Kaufberatung Streaming Client / XBMC Hardware

pk2061

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.478
Punkte Reaktionen
342
Hallo zusammen,

Ich brauche ein wenig Beratung für den Kauf einer Streaming Box.

Was habe ich an Hardware da:
- Synology NAS mit iTunes Library und Videos
- DLNA fähiges Samsung Smart TV
- Denon AV Reciever*
- Diverse Macs
- iPad und 2 iPhones

*: leider zu früh gekauft und noch ohne Lan bzw. Airplay Unterstützung.

Was benutze ich im Moment wie:
Filme & Videos vom NAS kann ich am TV wunderbar über DLNA gucken. Auf den iOS Devices habe ich die Video-Station App um Videos vom Nas z.B. auf dem iPad wiederzugeben.
Musik kann ich an meinem "Haupt" Mac direkt über iTunes Abspielen bzw. an den anderen Macs über den iTunes Server der Synology.
Auch hier geht die Musikwiedergabe wunderbar über die AudioStation Apps an den iOS Devices.

Ach ja: Musik liegt als MP3 oder AAC vor, Videos in MP4 in h.264 bis max 720p.

Was möchte ich erreichen:
Ich brauche hauptsächlich eine Streaming Box um "eigentlich nur" eine Lücke zu schließen:
Ich möchte im Wohnzimmer auch vernünftig Musik vom NAS über die Anlage hören können.
Zusätzlich hätte ich auch gerne einen Airplay Empfänger, wenn man "mal eben schnell" Musik oder Videos vom iPhone oder iPad durchreichen will.

Nach ein wenig Recherche bin ich ziemlich schnell bei XMBC als Plattform gelandet.
Die Frage ist jetzt: Was für eine Hardware brauche ich?

Ich hatte bis jetzt an folgendes gedacht:
Rasberry PI:
Vorteile:
- Braucht wenig Strom,
- Klein und unauffällig,
- Man hat noch ein "Bastel-Board", wenn man mal ein wenig rum experimentieren möchte
Nachteile:
- Reicht die Performance aus?

Fire TV:
Vorteile:
- Mehr Leistung
- Amazon Prime Video Unterstützung (Gucken wir im Moment zwar nicht, wäre aber vielleicht ein "Nice to have" für die Zukunft).
- ??

Nachteile:
- Teuerer als ein PI
- Höherer Stromverbrauch als ein PI
- Unterstützung von XBMC?
-??

Ein Apple TV hat sich leider Disqualifiziert, weil man darüber nicht auf die Musik auf dem NAS komfortabel zugreifen kann.
Man kann zwar über die Audiostation bzw. Videostation Apps Ton & Bild via Airplay direkt auf das Apple TV schicken und von da aus ausgeben, aber da muss während der Wiedergabe auch immer die App laufen.
(Das heißt ein iDevice ist auch mehr oder weniger blockiert, wenn man was guckt bzw. hört).

Wie habt ihr das gelöst?
Habt ihr Erfahrungen mit XMBC aufm Pi bzw auf dem Fire TV?

Habt ihr vielleicht noch andere alternative Streamingboxen bei euch im Einsatz?

Danke schon mal für Feedback! :D
 

Massaguana

Mitglied
Dabei seit
03.06.2008
Beiträge
928
Punkte Reaktionen
54
Schau dir mal ein "Intel NUC" oder eine "Chromebox" an... rüste diese mit OpenELEC als OS aus und du hast ein sehr mächtigen Client...
 

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
2.083
Der Pi reicht doch vollkommen aus. Damit streame ich Full HD Filme vom Server problemlos und ohne Ruckeln.
Du kannst auch Alternativen nehmen. BananaPi, BeagleBoard usw.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.247
Punkte Reaktionen
8.900
Du hast ja schon ein gutes NAS! Es geht dir ausschliesslich darum, die Musik an deinen Denon zu streamen... richtig? Warum dann Rasberry, Fire TV, NUC oder sonst einen Mini PC? Ein gutes Streamingsystem wie SONOS oder auch Simpleaudio ist dann genau das richtige, du brauchst keinen Monitor oder Mac zur Bedienung, alles über IOS, System ist ausbaubar!
 

devrandom

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
262
Du hast ja schon ein gutes NAS! Es geht dir ausschliesslich darum, die Musik an deinen Denon zu streamen... richtig? Warum dann Rasberry, Fire TV, NUC oder sonst einen Mini PC? Ein gutes Streamingsystem wie SONOS oder auch Simpleaudio ist dann genau das richtige, du brauchst keinen Monitor oder Mac zur Bedienung, alles über IOS, System ist ausbaubar!
Eine richtige Fernbedienung kann nicht durch eine iOS-App ersetzt werden. Außerdem ist XBMC deutlich flexibler. Der Raspberry Pi taugt prinzipiell. Bei manchen Inhalten kommt er aber deutlich ins Stocken und ein in 720p gerendertes Menü ist auch nicht so prickelnd.
 

