1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steve Jobs berät US-Präsidentschaftskandidat John Kerry

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von der grimm, 02.05.2004.

  1. der grimm

    der grimm Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
  2. Q54

    Q54 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    2
    Hätte ne gute publicity für Apple, wenn J.K. seine Wahlansteckbuttons in Apfleform stanzen lassen würde. :D
     
  3. Die alte Hippie-Firma Apple hat halt einen Hang zu den Demokraten :)

    Gruss

    RETRAX

    www.retrax.de
     
  4. noelrock

    noelrock MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Na, zumindest wäre Kerry wohl das kleinere Übel gegenüber Bush.

    Wenn ich allerdings den Ausführungen in den Büchern von Noam Chomsky glauben darf, ist der Unterschied zwischen Demokraten und Republikanern ohnehin nur marginal.
    Man sollte sich meiner Meinung nach nicht allzu große Hoffnungen machen, wenn Kerry Präsident wird. Vielleicht kann er seine Politik besser verkaufen, aber ob sie so viel anders als die von Bush sein wird?
    Na, vielleicht bin ich auch nur ein klein wenig paranoid. :D
     
  5. Ceekay

    Ceekay MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    1
    Bill Clinton hat lange nicht so viele Seelen wie Bush auf dem gewissen, aber klar der Unterschied zwischen Demokraten und Reps ist ja nur marginal ;)
     
  6. KAISERFRANZZ

    KAISERFRANZZ MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.07.2003
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
     

    Sehe ich auch so :D :D
     
  7. Cicero81

    Cicero81 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.08.2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    16
    ...oder, um es sinngemäß nach Chef-Bush-Hasser Michael Moore zu sagen: es gibt keinen Unterschied; der einzige Unterschied ist der Parteiname.
     
  8. KAISERFRANZZ

    KAISERFRANZZ MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.07.2003
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    ... na ganz so ist es auch nicht...

    Ich glaube die Demokraten in den USA sind schon eher auf der europäischen Linie als die Republikaner. Ich bin gespannt, was Moore schreibt oder filmt, wenn seine Hauptdarsteller Bush nicht mehr an der Macht ist. Moore sein Erfolg ist ganz eng verknüpft mit Bush...
     
  9.  

    Wäre abzuwarten, was bei einem Demokraten in Zukunft passieren würde. Denke nur an das Klima-Abkommen von Kyoto, welches die Amis unter Busch einfach ablehnen. Die Liste kann man unendlich weiterspinnen: Abtreibung, Homo-Ehe, Naher Osten etc.

    Ganz revidieren die Ihr Weltbild auch nicht, geht immer nur um die nächste Wahl. Wäre nur das kleinere Übel.

    Grüße, Hondo