so etwas wissen.
Oder aber bei den oben genannten UNIs einmal nachfragen, wie es sich gestaltet einem
überwiegend bettlägerigen Menschen dergleichen zu ermöglichen.

Gruß Difool
 

mikne64

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.249
Hallo traxx110,

bei der Fernuni Hagen kannst Du als Behinderter auf Antrag auch die Prüfungen zuhause schreiben, es kommt dann ein Betreuer zu Dir während Du die Prüfung/den Schein schreibst.

Ich kenne zwei Kolleginnen die dort ein Fernstudium gemacht haben (ich glaube Erwachsenenbildung und Ingenieurwesen), die größte Herausforderung war neben dem Beruf noch abends und am Wochende zu lernen.
In Mathematik gibt es übrigens einen Vorkurs, um altes Wissen aufzufrischen (kostenpflichtig).

Hier mal der Link zu den Ansprechpartnern:
http://www.fernuni-hagen.de/FeU/Studium/Telefon/telefonweiter.htm#behind

Man könnte noch die Hauptfürsorgestelle ansprechen, doch bei speziellen Fragen mußt Du oft selbst nach der Antwort suchen.

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

traxx110

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.434
Dank euch für die Antworten.

Also mein Freund will morgen nochmal mit dem Versorgungsamt oder so sprechen welche Möglichkeiten die vielleicht noch kennen um gerade als körperlich Behinderter noch zu studieren.

Ich hatte mich mit dieser Art des studierens ehrlich gesagt vorher noch nicht beschäftigt, aber es scheint ja wirklich eine Alternative zu sein, gerade für Leute die ihren Job nicht aufgeben wollen.
 

mikne64

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.249
Hallo,

je nach Behinderung könnte er bei einem Vollzeitstudium auch einen Zivilidienstleistenden gestellt bekommen, der ihm bei Problemen im Studienalltag hilft.

Viele Grüße
Michael
 

traxx110

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.434
@ mikne21

Der Vorschlag mit dem Zivildienstleistenden ist echt gut.

Kann mir sonst jemand über das Thema Fernstudium etwas berichten.
Ist ein derartiges Studium (auf Univeritätsnieveau) mit dem regulären Präsenzstudium an einer Uni vergleichbar?

Ich meine, es geht hier nicht um das Nachholen eines Realschulabschlusses per Fernlehrgang.

Wie ist z.B. das Ansehen eines Absolventen bei den Arbeitgebern, der auf diese Art und Weise studiert hat?
 

hairyguy

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2004
Beiträge
1.029
Soweit ich weiß, ist die Fernuni Hagen die einzige Universität in Deutschland, die Fernstudium anbietet. Das Renommee ist IMO gut, kenne allerdings keinen, der dort abgeschlossen hat (was vielleicht auch daran liegt, dass man dort außer Elektrotechnik und Informatik keine technischen Richtungen belegen kann).

Gruß, hg.
 

mikne64

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.249
Aber hallo,

es gibt eine ganze Reihe von Institutionen/Hochschulen/Universitäten, die die Möglichkeit zum Studium bieten.

Je nach Studienfach/Studienrichtung, nach Image der Einrichtung und nach Deiner Zeit und Deinem Geldbeutel.
Stipendien sind je nach Fall auch möglich.

Hier mal wertneutral ein Link zu einem Artikel bzw. einer Studie "Ranking privater Hochschulen"

http://www.faz.net/s/Rub5A6417BA269...62836E85F2E6F349A1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Generell gibt es zwei Möglichkeiten
1. Präsenzstudium neben dem Beruf am Wochenende und/oder unter der Woche
2. Fernstudium mit lernen zu Hause, Prüfungen im Studienzentrum oder bei Behinderung zu Hause schreiben, einige Termine (z.B. Seminare) finden in der Hochschule statt.
Das Unterrichtsmaterial wird per Post zugeschickt.

Vergleich Fern-, Präsenzstudium mit einem Vollzeitstudium ist viel diskutiertes Thema. Personalwesen in BWL (Betriebswirtschaftslehre) ist z.B. im Präsenzstudium vielleicht nur ca. 30 Semesterstunden, dagegen im Vollzeitstudium z.B. weit über 60-80 Semsterstunden.
Die eine Seite sagt, klar daß Du im Vollzeitstudium vielleicht ein, zwei Sachen mehr in der Tiefe machst, dagegen argumentiert die andere Seite ob man das brauche und sich das wirklich rechnet, wenn Du extra dafür einen Job aufgeben mußt und ob Du dieses "Extra" wirklich bräuchtest.


@ trax110
Ich melde mich mal per PN.

Uff, ist ein langer Beitrag ;)

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

traxx110

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.434
Hi Michael,

erst einmal vielen Dank für deine Tips und Ratschläge.

Die Möglichkeit mit dem Presänzstudium am Wochenende bzw. in der Woche Abends ist sicherlich eine gute Sache und man kann seinen Job weiter machen. Nur im Fall meines Freundes ist dies leider wegen seiner Behinderung nicht möglich, daher kommt eigentlich nur ein Fernstudium in Frage.

Mit der FernUni in Hagen hatte er gestern ein langes Telefonat geführt, das Studium ist auch in seinem Fall kein Problem dort. Es gibt nämlich etliche Studierende an der FernUni Hagen, die eine erhebliche Behinderung haben. Ausserdem studieren laut der Aussage des Studienberaters, viele inhaftierte aus Justizvollzugsveranstalten, die keine Möglichkeit haben an einem normalen Presänzstudium teilzunehmen. In diesen beiden Fällen müssen selbst die erforderlichen Prüfungen nicht vor Ort gemacht werden.

Die Open University kooperiert ja mit einigen deutschen Universitäten und die Abschlüsse Bachelor/Master sind hier, wie auch weltweit voll anerkannt. Nachteil, der komplette Stoff ist in englisch, aber man kann ja sein englisch auffrischen.
 

mikne64

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.249
Hallo traxx110,

nicht zu danken! Es freut mich, wenn die Informationen Deinem Freund weiterhelfen, da es oft wenig Information hierzu gibt bzw. die Informationen erst finden muß. Hilfe zur Selbsthife.

Und vielleicht auch nochmal sinnvoll mit der Hauptfürsorgestelle/Integrationsamt (heißt in Hamburg vielleicht anders) zu reden, da dies ja seine Berufchancen verbessern würde.

Tja, ob jetzt Feruni Hagen oder OpenUniversity ist wohl auch eine persönliche Frage, Materialen deutsch oder englisch, lieber Diplom oder lieber Master/Bachelor?

Und natürlich viel Erfolg für Deinen Freund!

Viele Grüße
Michael
 

i sascha

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge
444
Wünsche ihm viel Glück, sein Vorhaben find ich sehr bewundernswert.
 
Oben