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
2.083
Hol Dir doch einfach mal einen Raspberry und probiere es aus. Für 40 Euro kannst Du ja erstmal nichts falsch machen und zur Not auch für was anderes nutzen.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.247
Punkte Reaktionen
8.900
Ja, schon ganz cool...
Aber 350€ für die Connect sind für meine Anforderungen doch etwas overbudget...

Nun ja, deine Anforderungen sind jedenfalls nicht so klein, gratis gibts nun mal nix und deine Mac, iPhone, NAS, Hifi Ausstattung lässt ja nicht gerade darauf schliessen, dass du am Hungertuch nagst! Aber egal... war meine Empfehlung!
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.767
Punkte Reaktionen
1.857
Nach etlichen experimenten und Versuchen habe ich mir wieder einen PC "hingestellt" bzw. im Schrank eingebaut.

Nimm dazu entweder einen gebrauchten Mac (min. Intel 2 GHz, 4 GB RAM).
XBMC nutze ich für Video und iTunes für Musik (XBMC deswegen, weil man nichts für iTunes konvertieren muss. Itunes für Videos ist meiner ansicht nach der pure Krampf).
Absoluter Vorteil: funktioniert genauso wie deine anderen Rechner und kein gefrickel oder Bastellösungen notwendig.

Nachdem mein Multimedia-Book (Mac Book alu, late 2008) nun den Weg in die Hände eines meiner Neffen gefunden hat,
habe ich ein Schrankfach ausgeräumt und dort ein "altes" AMD-Mainbord eingebaut. Netzteil und Platte dazu, Bluetooth Tastatur und Maus mit dazu - fertig ist das ganze Gedöns.
XBMC kann man auch über iPad/iPhone Fernbedienen.

Selbst wenn du (bei der Mainboardlösung) alle Teile neu kaufst kommst du mit ca. 180.- locker hin.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.478
Punkte Reaktionen
342
@All: Danke für die Beiträge! :)

@SwissBigTwin:
Danke auf jeden Fall für die Empfehlung.

Nein ich leide zum Glück nicht am Hungertuch. :D
Die Sache ist einfach: Da ich langfristig nicht Vorhabe generell in Multiroom Systeme wie ein SONOS anzuschaffen lohnt es sich einfach nicht in eine SONOS Connect zu investieren.
(Und dann sind die 350€ für den wirklichen Einsatzzweck zu viel, wenn man vergleicht, dass es preislich schon ab 40-50€ mit einem PI (inclusive Gehäuse etc.) losgeht.

@DevRandom:
An welchen NUC hattest du denn gedacht?
Auf die schnelle hat eine Recherche bei Amazon nur Nucs mit CoreI3s oder Corei5s zu Tage gebracht, was ziemlich überpowert sein dürfte für meinen Anwendungsfall.

@Hotze:
Danke für das Feedback zum PI.

Ich werde mich mal ins Thema Chromebox & Intel NUC einlesen.
Vom Gefühl her würde ich aber schon sagen:
Für den geplannten Haupteinsatzzweck: Musikstreaming sind beide Lösungen eher zu überpowered.

Wenn jemand noch eine gute Box kennt, die eher Richtung meiner genannten Alternativen gehen bitte her damit! :)
Preislich sollte sich die Lösung bis 200€ bewegen.

Ansonsten werde ich soweit erstmal Hotzes Rat folgen und einfach mal einen PI ausprobieren...
 

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
2.083
Beim Raspberry solltst Du das B+ Modell nehmen und eventuell auch einen kleinen Monitor den Du oben drauf steckst oder per Cinch anklemmst. Hab einen 4,3 Zoll Monitor für 20 Euro dran. Es gibt aber auch einen 7 Zoll TouchScreen speziell für den Pi für 50 Euro.
Der analoge Audio Anschluss war in den ersten Modellen noch nicht gut. Beim aktuellen sollte es besser sein, ansonsten eine 10 Euro USB Soundkarte anschließen.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.478
Punkte Reaktionen
342
@Piaggio X8:
Ich habe sogar noch einen alten Mac Mini (siehe SIgnatur), den ich (zumindest einmal testweise) dafür Aktivieren könnte.
Ich wollte eigentlich keinen vollwertigen PC dahinstellen, wenn es sich vermeiden lässt...
(Strom, Platz, krach...)

@devrandom: Das ist Preislich schon eher da wo ich hinwollte! :)
Da also noch Ram und Stick oder Festplatte fürs Open Elec rein, richtig?
Klingt zumindest nach einer Alternative... Allerdings hat die schon auch weit mehr Power, als ich brauche, denke ich.

@Hotze: Wie devrandom schreibt: Pi sollte dann mit dem HDMI an den Reciever gehen und darüber auch den Ton ausgeben.
Wie sieht das mit dem Monitor aus: Brauchst du denn im Laufenden Betrieb?
Ich dachte ich häng den dann ggf. zur Konifugration an einen Monitor. Im Laufenden Betrieb sollte der möglichst unauffällig im Schrank seinen Dienst verrichten (und Bild kommt ja wenn man es braucht über das TV).
 

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
2.083
@Hotze: Wie devrandom schreibt: Pi sollte dann mit dem HDMI an den Reciever gehen und darüber auch den Ton ausgeben.
Wie sieht das mit dem Monitor aus: Brauchst du denn im Laufenden Betrieb?
Ich dachte ich häng den dann ggf. zur Konifugration an einen Monitor. Im Laufenden Betrieb sollte der möglichst unauffällig im Schrank seinen Dienst verrichten (und Bild kommt ja wenn man es braucht über das TV).

Wenn es eh über HDMI geht und Du den Fernseher laufen lässt, ist es egal, dann brauchst Du keinen Monitor.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.767
Punkte Reaktionen
1.857
Ja - derr Mac Mini würde gehen.
Hat der einen Lüfter?
Ich kann mich nicht erinnern je einen Mac Mini gehört zu haben.
Eventuell da eine kleine SSD (64 GB) rein und dann tackert da auch keine Platte mehr. Und beim Stromverbrauch ist es dann auch günstiger.

Wie erwähnt habe ich ein nacktes Logicboard einfach im Schrank verbaut (und das ist mit Lüfter) und da hört man auch nichts.
Habe allerdings in die Schrankrückwand einen 120mm Lüfter mit eingebaut damit es die Abwärme rauszieht.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.478
Punkte Reaktionen
342
Danke erstmal allen für die Beiträge so far! :D

Ich werde wohl am Wochenende erstmal ein wenig mit dem Vorhandenen Mini testen, denke ich!
(Der wird auch eigentlich für die Carrera Bahn benötigt, aber die ist im Moment eh abgebaut und schon in der Winterpause...)

Je nach dem wie das funktioniert, werde ich dann gucken, ob ich den weiter benutze, oder einen PI oder einen ausgewachsenen NUC nehme.

Ich werde dann auch Feedback geben, was es letztendlich geworden ist! :)
 

ThoRo

Mitglied
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
881
Punkte Reaktionen
76
Fire TV:
Nachteile:
- Unterstützung von XBMC?
-??

Ein Apple TV hat sich leider Disqualifiziert, weil man darüber nicht auf die Musik auf dem NAS komfortabel zugreifen kann.
Man kann zwar über die Audiostation bzw. Videostation Apps Ton & Bild via Airplay direkt auf das Apple TV schicken und von da aus ausgeben, aber da muss während der Wiedergabe auch immer die App laufen.
Zum FireTV:
Auf meinem FireTV ist xmbc installiert, ging dank guter Online Anleitung relativ einfach und problemlos. Die Einbindung vom Synology NAS war zwar - ohne einen Blick in die xmbc Anleitung - für mich nicht so ganz selbsterklärend, ist aber schlussendlich auch keine grosse Hürde gewesen.

Zum AppleTV und Synology NAS:
Anstelle von AudioStation kann man auch einen iTunes Server auf dem NAS laufen lassen (wird von Synology zur Installation angeboten), dann ist keine weitere App bzw. kein iDevice nötig.

Flexibler ist aber meiner Meinung nach auf jeden Fall die Kombination FireTV / xmbc, besonders was das Videostreaming angeht.
 
Oben Unten